Arbeitsblatt: Konflikte

Material-Details

zwei Fallbeispiele Konfliktsituationen in der Schule und Eisbergmodell
Pädagogik und Psychologie
Soziale Interaktion und Gruppe
klassenübergreifend
3 Seiten

Statistik

165243
362
4
13.10.2016

Autor/in

Irene Scherrer
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Zwei Konfliktsituationen 1) Ramis ist in unserer Klasse. Er fühlt sich eigentlich sehr wohl bei uns. Er ist 10 Jahre alt. Beim Fussballspielen in der Pause gibt es sehr oft Streitereien. Darüber hat uns Ramis etwas erzählt: Beim Fussballspielen wird oft gerempelt DORNER.Corner 5. Thema: Konflikte und dadurch kommt es oft zu gewaltigen Streitereien und kräftigen Schimpfwörtern gegen ihn. Ramis fühlt sich dann ausgestossen und will nicht mehr mitspielen. Dann geht er weg. Nach ein paar Minuten will er dann doch weiterspielen. Aber die anderen plagen ihn weiter. 2) ÜE 01 www.dorner-verlag.at Autorin: Michaela Sit ÜE 03. Das Eisbergmodell (GS II) Lernziele • Die Kinder lernen das so genannte Eisbergmodell (siehe Abbildung) des Konfliktes kennen. • Die SchülerInnen sprechen über Konflikte. Hintergrund Bei Eisbergen ist der größte Teil unter Wasser. Konflikte verhalten sich ähnlich, das Wesentliche verbirgt sich meist unter der Oberfläche, d.h. ist nicht auf den ersten Blick erkennbar. Je weiter ein Konflikt eskaliert, desto mehr rückt die Sachebene in den Hintergrund und die Gefühle, Beziehungen und Interessen der StreitpartnerInnen dominieren. In einer Situation der Auseinandersetzung mit einem Gegenüber stellt sich nun die Frage: Was weiß man eigentlich von dem großen Eisberganteil unter der Oberfläche? Gibt es in diesem Bereich widerstreitende Tendenzen, liegt hier der Grund für die Entstehung des Konfliktes? Es ist also sehr wichtig, nicht nur den Sachkonflikt zu betrachten, sondern auch den Teppich hochzuheben und auf der emotionalen Ebene nach dem Auslöser zu suchen. So wird einiges klarer und der erst nur vermeintliche Sachkonflikt kann durch diese genauere Durchleuchtung evtl. leichter gelöst werden, denn nur ungelöste Konflikte sind gefährlich. Es ist also wichtig, beide Ebenen zu kennen und ihre wechselseitige Beeinflussung wahrzunehmen. Durchführung 2008 Verlag E. DORNER, Wien Erarbeiten Sie mit den Kindern anhand von Beispielsätzen die beiden Teile des Eisberges bzw. das Eisbergmodell. Seite 6 DORNER.Corner 5. Thema: Konflikte ÜE 03 Das Eisbergmodell Streit „Du bist so gemein. Gefühle „Ich bin sehr wütend. „Ich fühle mich verletzt. „Ich habe Angst. Beziehung „Ich kann Klaus nicht leiden. Interessen „Ich möchte mein Buch wiederhaben. auf www.dorner-verlag.at