Arbeitsblatt: Leben in der Steinzeit

Material-Details

Arbeitsblatt bei dem die Kinder etwas über das Alltagsleben in der Steinzeit erfahren. Anleitung: Die Kinder füllen die passenden Wörter in die Lücken ein. Stichworte: - Steinzeit - Alltagsleben Steinzeit - Leben in der Steinzeit
Geschichte
Neuzeit
4. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

1670
2097
67
28.08.2007

Autor/in

Maya Martin
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

LEBEN IN DER STEINZEIT Die Altsteinzeit umfasst eine riesigen Zeitraum: Sie beginnt mit dem Auftauchen der ersten menschlichen Wesen vor 4 Millionen Jahren und geht bis zum Ende der letzten Eiszeit vor 1000 Jahren. Die Lebensbedingungen waren während dieser langen Zeit recht unterschiedlich. Warmzeiten wechselten sich mit Eiszeiten ab. Auf der Erde herrscht die Eiszeit. Die Erde liegt zu einem Drittel unter einer kilometerhohen Eisschicht. Dort wo kein Eis ist, gibt es riesige Flusstäler mit undurchdringlichen Auwäldern. Dazwischen liegen mit Gräsern und niedrigen Sträuchern bewachsene Ebenen. Das Leben war hart, rau und gefährlich und die Menschen der Steinzeit wurden kaum älter als 20 Jahre. Man konnte erfrieren, verhungern oder von wilden Tieren überfallen und getötet werden Es war ein ständiger Kampf ums Überleben. Der Höhlenbär war stärker als der Mensch. Das Rentier und das Wildpferd waren schneller als der Mensch. Keine Lanze konnte in die dicke Haut des Mammuts eindringen. Der Mensch war nicht stärker oder schneller als Tiere, aber er konnte denken und planen. So war er fähig Werkzeuge und Waffen zu erfinden und herzustellen. Die Werkzeuge waren aus Stein, Holz und Knochen und erleichterten viele Arbeiten. Mit den Waffen gingen die Mensche auf Jagd und wehrten sich gegen Bedrohungen. Die Menschen lebten von der Jagdbeute und vom Sammeln von Pflanzen, Wurzeln, Früchten und Kleintieren. Vor der eisigen Kälte schützen sich die Menschen mit Fellkleidern und Feuer vor der Kälte. Es lebten mehrer verwandte Familien in einer Wohngemeinschaft. Die Menschen lebten als Nomaden, dass heisst sie zogen der Nahrung hinterher. Unterwegs lebten sie in Höhlen und Zelten. LEBEN IN DER STEINZEIT Die umfasst eine riesigen Zeitraum: Sie beginnt mit dem Auftauchen der ersten menschlichen Wesen vor 4 Millionen Jahren und geht bis zum Ende der letzten Eiszeit vor 1000 Jahren. Die Lebensbedingungen waren während dieser langen Zeit recht unterschiedlich. Warmzeiten wechselten sich mit Eiszeiten ab. Auf der Erde herrscht die . Die Erde liegt zu einem Drittel unter einer kilometerhohen Eisschicht. Dort wo kein Eis ist, gibt es riesige Flusstäler mit undurchdringlichen Auwäldern. Dazwischen liegen mit Gräsern und niedrigen Sträuchern bewachsene Ebenen. Das Leben war hart, rau und gefährlich und die Menschen der Steinzeit wurden kaum älter als Jahre. Man konnte erfrieren, verhungern oder von wilden Tieren überfallen und getötet werden Es war ein ständiger Kampf ums Überleben. Der war stärker als der Mensch. Das und das waren schneller als der Mensch. Keine Lanze konnte in die dicke Haut des eindringen. Der Mensch war nicht stärker oder schneller als Tiere, aber er konnte und . So war er fähig und zu erfinden und herzustellen. Die Werkzeuge waren aus Stein, Holz und Knochen und erleichterten viele Arbeiten. Mit den Waffen gingen die Mensche auf und wehrten sich gegen Bedrohungen. Die Menschen lebten von der Jagdbeute und vom von Pflanzen, Wurzeln, Früchten und Kleintieren. Vor der eisigen Kälte schützen sich die Menschen mit und vor der Kälte. Es lebten mehrer verwandte Familien in einer Wohngemeinschaft. Die Menschen lebten als , dass heisst sie zogen der Nahrung hinterher. Unterwegs lebten sie in und . Nomaden Höhlenbär Altsteinzeit Zelten Werkzeuge Fellen Mammuts Sammeln Waffen Feuer Wildpferd Rentier Eiszeit zwanzig Höhlen planen Jagd denken