Arbeitsblatt: Schweizer Politik

Material-Details

Grpber Überblick über die Politik Schweiz, als Lückentext
Geschichte
Politik
5. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

162896
1148
44
06.07.2016

Autor/in

Barbara Brülisauer
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Der Bundesrat Der Bundesrat ist die oberste leitende und vollziehende Regierungsbehörde der Schweiz. Er setzt sich aus Mitgliedern, den Bundesräten, zusammen. Diese werden von der Bundesversammlung (National und Ständerat) auf Jahre gewählt. Jedes Jahr wird aus den sieben Bundesräten der gewählt. Er hat keine speziellen Rechte, sondern erfüllt Repräsentationsaufgaben und leitet die Bundesratssitzungen. Im Jahr 2016 hat Johann Schneider Ammann dieses Amt inne. Jeder Bundesrat leitet ein Departement: Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten ( Eidgenössisches Departement des Innern ( Eidgenössisches Justiz und Polizeidepartement ( ) Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport ( ) Eidgenössisches Finanzdepartement ( Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung ( ) ) ) Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation ( ) Die Beschlüsse des Bundesrates werden durch das Kollegium mit getroffen und müssen dann vom zuständigen Departementsvorsteher vor Parlament und auch dann vertreten werden, wenn dieser den getroffenen Entscheid eigentlich (Kollegialitätsprinzip). Der Nationalrat Der Nationalrat zählt Mitglieder. Er vertritt das Schweizer Volk. Beim heutigen Bevölkerungsstand kommt auf je Einwohnerinnen und Einwohner 1 Sitz. Jeder Kanton bildet einen Wahlkreis, der mindestens eine Vertreterin oder einen Vertreter wählt, selbst dann, wenn seine Bevölkerung unter 3600 Einwohnerinnen und Einwohnern liegt. Der Kanton Thurgau hat Anrecht auf Sitze. Der Ständerat Der Ständerat setzt sich aus Vertreterinnen oder Vertretern der Schweizer Kantone zusammen. Jeder wählt zwei, die Kantone Obwalden, Nidwalden, Basel_, Basel, Appenzell und Appenzell eine Vertreterin oder Vertreter. Zürich mit über 1 Million Einwohnerinnen und Einwohnern wählt ebenso zwei Vertreterinnen oder Vertreter wie der Kanton Uri, der rund 3600 Einwohnerinnen und Einwohner zählt. Schweizer Parteien Wie heissen die 4 Grössten Parteien der Schweiz? SVP: CVP: SP: FDP: Wörer zum Einsetzen: Vier 46 Kanton Innerrhoden Mehrheitsentscheid Stadt eine Landschaft 6 36000 Bundespräsident Ausserrhoden Öffentlichkeit 200 Sieben ablehnt Bundesräte: Simonetta Sommaruga, Didier Burkhalter, Alain Berset, Ueli Maurer, Guy Parmelin, Johann Schneider Ammann, Doris Leuthard