Arbeitsblatt: Wasserrakete

Material-Details

Wasser
Lebenskunde
Feste / Traditionen
7. Schuljahr
12 Seiten

Statistik

175319
272
3
16.10.2017

Autor/in

Nadja Müller
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Bauanleitung DLR-Wasserrakete Benötigtes Material: 2 1,5 PET-Flaschen 1 Gardena Wasserhahnanschluß 1 Müllsack ca. 5m Nylonschnur 1 Rolle Tesafilm 1 Rolle Isolierband 1 Rolle Teflonband 1 Bogen Photokarton oder Bastelpappe Schere, Bleistift, Lineal, Fön oder Heißluftgebläse Copyright: DLR_School_Lab Lampoldshausen/Stuttgart 2010/2011 Zum Befestigen des Gardena-Gewindestücks den Hals einer PET-Flasche mit dem Fön oder Heißluftgebläse erwärmen (Vorsicht!) Sobald der Flaschenhals plastisch verformbar ist, den Gardena Wasserhahnanschluß fest aufschrauben. Durch Pusten die Dichtigkeit der Verbindung prüfen. Zur besseren Abdichtung den Flaschenhals mit Teflonband umwickeln, dann den Gardena-Anschluß aufschrauben. Aus der 2. Flasche ein ca. 11 cm langes zylindrisches Element herausschneiden an diesem werden später die Finnen befestigt. Der Boden wird weggeworfen, wohingegen der obere Teil der Flasche später als Raketennase zur Aufnahme des Fallschirms dient. Das zylindrische Teilstück der Flasche 2 mit Isoband am Raketentank befestigen. Aus Fotokarton 3 Finnen für die Flugstabilität der Rakete ausschneiden, falten und mit Tesafilm zusammenkleben und alle 120 eine Finne befestigen. Aus dem Müllsack einen kreisrunden Fallschirm ausschneiden acht ca. 50-60 cm lange Nylonfäden abschneiden und an einem Ende mit Schlaufenknoten versehen. Die Fäden an der Knotenseite mit Tesafilm am Fallschirm befestigen und eine kleine Öffnung für die bessere Entfaltung des Schirms schneiden. Die freien Enden der Nylonfäden verknoten und mit Isolierband an die Oberseite des Tanks kleben Den Fallschirm zusammenfalten. Den oberen Teil von Flasche 2 als Spitze locker aufsetzen. Die Rakete mit Wasser betanken und auf die Startrampe setzen. Fertig! Hinweis: Beim Betrieb Wasserrakete ist auf die maximal zulässige Druckbeaufschlagung der PET-Flasche sowie der Starttrampe zu achten. Die Rakete sollte zu 1/3 mit Wasser gefüllt sein, dh bei einer 1,5l -Flasche wird 0,5l Wasser benötigt. Die Rakete wird am besten mit einer Spritzflasche aus dem Chemiebedarf betankt. Zum Auslösen der Rakete (max. 6 bar Druck) steckt man einen Stock oder Metallstab in die Öse, die man aus den Kabelbindern gefertigt hat. Das Auslösen erfolgt durch das Treten auf den Stab, wodurch via Kabelbinder die Gardenakupplung geöffnet wird. Es ist unbedingt die Benutzung von Schutzbrillen empfohlen, im Falle eine PET-Flasche platzen sollte. Zur Sicherheit sollte vor dem ersten Start einer Wasserrakete die Belastungsgrenze des verwendeten PETFlaschentyps ermittelt werden (Vorsicht !!! Schutzbrillen benutzen). Dazu wird eine Flasche zu 90 mit Wasser gefüllt und in eine mit Wasser befüllte Regentonne gegeben. Die Flasche muß hierbei völlig versenkt und ausreichend mit Wasser bedeckt sein. Danach wird die Flasche solange bedrückt, bis sie platzt. Für die Durchführung des Experiments sollte mindestens doppelte Sicherheit gelten, so dass die Rakete maximal mit dem halben Wert des Berstdrucks bedrückt werden sollte (in der Regel ca. 4-5 bar). Belastungstest, Bau und Benutzung von Wasserrakete und Startrampe erfolgen auf eigene Gefahr. Das DLR haftet nicht für Unfälle, Verletzungen oder Sachbeschädigungen, die durch Benutzung einer nach dieser Vorlage gefertigten Wasserrakete oder Startrampe sowie durch das Durchführen des Belastungstest entstanden sind. Kontaktadressen: Leitung: Dr. Bernhard Heislbetz Tel.: 49 6298 – 206 Fax: 49 6298 – 187 Email: Öffentlichkeitsarbeit: Anja Seufert Tel.: 49 6298 – 201 Fax: 49 6298 – 112 Email: Anschrift: DLR_School_Lab Lampoldshausen/Stuttgart Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. 74239 Harthausen Internet: www.schoollab.dlr.de Anmeldung: Julia Kress Tel.: 49 6298 –256 Fax: 49 6298 187 Email: