Arbeitsblatt: Envol 8 Unité 16

Material-Details

Prüfung zur Unité 16
Französisch
Anderes Thema
10. Schuljahr
6 Seiten

Statistik

1674
2186
35
20.08.2006

Autor/in

Vera Mannella


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Leistungsnachweis im Modul: FR 341 Evaluation zu Envol 8 Unité 16 Vera Mannella Januar 2004 Datum: Prüfung zu Envol mittleres Niveau a) 8 Name:_ Unité 16: ECRIRE UNE BREVE Les informations principales dune émission de télévision - Deux voitures Trois personnes blessés, une personne transporté à lhôpital Samedi, vers minuit Zurich, Bellevue Voiture passe le signal rouge et heurte une deuxième voiture en plein vitesse. Cause alcool, fatigue Rédige une brève avec ces informations principales dune émission de télévision et réponds à tous les six questions auxquelles une brève doit répondre (écris au maximum six phrases). b) VOCABULAIRE Complètes les phrases c) Celui qui présente une émission de télévision est le . Celle qui regarde une émission de télévision est la. GRAMMAIRE Plus-que-parfait Leistungsnachweis im Modul: FR 341 Evaluation zu Envol 8 Unité 16 Vera Mannella Januar 2004 Quand tu as commencé à écrire ta lettre, j(lire) le journal. Datum: Name:_ Prüfung zu Envol 8 Unité 16: erweitertes Niveau a) ECRIRE UNE BREVE Rappelle-toi à la dernière émission que tu as vu à la télévision. Quel était le but Rédige une brève sur cette émission et fais attention aux questions auxquelles une brève doit répondre (écris au maximum six phrases). b) VOCABULAIRE Complètes les phrases Le présentateur est celui qui La téléspectatrice est celle qui c) GRAMMAIRE imparfait ou plus-que-parfait - La victime_(lire) le journal quelle(acheter) deux semaines plus tôt. Leistungsnachweis im Modul: FR 341 Evaluation zu Envol 8 Unité 16 1. Bewertungskriterien und Punktezahl 1.1 Für das mittlere Niveau a) Ecrire une brève Bewertung: Vera Mannella Januar 2004 Aufbau nachvollziehbar/logisch 3 Ausdruck sinnvolle und verständliche Sätze 4 Vielfalt der Ausdrucksmittel 1 Grammatik/Rechtschreibung b) Punkte 1 Compléter les phrases Pro Lücke wird ein Punkt gegeben. Die Maximalpunktzahl errechnet sich aus den Punkten für die Kurzmeldung und den Punkten für die drei zu füllenden Lücken und beträgt somit 12. 1.2 Für das erweiterte Niveau a) Ecrire une brève Bewertung: Aufbau nachvollziehbar/logisch 3 Inhalt Nachrichtengerecht 1 Ausdruck sinnvolle und verständliche Sätze 4 Vielfalt der Ausdrucksmittel 2 Grammatik/Rechtschreibung b) Punkte 2 Compléter les phrases Für die ersten zwei Sätze werden je zwei, für den dritten pro Lücke ein Punkt vergeben. Die Maximalpunktzahl errechnet sich wiederum aus den Punkten für die Kurzmeldung und den Punkten für die Vervollständigung der Sätze und beträgt somit 18. 2. Durchführungshinweise für die Lehrperson Die Schülerinnen und Schüler haben im Unterricht bereits geübt Kurzmeldungen zu schreiben. Sie sollten in der Lage sein, die Kurmeldung strukturiert zu gestalten und mit den wichtigsten Informationen (den sechs bekannten Fragen) zu versehen. Spezielle Durchführungshinweise für diesen Test gibt es keine. Die Schülerinnen und Schüler sollten sich die Zeit die sie brauchen, um den Test zu lösen selbst nehmen. Es wird jedoch niemand länger als eine Lektion dafür in Anspruch nehmen können, da dies zur Menge des geprüften Stoffs unverhältnismässig wäre. Leistungsnachweis im Modul: FR 341 Evaluation zu Envol 8 Unité 16 3. Didaktische und lerntheoretische Begründung der Evaluation 3.1 Was wird geprüft Vera Mannella Januar 2004 In dieser Evaluation wird geprüft ob die Schülerin und der Schüler in der Lage ist ein Geschehen zu reflektieren und dieses in einer Kurzmeldung mit wenigen Sätzen kurz und prägnant wiederzugeben. Ausserdem wir im mittleren Niveau geprüft ob es den Schülerinnen und Schülern gelingt, zum gegebenen Thema einige sinnvolle und noch verständliche Sätze zu produzieren. Im erweiterten Niveau steigt die Erwartung, indem die Schüler das Thema der Kurzmeldung selbst kreieren müssen und mehr Wert auf Grammatik und Ausdrucksfähigkeit gelegt wird. Sind die Schüler in der Lage selbst eine Kurzmeldung zu schreiben, sind sie auch eher fähig eine solche im schriftlichen Medium (Zeitung) zu verstehen. Die Grammatik und das spezifische Vokabular zu dieser Unité stehen bei der Evaluation eher im Hintergrund, werden jedoch nicht komplett weggelassen. Die Schüler müssen zur Vorbereitung auf die Prüfung dadurch trotzdem das Vokabular und die behandelte Grammatik lernen. Nicht geprüft wird mit dieser Evaluation, ob die Schüler in der Lage sind aus einem Text die wichtigsten Informationen zu entnehmen und ob sie die Anwendung des Verbs „dire in Verbindung mit der direkten Rede beherrschen. 3.2 Ansprüche und Schwierigkeiten der Evaluation Die Ansprüche in dieser Art von Prüfung werden für einmal anders als bei herkömmlichen Prüfungen gestellt. Die Ansprüche liegen darin, sich kurz und prägnant in einer Fremdsprache auszudrücken. Das Ziel ist, dass jede Schülerin und jeder Schüler einen klaren, strukturierten und gut verständlichen Text, über ein Thema das ihr/ihm gegeben wird, verfassen kann. Dabei wird dem erweiterten Niveau mehr Spielraum gewährt, indem die Schüler sich selbst an eine Nachricht erinnern sollen. Dies stellt natürlich eine Erschwerung dar, bietet jedoch auch mehr Freiheiten beim gestalten des Texts. Die Schwierigkeiten für die Schüler bei einer solchen Prüfung liegen darin, dass sie das Geprüfte nicht einfach „schnell lernen können. Sie müssen mit der Art der Kurzmeldung vertraut sein und wissen was zu beachten ist. Das Schreiben der Prüfung ist somit eine weitere Übung für die Schriftlichkeit in der Fremdsprache und zeigt der Lehrperson auf welchem Level die Schüler im Schreiben von kurzen Texten stehen. 3.3 Wie verhält sich die Evaluation zum Lehrplan? Der Lehrplan sieht vor, dass grundlegenden Kenntnisse darin zu bestehen haben, dass die Schülerinnen und Schüler in der Lage sein sollten eine „kurze, einfache Notiz oder Mitteilung und einen einfachen persönlichen Brief zu schreiben. Die erweiterten Kenntnisse führen ein wenig weiter. Die Schülerinnen und Schüler sollten „einfache, zusammenhängende Texte über ihnen vertraute Themen schreiben können. Dazu sollten sie in der Lage sein einen „persönlichen Brief zu schreiben und von Erlebnissen zu berichten. Um an das vom Lehrplan gesetzte Ziel zu gelangen, muss die Lehrperson mit ihren Schülerinnen und Schülern immer wieder üben solche kurzen Texte zu schreiben. Wie Leistungsnachweis im Modul: FR 341 Evaluation zu Envol 8 Unité 16 Vera Mannella Januar 2004 schon oben erwähnt ist diese Evaluation eine weitere Gelegenheit das Schreiben von kurzen Texten zu üben und somit ein weiterer kleiner Schritt zum Ziel. Das die Evaluation benotet wird, mag diese kleine „Übung zu trüben. Doch irgendwann, und hier sind wir in der zweiten Sekundarstufe ganz am Ende des Jahres, muss die Schriftlichkeit auch ganz klar benotet werden. Dies ist nicht nur für die Lehrperson, sondern auch für die Schülerin und den Schüler, damit sie wissen auf welchem Stand sie sind und wo sie sich noch zu verbessern haben. 3.4 Begründung der Bewertungskriterien Die Bewertungskriterien sind auf die Ziele für die Schreibkompetenz auf der Oberstufe in Bezug auf den Lehrplan abgestimmt. Für beide Niveaus gilt einen klaren Aufbau zu gestalten, verständliche, sinnvolle und nachvollziehbare Sätze zu schreiben und die gebrauchten Ausdrucksmittel zu variieren. Zu einem guten Text gehört natürlich zu einem gewissen Anteil auch die Grammatik. Diese wird bei der Evaluation, vor allem im mittleren Niveau, nicht so stark gewichtet, da es hautsächlich um die Verständlichkeit und die Logik im Kurztext geht. Die Bewertungskriterien des Aufbaus und des Ausdrucks werden in beiden Niveaus gleich gewertet. Mit Ausnahme der Vielfalt der Ausdrucksmitteln. Die Schülerinnen und Schüler des erweiterten Niveaus sollten mehr Vokabular und Ausdrucksmittel zur Verfügung haben und deshalb wird bei diesem Punkt im erweiterten Niveau ein wenig mehr Bedeutung geschenkt. Da der Anspruch auf Korrektheit der Sätze im erweiterten Niveau steigt, werden bei der Grammatik auch dort mehr Punkte vergeben als im mittleren Niveau. 3.5 Begründung der Qualitätsmarken „gut und „genügend Um die verschiedenen Qualitätsmarken zu bestimmen, ist eine einfache Notenskala erforderlich, die wie folgt aussieht: Maximalpunktzahl: Für das mittlere Niveau: Für das erweiterte Niveau: Punktzahl: Punktzahl: 12 11 10 9 8 7 6 4.5 3 1.5 0.5 Note: 6 5.5 5 4.5 4 3.5 3 2.5 2 1.5 1 18 16.5 15 13.5 12 10.5 9 7 5 3 1 Note: 6 5.5 5 4.5 4 3.5 3 2.5 2 1.5 1 Um im mittleren Niveau eine genügende Note zu erzielen sind 8 Punkte notwendig und um im erweiterten Niveau genügend zu sein sind 12 Punkte nötig. Ist die Kurzmeldung klar strukturiert und gut verständlich, ist es in beiden Niveaus nicht schwierig auf eine genügende Note zu kommen. Das zeigt, dass das Hauptgewicht der Leistungsnachweis im Modul: FR 341 Evaluation zu Envol 8 Unité 16 Vera Mannella Januar 2004 Evaluation auf der Kurzmeldung liegt. Einzelne Fauxpas in der Kurzmeldung können dann auch gut mit den wenigen zusätzlichen Vokabular- und Grammatiksätzen aufgeholt werden. 3.6 Erläuterung der Niveaudifferenzierung Die Niveaudifferenzierung fand aufgrund der Lernziele im Envol und den Lernzielen im Lehrplan statt. Während beim mittleren Niveau viel Wert auf die Verständlichkeit und den guten Aufbau (also die Logik) des Textes geachtet wird, müssen die Schülerinnen und Schüler des erweiterten Niveaus zusätzlich mehr in der Grammatik und im Ausdrucksstil leisten. Auch wird beim mittleren Niveau die Fragestellung erleichtert, indem schon konkrete Angaben zur zu schreibenden Kurzmeldung gemacht werden, während die Schülerinnen und Schüler des erweiterten Niveaus sich selbst eine Kurzmeldung ausdenken müssen.