Arbeitsblatt: Gründungsmythos Rom

Material-Details

Arbeitsplatz um den Gründungsmythos mit Bild der Wölfin
Geschichte
Altertum
6. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

162862
414
3
03.07.2016

Autor/in

Fabienne Liebenau
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Die Anfänge Roms – der römische Gründungsmythos Dies ist die Geschichte über die Gründung Roms, welche sich die Römer in Form eines erzählten und von dessen Wahrheit sie überzeugt waren. Der trojanische Held flieht aus seiner brennenden Heimatstadt Troja, das die nach zehnjähriger Belagerung nur mit einer List erobert haben. Zusammen mit einigen Gefährten schlägt er sich zum Hafen durch und sticht in See. Nach jahrelangen Irrfahrten durch das Mittelmeer erreicht Aeneas. Hier bestimmen ihm die Götter die Landschaft Latinum als neue Heimat und er heiratet Lavinia, die Königstochter der Latiner. Aeneas und Lavinia führten ein glückliches Leben und ihre Nachkommen regieren das Land nach ihrem Tod. Eines Tages taucht Amulius auf, dessen Bruder zurzeit König des Landes der Latiner ist. Heimtückisch stürzt er seinen Bruder vom Thron und sperrt dessen Tochter ein. Nun ist Amulius König, doch um ein Problem muss er sich noch kümmern. Rhea Silvia hatte nämlich Kinder. Zwillinge um genauer zu sein, namens und. Noch sind sie Kleinkinder, doch Amulius weiss, dass sie ihm irgendwann den Thron streitig machen werden. Er beschliesst die beiden zu töten. In einem Korb setzt er die beiden auf dem Fluss aus. Wie durch ein Wunder treibt der Korb nicht aufs Meer, sondern ans Ufer des, einer der Hügel Roms. Das Wimmern der kleinen Jungs wird von einer Wölfin gehört und sie nährt die beiden. Sie werden dann von einem Hirten gefunden und grossgezogen. Als junge Erwachsene erfahren die Jungen von ihrer königlichen Abstammung und rächen sich an ihrem Onkel. wird von den Göttern bestimmt die Stadt zu gründen. Remus ist neidisch und spottet über das Vorhaben seines Bruders. Während dieser mit einem Pflug den Verlauf der künftigen Stadtmauer absteckt, überspringt Remus immer wieder die Markierungen. Voller Zorn erschlägt Romulus seinen Bruder, erbaut die Stadt und wird der erste von der nach ihm benannten Stadt Rom. Die Gründung soll im Jahre 753 v. Chr. Stattgefunden haben. Daher stammt das berühmte Merkvers: Auf den Bildern seht ihr eine Abbildung des Wahrzeichens von Rom und dasselbe nochmals auf einer alten Münze. Was könnt ihr darüber sagen?