Arbeitsblatt: Die Nacht im Monstertal

Material-Details

Kontrolle des Textverständnisses über das Büchlein "Die Nacht im Monstertal"
Deutsch
Textverständnis
2. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

166
2317
10
08.11.2005

Autor/in

Andrea Vögeli


078 829 78 75
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Die Nacht im Monstertal, Lesekontrolle 1. Mama, Papa, Jessi und Thomas fuhren. in den Urlaub. nach Hause. zur Geburtstagsfeier. 2. Was stand angeblich auf dem Ortsschild? Gespenstertal. Geistertal. Monstertal. 3. Wer hockte unter dem Tisch? Ein Hund. Eine Katze. Eine Maus. 4. Warum wollten Jessi und Thomas nichts essen? Weil das Essen komisch roch. Weil sie meinten, die Wirtin hätte die Katze gekocht. Weil sie keinen Hunger hatten. 5. Sie wollten zum Essen lieber. .Pommes frites und Ketchup. .Spagetti mit Tomatensosse. .die Brote aus dem Auto. 6. Der dicke Wirt rief: „Schnell ins Bett! Gleich. .kommen die wilden Kerle! .ist Geisterstunde! .sperren wir das Gasthaus zu! 7. Was passierte nämlich, wenn die wilden Kerle kamen? Dann assen sie das ganze Essen auf. Dann wackelte das Dach, der Schornstein kippte um. Sie fingen zu streiten an. 8. Wo versteckten sich Jessi und Thomas? In einem Schrank. Unter der Bettdecke. Hinter dem Vorhang. 9. Jessi und Thomas kletterten aus dem Bett, denn. .sie mussten dringend aufs Klo. .sie hatten etwas Wichtiges vergessen. .sie mussten Mama und Papa ganz schnell retten. 10. Was hielt die beiden umschlungen? Riesige, feuchte Pfoten. Lange Seile. Dicke Arme. 11. Warum machten die wilden Kerle so einen Krach? Weil sie betrunken waren und schlägerten. Weil sie miteinander Lieder sangen. Weil sie kegelten. 12. Was meinte der Wirt mit dem Geist in der Flasche? Einen eingesperrten Hausgeist. Einen Himbeerschnaps. Einen Bewohner des Gasthauses. 13. Wie hiess das Tal wirklich? Münstertal. Rosental. Ginstertal.