Arbeitsblatt: Das Atom - Aufbau der Materie

Material-Details

Lückentext mit Fragen zum YouTube-Film "Aufbau der Materie (1/3)".
Chemie
Atome
klassenübergreifend
4 Seiten

Statistik

172724
1344
11
27.06.2017

Autor/in

Arli (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Aufbau der Materie (YouTube: Um 400 v. Chr. suchte der Grieche nach den kleinsten Teilchen der Materie. Da auch er diese damals nicht sehen konnte, entwickelte er eine vom Aufbau der Stoffe. Demokrit stellte sich vor, dass alle Materie aus winzigen, nicht weiter teilbaren Teilchen besteht und nannte diese. Übersetzt aus dem heisst dies so viel wie «». Heute wissen wir, dass , jedes Lebewesen, ein Baum genauso wie jedes Tier aus besteht. Dasselbe gilt auch für den mit all seinen Organen, jeden Feststoff, jede und jedes Gas. Ein weiterer Schritt bei der Aufklärung des der Materie gelang dem Engländer John Dalton im 18. Jahrhundert. Er stellte sich vor, dass die der Stoffe durch unterschiedlich starke miteinander verbunden sind. Nach seiner sind die Teilchen von fest miteinander verbunden. Die Teilchen von etwas weniger und diejenigen von miteinander verbunden. Die bewegen sich deshalb vollständig in dem ihnen zur Verfügung stehenden Raum. Die Aggregatszustände Als Aggregatszustände werden die unterschiedlichen eines Stoffes bezeichnet. Es gibt klassische Aggregatszustände: , und . Erkläre in eigenen Worten den Zustand der Teilchen in den drei Aggregatszuständen. Erst beim absoluten, einer Temperatur von über 273C hört diese auf. Beschreibe den Vorgang vom Eisschmelzen bis hin zum Verdampfen des Wassers mit Hilfe Wie gross sind die kleinsten Teilchen? Erkläre das gezeigte Experiment. Beschreibe den Modellversuch aus dem Film, der das Experiment erklärt. Die kleinsten (_) Stoffe (Bsp.:) sind also unterschiedlich. Welcher Vergleich wird genannt, um die Grösse eines Atoms zu erklären? Beschreibe. Aufbau des Atoms Im 19. Jahrhundert gelang Ernest Rutherford ein wesentlicher zur weiteren Aufklärung des . Ihm ist ein gelungen, das sich auch heute wiederholen lässt. Von einer Substanz werden alphaTeilchen, dies sind geladene Teilchen, ausgestrahlt und auf eine gerichtet. Die Teilchen sind , können aber von einem Messgerät erkannt und gezählt werden. Der Atomforscher stellt fest, dass die meisten Teilchen durch die Goldfolie. Das Messgerät zählt nur alphaTeilchen, die an der Goldschicht von ihrer Bahn oder zurückgeworfen, also werden. Rutherford erklärte diese Beobachtung mit der , dass die einzelner Teilchen durch dichte ( Kerne) bewirkt wird. Diese Kerne liegen aber weit auseinander, so dass die alphaTeilchen durch die Schicht von hindurch können. Rutherford folgerte aus seinem , dass der grösste Teil der eines Atoms in einem sehr kleinen geladenen Kern konzentriert ist. Er entwarf das des Atoms. Zeichne den Versuchsaufbau von Rutherford auf und beschrifte deine Zeichnung. Im Kern des Atoms befinden sich zwei verschiedene: positiv geladene und elektrisch neutrale . In diesem Teilchen ist mehr als der Masse eines konzentriert. Dem kommt die Ladung zu. Die positive wird durch eine entsprechend Ladung in der ausgeglichen. Die Träger der Ladung sind hier die. Ein Elektron trägt die Ladung 1. Die der im Kern stimmt überein mit der der in der Atomhülle. Da sich die der gleich grossen positiven Kernladung und der negativen Ladung der ausgleichen, sind Atome nach aussenhin elektrisch . Zeichne den Aufbau eines Atoms und beschrifte deine Zeichnung.