Arbeitsblatt: Glühbirne

Material-Details

Spananende Informationen zur Glühbirne, sehr kindgerecht aufarbeitet
Physik
Optik
3. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

163585
806
3
07.08.2016

Autor/in

Jas O
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Wie funktioniert eine Glühbirne? Eine Birne aus Glas Professor Stachel drückt den Lichtschalter, und die Glühbirne in der Lampe beginnt zu leuchten. Genau gesagt: Nicht die Birne leuchtet (die ist ja aus Glas), sondern eine kleine Drahtspirale in der Glühbirne. Warum? Weil Strom durch den Draht fließt. Der Strom macht den Draht sehr heiß, fast 2.500 Grad. Bei dieser Hitze beginnt der Draht zu glühen. Luftleer Professor Stachel wundert sich: Warum brennt der Draht nicht wie ein Feuer, wenn er so heiß ist? Weil er eingesperrt ist: in Glas! Und in diesem „Gefängnis gibt es keine Luft. So kann der Draht nicht brennen, sondern nur vor sich hin glühen. Denn so wie wir Luft zum Atmen brauchen, braucht ein Feuer Luft zum Brennen. Durchgebrannt Nach langer Zeit macht es „pling und die Birne brennt durch. Was ist passiert? Der feine Metalldraht ist gerissen! Das Metall heißt Wolfram.Wolfram kann wunderbar glühen, aber wenn es glüht, verdampft immer auch ein bisschen davon. Mit der Zeit wird der Wolframfaden immer dünner. Und irgendwann ist er so dünn, dass er reißt – und die Glühbirne ist kaputt.