Arbeitsblatt: Informationsbroschüre Grundstufe

Material-Details

Informationsblatt Grundstufe ist ein Elternbrief, welcher den Eltern vor Beginn des Schuljahres abgegeben wird. Der Brief enthält wichtige Informationen rund um den Grundstufen Alltag.
Diverses / Fächerübergreifend
Anderes Thema
klassenübergreifend
4 Seiten

Statistik

1703
1291
6
25.08.2006

Autor/in

Claudia Leutwiler


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

INFORMATIONSBLATT GRUNDSTUFE 1. UNTERRICHTSZEITEN 8.15-11.50 Unterrichtszeit 13.25-15.10 Unterrichtszeit Uhr Uhr Kernzeit; gemeinsame Kernzeit; gemeinsame 2. SCHULWEG Schicken Sie Ihr Kind rechtzeitig auf den Weg, damit es pünktlich in der Schule eintrifft; spätestens um 8.15/13.25 Uhr. Die Kinder sollen auf jedem Schulweg den gelben und angeschriebenen Verkehrsstreifen tragen. Der Schulweg liegt in der Verantwortung der Eltern. 3. ABSENZEN Sollte Ihr Kind aus irgend einem Grund im Unterricht fehlen, so teilen Sie uns dies bitte bis spätestens vor Schulbeginn mit. Für das Einziehen von Freitagen oder Ferien ausserhalb der Schulferien gilt folgende Regelung: Kinder im 1.2.Grundstufenjahr bis 2 aneinanderhängende Wochen in Absprache mit den Grundstufenlehrkräften. Ab 2 aneinanderhängenden Wochen muss ein schriftliches Gesuch an die Schulpflege gesandt werden. Kinder im 3.Grundstufenjahr Unterrichtszeit ist obligatorisch und es dürfen keine Freitage innerhalb der Schulzeit eingezogen werden. Ausser; 2 Jokertage pro Schuljahr und Schüler. 1 4. KRANKHEIT Ein krankes Kind gehört nach Hause, dort ist es ihm am wohlsten. Wir möchten ausserdem vermeiden, dass die Kinder sich gegenseitig anstecken. Wir bitten Sie, Ihr Kind vollständig ausheilen zu lassen und es einen Tag fieberfrei zu Hause zu behalten. Beim Auftreten von ansteckenden Krankheiten in der Familie sind Sie verpflichtet, die Lehrperson zu informieren. Falls Ihr Kind von Kopfläusen oder Nissen befallen ist, müssen Sie uns dies ebenfalls mitteilen. 5. BESUCHE IM UNTERRICHT In unserer Grundstufe finden keine institutionalisierten Elternbesuchsmorgen statt. Individuelle Elternbesuche sind aber herzlich willkommen und erwünscht. Bitte melden Sie sich im Voraus bei uns an, damit wir Terminkollisionen vermeiden können. 6. KLEIDUNG Für den Grundstufenalltag sind praktische, bequeme Kleider geeignet. Achtung, durch unseren erlebnisreichen Unterricht können die Kleider verschmutzt werden! Bitte geben Sie Ihrem Kind eine angeschriebene Malschürze mit. Die Finken sollten hinten geschlossen und ebenfalls angeschrieben sein. Kontrollieren Sie bitte nach einem Wachstumsschub Ihres Kindes, ob die Finken noch passen. Zum Turnen benötigt jedes Kind angeschriebene Gymnastikschüeli und 2 leichte Turnkleidung. Bitte kontrollieren Sie auch da hin und wieder, ob die Kleidergrösse noch stimmt und die Turnkleider der Jahreszeit entsprechen. 7. ETUI UND SCHULERTHEK Wir machen unter anderem Aktivitäten, bei denen jedes Kind von Vorteil seine eigenen Farbstifte hat. Deshalb sollten alle Kinder der Grundstufe ein Etui mitbringen. Die Kinder in der 3.Grundstufe brauchen einen Schulerthek oder einen praktischen, genügend grossen Rucksack. 8. KINDERGEBURTSTAGE Wir feiern den Geburtstag jedes Kindes in der Grundstufe mit einem kleinen Ritual. Damit keiner vergessen geht, setzen Sie sich bitte mindestens 3-4 Tage vorher mit uns in Verbindung. Die Eltern bringen den Geburtstagsznüni 9. DENTALHYGIENE Frau Vreni Buchmann besucht uns 6-mal jährlich in der Grundstufe um den Kindern das Zähneputzen ausführlich zu lehren. Für die neuen Grundstufenkinder spendiert Frau Buchmann dieses Jahr Zahnbürsten. 10. VERKEHRSPOLIZIST 2mal im Schuljahr besucht uns der Gemeindepolizist Marco Nägeli um mit den Kindern das korrekte Verhalten im Strassenverkehr zu besprechen und übend. 3 11. ELTERNBRIEFE Informationsbriefe von uns an Sie werden durch die Kinder übermittelt. Informationsbriefe vom ganzen Schulhaus an Sie geben wir nur dem ältesten Kind der Familie im Schulhaus ab. 12. SCHULHAUSPARKPLÄTZE Falls Sie einmal Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen oder es abholen, benützen Sie bitte die Schulhausparkplätze unterhalb des Schulhauses. 13.ELTERNGESPRÄCHE Mit den Eltern der Kinder im 1. 2.Grundstufenjahr treffen wir uns 1mal und mit den Eltern der Kinder im 3.Grundstufenjahr 2mal im Schuljahr zu einem Elterngespräch wir sprechen über die Entwicklung Ihres Kindes. Falls andere Problemstellungen auftauchen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir werden ebenfalls auf Sie zu kommen, wenn wir von unserer Seite etwas Ausserordentliches mit Ihnen besprechen möchten. 14.SCHWIMMEN/ MEDIOTHEK Für die 3.Grundstufenkinder finden die Fächer Schwimmen und Mediothek statt. Wir fahren jeweils mit den 3.Grundstüfler beider Klassen jede Woche mit dem Schulbus zum Schulhaus Feldhof in Volketswil. Abwechslungsweise finden dann Schwimmen und Mediothek statt. 4 15.AUSSERORDENTLICHES Bitte informieren Sie uns über Allergien, Therapien, plötzlich auftauchende Schwierigkeiten, Ängste und Sorgen oder andere Zwischenfälle bei Ihrem Kind. 16. ADRESSEN 5