Arbeitsblatt: Gebote des Judentums

Material-Details

Lückentext zu den Geboten des Judentums Buch Blickpunkt muss vorhanden sein
Lebenskunde
Feste / Traditionen
7. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

166390
207
3
23.11.2016

Autor/in

Valentina Müller
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Die Gebote im Judentum Religiöse Regeln sind für das Judentum charakteristisch. Sie erinnern an Gott und sein Wirken und sind eine Orientierung für jüdisches Leben. Es gibt grosse Unterschiede in der Art, wie diese Gebote von verschiedenen jüdischen Gruppierungen verstanden und beachtet werden. Setzte folgende Wörter in den Lückentext ein: Hebräisch, zehn, Jerusalem, zu Hause, abends, Synagoge, Minjan Beten Drei Mal täglich, morgens, mittags und , sind Juden aufgerufen zu beten. Dieses Gebet sollte wenn möglich in einer stattfinden, in der Gemeinschaft von mindestens jüdischen Menschen. Man nennt diese Gemeinschaft von zehn Betenden ein. Ist der Besuch einer Synagoge nicht möglich, so kann auch gebetet werden. Die Gebetssprache ist. Die Betenden richten sich immer nach aus. Setzte folgende Wörter in den Lückentext ein: Arbeitsverbote, Dunkelheit, Ruhetag, Kerzen, Freitagabend Schabbat: Anzünden der Schabbatkerzen Der Schabbat ist der und Höhepunkt der Woche. Er beginnt am bei Sonnenuntergang und endet am Samstagabend mit Einbruch der. Als Zeichen dafür, dass jetzt eine besondere Zeit beginnt, werden am Freitagabend beim Eindunkeln zwei angezündet. Eine Kerze steht für das Gebot, den Schabbat zu feiern, die andere für die , die an diesem Tag zu befolgen sind. Kidusch Am Schabbat und an Festtagen wird vor den Abend und Mittagsmahlzeiten ein Segen, der Kiddusch, über den Wein und das Brot gesprochen.