Arbeitsblatt: Drei Könige Lesetext

Material-Details

Lesetext
Lebenskunde
Feste / Traditionen
klassenübergreifend
1 Seiten

Statistik

163950
616
7
21.08.2016

Autor/in

Ladina Oswald
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Was Sie schon immer über die Heiligen Drei Könige (und Königinnen) wissen wollten. 1 Wer waren die Heiligen Drei Könige? 1. Bekannt sind die Heiligen Drei Könige unter den Namen Kaspar, Melchior und Balthasar. Kaspar ist persischen Ursprungs und bedeutet „Schatzmeister. Der Name Melchior kommt aus dem Hebräischen und heisst „König des Lichts. Balthasar, der Name des dritten Königs, stammt aus der babylonischen Sprache und kann mit „Gott schütze sein Leben oder kurz „Gottesschutz übersetzt werden. Mit der Reihenfolge ist auch das Alter ausgedrückt: Kaspar ist also der Älteste, und Balthasar der Jüngste. 2 Warum sind es drei Könige? 2. Bei Matthäus, der uns die Geschichte überliefert hat, heisst es nur, dass sich „Weise aus dem Morgenland auf den Weg gemacht haben. Aber Matthäus erzählt von drei Geschenken, die sie gebracht haben: Gold, Weihrauch und Myrrhe. Von der Zahl der Geschenke hat der Kirchenschriftsteller Origenes im 3. Jh. dann auf die Zahl der Weisen, aus denen später Könige wurden, geschlossen. Ihnen wurden später die drei damals bekannten Erdteile zugeordnet. 3 Und warum Könige? 3. Im Neuen Testament steht tatsächlich nicht, dass sich Könige auf die Suche gemacht haben. Dass die Weisen aus dem Morgenland zu Königen wurden, verdanken sie dem Alten Testament. Beim Propheten Jesaja heisst es: „Völker wandern zu deinem Licht und Könige zu deinem strahlenden Glanz. (Jes 60,3) Mit der Geburt Jesu sah man die Verheissung des Messias durch den Propheten Jesaja in Erfüllung gehen und so war es naheliegend, die Weisen im Laufe der Zeit in Könige zu verwandeln. 4 Was bedeuten die Geschenke Gold, Weihrauch und Myrrhe? 4. Gold war das Geschenk für Könige. Sie waren ja auf der Suche nach dem neuen König, um ihm das Kostbarste zu schenken, was es auf der Erde gibt. Weihrauch ist ein Baumharz, das einen angenehmen Duft verbreitet, wenn man es verbrennt. Es wurde in den Tempeln von den Priestern verbrannt. Das Geschenk des Weihrauchs ruft damit Jesus Göttlichkeit in Erinnerung. Myrrhe wurde in der Antike für die Einbalsamierung und die Bestattung verwendet. Man brauchte es auch bei der Salbung der Könige und es war ein Heilmittel. 5 Warum haben die Heiligen Drei Könige verschiedene Hautfarben? 5. Im Mittelalter war man der Ansicht, dass es nur drei grosse Kontinente gibt: Afrika, Asien und Europa. Auch wenn in der Bibel steht, dass es Weise aus dem Morgenland waren, die den neugeborenen König der Juden suchten, sah man in ihnen die Vertreter der ganzen Welt. Deshalb ist Balthasar schwarz – wie man sich damals alle Afrikaner vorstellte; Melchior kam aus dem Fernen Osten und ist deshalb gelb; und schliesslich stammt Kaspar aus Europa, wo die Menschen weiss sind. Ihnen wurden später auch typische Reittiere zugeordnet: ein Elefant, ein Kamel und ein Pferd. 6 Was bedeutet 20*CMB10? 6. Wenn die Sternsinger ein Haus oder eine Wohnung segnen, dann schreiben sie mit einer gesegneten Kreide 20*CMB10 an die Haus bzw. Wohnungstür oder den Türbalken. Die Buchstaben CMB sind sowohl die Abkürzung für die Namen der Heiligen Drei Könige: Caspar (in lateinischer Schreibweise mit C), Melchior und Balthasar, als auch die Abkürzung für den lateinischen Segensspruch „Christus Mansionem Benedicat – „Christus segne dieses Haus!. Der Stern verkündet die Menschwerdung Gottes und die drei Kreuze stehen für den dreifaltigen Gott (VaterSohnHeiliger Geist). Das alles wird von der Jahreszahl eingerahmt. Mit diesem sichtbaren Zeichen soll einerseits alles Böse und Schlechte ferngehalten, andererseits aber das Haus und seine Bewohnerinnen und Bewohner unter den Schutz Gottes gestellt werden.