Arbeitsblatt: Immunsystem AIDS

Material-Details

Ein Theaterstück für 7 Schülerinnen. Das Immunsystem wird dargestellt.
Biologie
Zellbiologie / Cytologie
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

169434
412
5
05.03.2017

Autor/in

Eva Herrmann
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Infektionskrankheite NMM Natur 8. Klasse Der Körper wehrt sich – ein Theaterstück Viele höhere Lebewesen (auch der Mensch) besitzen ein System um sich gegen Infektionen zur Wehr zu setzen. Dieses System wird in der Fachsprache Immunsystem genannt. Zur Abwehr von Erregern helfen verschiedene Zellarten, die sich im Blut befinden. Wir haben diese Zellen bereits kennen gelernt. Die werden als weisse Blutkörperchen bezeichnet. Zu diesen weissen Blutkörperchen zählen Riesenfresszellen, THelferzelle, Plasmazellen, Killerzellen, und die Gedächtniszellen. Alle diese Zellen helfen dem Körper, sich gegen Infektionskrankheiten zu wehren. Lest den folgenden Text durch und übt in der Gruppe den Text als kurzes Theaterstück ein (etwa 3 Minuten). Das Theaterstück darf mit Requisiten oder Verkleidungen ergänzt werden. Theaterstück Der Körper wehrt sich gegen Viren Ein Virus dringt in den Körper ein. Der Virus sucht sich Körperzellen, dringt in diese ein und schleust sein Erbgut in die Körperzelle. Die Körperzelle kopiert nun dieses Erbgut und stellt neue Viren her. Aus einem Virus sind viele entstanden, die jetzt die Körperzelle verlassen und sich über die Blutbahnen im Körper verteilen. Sie befallen neue Körperzellen und vermehren sich so Rollen Riesenfresszelle THelferzelle Plasmazellen Killerzellen Antikörper Gedächtniszellen Virus ganz schnell. Falls Riesenfresszellen auf die Viren treffen, werden sie aufgegriffen und beseitigt. Die Riesenfresszellen informieren sofort die THelferzellen. Diese wiederum verständigen die Plasmazellen. Die Plasmazellen produzieren Antikörper gegen die Viren, die frei im Blut schwimmen. Ebenfalls benachrichtigt werden die Killerzellen, die auch Körperzellen zerstören können, die mit Viren befallen sind. Die Antikörper verklumpen die frei umher schwimmenden Viren und machen sie dadurch unschädlich. Dank diesem System sind die meisten Viren und Bakterien nach einiger Zeit vernichtet. Die Gedächtniszellen speichern Informationen über den Virus ab. Sobald dieser Virus zu einem späteren Zeitpunkt erneut diesen Körper befällt, bricht die Krankheit meistens nicht mehr aus. Im Blut befinden sich bereits Antikörper, die zum Virus passen und dank den Gedächtniszellen können sehr schnell wieder genügend passende Antikörper produziert werden. Der Körper ist nun immun gegen diese Krankheit, er wird nicht mehr krank. Zusatzaufgabe Repetition Welche Aufgaben haben die roten Blutkörperchen, welche Aufgabe haben die weissen Blutköperchen und welche Aufgabe haben die Blutplättchen? E. H.