Arbeitsblatt: Frottage Fabeltier

Material-Details

Grobplanung
Bildnerisches Gestalten
Collage / Montage
4. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

170702
807
19
10.04.2017

Autor/in

Patricia Patricia Bucher
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Grobplanung Bildnerisches Gestalten Studentinnen: Klasse: 4. Klasse Patricia Bucher Schulort: Kriens Fachbereich: Kompetenzbereiche (Thema): Collage mittels Frottage BG.2.A.1 Die Schülerinnen und Schüler können eigenständige Bildideen zu unterschiedlichen Situationen und Themen alleine oder in Gruppen entwickeln. BG.2.C.1 Die Schülerinnen und Schüler können die Wirkung bildnerischer Verfahren untersuchen und für ihre Bildidee nutzen. Lektionen: 5 Doppellektionen (10L.) Kompetenzstufen: BG.2.A.1.2b Die Schülerinnen und Schüler können eigene Bildideen und Fragestellungen aus ihrer Fantasie und Lebenswelt zu Natur, Kultur und Alltag entwickeln (z.B. Mensch, Tier und Pflanzenwelt, Geschichten, Erfindungen, Schriften). BG.2.C.1.3b Die Schülerinnen und Schüler können die Montage durch Schichten, Anhäufen, Verbinden und Kombinieren erproben und anwenden. BG.2.C.1.3c Die Schülerinnen und Schüler können durch Überlagern, Einschneiden, Aufklappen, Arrangieren collagieren und montieren und dabei Übergänge und Verbindungen beachten. Überfachliche Kompetenzen: Personale Kompetenzen Selbstreflexion: Die SuS können auf Lernwege zurückschauen, diese beschreiben und beurteilen, Selbstständigkeit: Die SuS können sich in neuen, ungewohnten Situationen zurechtfinden. Selbstständigkeit: Die SuS können sich Unterstützung und Hilfe holen, wenn sie diese benötigen. Selbstständigkeit: Die SuS können einen geeigneten Arbeitsplatz einrichten, das eigene Lernen organisieren, die Zeit einteilen und bei Bedarf Pausen einschalten. Soziale Kompetenzen Umgang mit Vielfalt: Die SuS können Menschen in ihren Gemeinsamkeiten und Differenzen wahrnehmen und verstehen. Methodische Kompetenzen Aufgaben/Probleme lösen: Die SuS können die Aufgaben und Problemstellung sichten und verstehen und fragen bei Bedarf nach Die SuS können einschätzen, wie schwer oder leicht ihnen die Aufgaben/Problemlösungen fallen werden. Lektionen L1&2 (90‘) Lernziele Individuelle Lernziele Die SuS wissen, was sie FrottageTechnik ist und können diese praktisch anwenden. Inhalt LernEvaluation, LehrLernArrangement Einführung in Frottage und Fabeltier erstellen Einstieg 10‘ KU: SuS betrachten die Frottage Beispiele der LP und probieren herauszufinden, was darauf abgerieben wurde. Die LP erklärt, was Frottage ist und wie es gemacht wird (vorzeigen). Unterdessen fötzelen einige Kinder danach kurz zusammennehmen und informieren Organisation Material Frottage Beispiele Bleistift, Papier viel Kopierpapier, verschiedene Stifte Hauptteil 40‘ (30‘10‘ für Rausgehen/reingehen) EA: LP erklärt den Forschungsauftrag: SuS setzen sich auf eine spielerisch experimentelle Weise im Freien und im Zimmer mit Gegenständen und Oberflächen auseinander. SuS machen somit selbst Frottage. Möglichst viele Beispiele sammeln. Oberflächenrelief auf Blatt Papier übertragen (Muster), wie bei LP Beispielen unterschiedliche Zeichenwerkzeuge und ihre Wirkung vergleichen (Bleistift, Filzstift, Farbstift etc.) Zeitpunkt abmachen, wann wieder im SZ. 10‘ GA/KU: In Gruppen Frottagen besprechen Die SuS können drei mögliche Was wurde jeweils abgerieben? Versuchen zu erraten Merkmale von Fabeltieren Welche Malwerkzeuge gingen wo gut? Was hat weniger gut funktioniert? aufzählen. pro Gruppe 1 Beispiel auswählen und der Klasse zeigen; Klasse raten lassen Die SuS können aus einzelnen Tierelementen ein Fabeltier zusammenstellen. Die SuS können ihr Fabeltier durch individuelle Ergänzungen einzigartig machen. 10‘ KU: LP zeigt, was aus Frottage gemacht werden kann: Fabeltierbeispiele SuS sagen, was das für Tiere sind; Merkmale von Fabeltieren besprechen 15‘ EA: Aus Tierumrissen einzelne Elemente (z.B. Horn) auf Skizzenblatt nachfahren und mit eigenen Elementen ergänzen erste Skizze für Fabeltier Fabeltierbeispiele 25x Tierumrisse Fotos für PH Dokumentation machen Abschluss 5‘ KU: Aufräumen und nach dem Arbeitsstand fragen L3&4 (90‘) Die SuS können drei Max Ernst, Frottage Beispiele, Beginn Collage Merkpunkte über den Künstler Stichworte Max Max Ernst aufzählen. Die SuS können sich auf eine Aufgabe konzentrieren und ausdauernd daran arbeiten. Einstieg 15‘ KU: Frottage Bilder von Max Ernst betrachten; Infos zu Max Ernst generell (visuell mit Stichworten unterstützen) Collage einführen (SuS entscheiden: Schneiden oder reissen?) Ernst Aufgaben an WT 20x A3 Zeichenpapier Hauptteil 65‘ EA: Individuelle Arbeit (von LP erklärt; Infos an WT): Skizze Fabeltier mit Ausschneiden/Reissen fertig machen Danach Fabeltier auf A3 vergrössern: Skizze für tatsächliches Fabeltier (ausschneiden) Collage beginnen: Frottageteile auf ausgeschnittene Skizze (Fabeltier) kleben (A3) Je nach Sammlung: weitere Frottage Beispiele sammeln Alles am Fabeltier ist Frottage; es wird nichts hineingezeichnet! Ziel: Alle haben zum Schluss mindestens die A3 Skizze vom Fabeltier fertig und ausgeschnitten. Fotos für PH Dokumentation machen Abschluss 10‘ KU: Aufräumen; falls Zeit reicht: Stand der SuS besprechen L5&6 (90‘) Die SuS können sich aktiv an der Zusammenarbeit mit anderen beteiligen. Die SuS können einen passenden Hintergrund zu ihrem Fabeltier durch das Glasieren mit Zeitungspapier gestalten. Frottage Beispiele, Weiterarbeit Collage, Lebensraum Fabeltier Einstieg 10‘ PA: SuS stellen einander ihr Fabeltier vor (anhand von Skizze) und bestimmen zu zweit, welcher Lebensraum zu ihrem Fabeltier passt (SuS können einander beraten) Hauptteil 10‘ KU LP zeigt den SuS, wie sie den Hintergrund gestalten können Zeitungspapierstücke collagieren, mit weiser Farbe „Glasieren. Durch die weisse Farbe schimmern die Schriftzüge der Zeitung durch. Aufgaben an WT 20xA3 Zeichenpapier Weisse Farbe (z.B. Gouache) 60‘ EA: Individuelle Weiterarbeit (von der LP erklärt; Infos an WT) Zeitung Je nach Sammlung: weitere Frottage Beispiele sammeln Collage beginnen weitermachen: Frottageteile auf ausgeschnittene FabelSkizze kleben Skizze für den Lebensraum für das Fabeltier anfertigen Fotos für PH Abschluss 10‘ KU: Aufräumen; falls Zeit reicht: Stand der SuS besprechen L7&8 (90‘) Die SuS können ihr eigenes Vorgehen in der Arbeit weiter planen und ihre Ziele selbstständig verfolgen. Die SuS können sich selbstständig mit der Aufgabe „Rätselhafte Figuren auseinandersetzen und ihre eigenen Ideen umsetzen. Dokumentation machen Abschluss Fabeltier Collage, Lebensraum gestalten Einstieg 10‘ KU: LP macht einen kurzen Exkurs zu anderen Collagearten (Bild im Bild, Bildpaare und Rätselhafe Figuren und zeigt jeweils ein Beispiel davon. Hauptteil Fotos für PH Dokumentation machen Aufgaben an WT 70‘ EA: Individuelle Weiterarbeit (von der LP erklärt; Infos an WT) Fabeltier Collage abschliessen Skizze anfertigen für Lebensraum des Fabeltieres Lebensraum collagieren Wer fertig ist kann zwischen folgenden Angeboten auswählen: „Rätselhafte Figuren: Aus der Zeitung/Hefte Körperteile ausschneiden und zu einer neuen zusammenfügen. Bild im Bild Bildpaare Ziel: Fabeltiercollage fertig, Lebensraum Skizze fertig, Collage begonnen Abschluss 10‘ KU: Aufräumen, danach Stand der SuS besprechen: Wie viel Zeit brauchen sie beim nächsten Mal noch? L9&10 (90‘) Die SuS können einen Text zu ihrem Fabeltier schreiben, welcher einen Namen und drei Charaktereigenschaften des Tiers enthält. Text zum Fabeltier, Präsentation Einstieg/Hauptteil 50‘ EA: Fabeltier und Lebenswelt fertig gestalten Kurzer Text zum Fabeltier schreiben: Fabeltier hat Namen und drei Charaktereigenschaften, z.B. „Mein Fabeltier Kurdlwurdl ist oft wütend. Dann piekst es andere Fabeltiere mit seinem Horn. Beginn oder Weiterarbeit „Rätselhafte Figuren: Aus der Zeitung/Hefte Körperteile ausschneiden und zu einer neuen zusammenfügen. Linierte Blätter A5 Fotos für PH Dokumentation machen 10‘ KU: Alles aufräumen und Fabeltiere zur Präsentation hinlegen Abschluss 30‘ KU: Kleine Vorstellung der entstandenen Werke. SuS lesen Text zu ihrem Fabelwesen vor und die Mitschüler erraten, welches Werk passt.