Arbeitsblatt: 5 Säulen des Islam

Material-Details

5 Säulen des Islam kennenlernen
Geschichte
Anderes Thema
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

162814
862
10
14.07.2016

Autor/in

Fabio Müller


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Der Islam Die fünf Säulen des Islam Die fünf Säulen des Islam sind Grundsätze, die jeder Muslim erfüllen muss. Es sind Regeln, die im täglichen Leben, in wiederkehrenden Zeitabschnitten oder einmal im Leben eingehalten werden müssen. Aufgabe: Ordne die folgenden Auszüge aus den Suren des Koran den „fünf Säulen des Islam zu und gib diese grundlegenden Glaubensregeln in eigenen Worten wieder: Aus der 107. Sure des Koran: „Hast du den gesehen, der das zukünftige Gericht leugnet? Dieser verstößt die Waise und spornt niemanden an, den Armen zu speisen. Aus der 2. Sure des Koran: „Oh Gläubige, auch eine Fastenzeit ist euch wie euren Vorfahren vorgeschrieben, damit ihr gottesfürchtig seid (bleibt). Aus der 5. Sure des Koran: „Oh Gläubige, bevor ihr euch zum Gebet anschickt, wascht euer Gesicht, eure Hände bis zum Ellbogen, reibt nass eure Köpfe und reinigt eure Füße bis an die Knöchel Aus der 112. Sure des Koran: „Sprich: Allah ist der alleinige, einzige und ewige Gott er zeugt nicht und ist nicht gezeugt, und kein Wesen ist ihm gleich. Aus der 22. Sure des Koran: „Verordne den Menschen die Pilgerfahrt: Sie kommen zu Fuß oder auf . Kamelen, aus weiter Ferne, über Berg und Tal Glaubens bekenntnis gemäss Sure fünf tägliche rituelle Gebete gemäss Sure Almosen geben gemäss Sure Fasten im Ramadan gemäss Sure Pilgerfahrt nach Mekka gemäss Sure Der Islam Lösungen: 1. Das Glaubensbekenntnis Es lautet: „Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer (dem einzigen) Gott und Mohammed ist der Gesandte Gottes. 2. Das rituelle Gebet Dieses ist fünfmal täglich zu verrichten. Es kann überall auf einer sauberen Unter lage vollzogen werden. 3. Das Almosengeben Im Islam wird die Ansicht vertreten, dass es immer arme und reiche Menschen geben wird. Um die Armen zu unterstützen, sind die Wohlhabenden verpflichtet, Almosen zu geben. 4. Das Fasten Einen Monat im Jahr, in der Zeit des Ramadan, müssen Muslime sehr enthaltsam leben. Es wird gefastet vom Beginn der Morgendämmerung bis zum vollendeten Sonnenuntergang. Essen, Trinken, Rauchen und Vergnügungen anderer Art sind während dieser Zeit nicht erlaubt. Erst nach Sonnenuntergang darf alles wieder genossen werden. 5. Der Haddsch, die Pilgerfahrt Jeder Muslim, der dazu in der Lage ist, sollte einmal im Leben eine Pilgerfahrt nach Mekka unternehmen.