Arbeitsblatt: Formen & Phänomene eines Gletschers

Material-Details

Puzzle zu Gletscherformen und daraus resultierenden Phänomenen Lösung auf der 2. Dokumentenseite
Geographie
Geologie / Tektonik / Vulkanismus
5. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

163293
224
7
19.07.2016

Autor/in

Luna74 (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Formen Phänomene eines Gletschers So wird das Abbrechen von Eis am Zungenrand eines Gletschers genannt, der in einen See oder ins Meer mündet. Gletschermilc Ogiven Kalben Entsteht durch Schmelzwasser, das durch das Gletschereis zum Felsgrund gelangt und dort den Fels topfförmig aushöhlt. 1.5mm kleine Lebewesen, welche permanent auf dem Gletscher überleben können. Sie bevorzugen kleine Wasserlöcher auf dem Eis. Gletscherflöh Gletschertopf Findling Rundhöcker Gletschertisc Bogenförmige Querstreifen auf dem Gletscher, welche durch die Abwärtsbewegung des Eises entstehen. Tal (auch U-Tal genannt), das durch den Schliff eines Gletschers seine markante Form erhalten hat. Grosse Gesteinsbrocken, welche die typischen Schleifspuren eines Gletschers aufweisen, der über sie hinweg gezogen ist. Trogtal Erratische Blöcke. Felsbrocken, die vom Gletscher kilometerweit transportiert und beim Abschmelzen des Eises abgelagert wurden. Grosse Gesteinsbrocken auf dem Gletscher spenden Schatten und verhindern so, dass das Eis darunter wegschmilzt. Schmelzwasser mit feinsten Sand- und Staubpartikeln (stammen vom Gletscherschliff), welche dem Wasser seine Trübung verleihen. Auftrag: Schneide zunächst die einzelnen Bilder, Titel und Beschreibungen sorgfältig aus. Füge danach die richtigen Teile zusammen und klebe sie in Dein NMM-Heft. Formen Phänomene eines Gletschers (Lösung) So wird das Abbrechen von Eis am Zungenrand eines Kalben Gletschers genannt, der in einen See oder ins Meer mündet. Trogtal Gletschertopf Gletschertisch Gletschermilch Findling Ogiven Tal (auch U-Tal genannt), das durch den Schliff eines Gletschers seine markante Form erhalten hat. Grosse Gesteinsbrocken, welche die typischen Schleifspuren eines Gletschers aufweisen, der über sie Entsteht durch hinweg gezogen ist. Schmelzwasser, das durch das Gletschereis zum Felsgrund gelangt und dort den Fels topfförmig aushöhlt. Grosse Gesteinsbrocken auf dem Gletscher spenden Schatten und verhindern so, dass das Eis darunter wegschmilzt. Schmelzwasser mit feinsten Sand- und Staubpartikeln (stammen vom Gletscherschliff), welche dem Wasser seine Trübung verleihen. Erratische Blöcke. Felsbrocken, die vom Gletscher kilometerweit transportiert und beim Abschmelzen des Eises abgelagert wurden. Bogenförmige Querstreifen auf dem Gletscher, welche durch die Abwärtsbewegung des Eises entstehen. Rundhöcker Gletscherflöhe 1.5mm kleine Lebewesen, welche permanent auf dem Gletscher überleben können. Sie bevorzugen kleine Wasserlöcher auf dem Eis.