Arbeitsblatt: Fasnachtsbräuche

Material-Details

Textblatt vor allem auf die Fasnacht im Sarganserland zugeschnitten, enthält auch Informationen zu Fasnachtsbräuchen anderswo Enthält Text, Fragen zum Text, Lösungen
Lebenskunde
Feste / Traditionen
6. Schuljahr
5 Seiten

Statistik

178004
526
20
12.01.2018

Autor/in

Fiona Iob
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Name:. Fasnacht – die fünfte Jahreszeit Die Fasnacht bei uns Die Fasnachtszeit beginnt bei uns jeweils am Donnerstag vor dem Aschermittwoch. Der Aschermittwoch ist der erste Tag der 40tägigen Fastenzeit der Katholiken. Der Begriff „Fasnacht kommt vom althochdeutschen „fasta naht und bezeichnet die „Nacht vor der Fastenzeit. In dieser Zeit feierten die Menschen ausgiebige Feste mit viel „schmutzigem Essen, um sich vor der Fastenzeit nochmals den Bauch zu füllen. „Schmutz ist eine alte Bezeichnung für Fett. Daher kommt der Name des „schmutzigen Donnerstags. Im 16. Jahrhundert teilte sich das Christentum in die reformierte (evangelische) und die katholische Glaubensrichtung. Die Evangelisten fasteten nicht mehr. Deshalb machte für sie die Fasnacht keinen Sinn mehr. Auch heute noch feiern die evangelischen Gemeinden und Städte, wie zum Beispiel Zürich keine Fasnacht. Bevor die Schweiz christlich wurde, lebten heidnische Völker in unserer Region. Die Heiden hatten ihre eigenen Bräuche und Traditionen. Zum Beispiel vertrieben sie jeweils am Ende der kalten Jahreszeit die Dämonen des Winters, des Todes und der Krankheit mit viel Krach und schaurigen Masken. Der Lärm sollte auch die schlafende Natur wecken. Die Dämonen hiessen bei ihnen „Butz. Als die Römer das Volk in der Schweiz zum Christentum bekehrten, wurden einige der heidnischen Bräuche beibehalten. Das Verscheuchen des Winters mit den „Butzis finden wir heute in unserer Fasnachtstradition wieder. Name:. Die Fasnacht anderswo Auch in anderen Ländern wird vor der Fastenzeit kräftig gefeiert. Die Fasnacht wird oft auch als „Karneval bezeichnet. Es wird vermutet, dass das Wort Karneval vom lateinischen „carne levare, also „Fleisch wegnehmen kommt. Während der traditionellen Fastenzeit sollen die Katholiken unter anderem auf Fleisch verzichten. Ein berühmtes Beispiel ist der Karneval in Rio de Janeiro in Brasilien. Vom Freitag bis und mit Dienstag feiert das Volk von Rio ihren Karneval mit riesigen Umzügen, farbenfrohen Kostümen, lauter Musik und Sambatänzen. Millionen Menschen von der ganzen Welt besuchen Rio während der Karnevalszeit. In Venedig, Italien, eröffnet der „Volo di Angelo, der „Engelsflug über den Markusplatz zehn Tage vor dem Aschermittwoch den Karneval. Während der Karnevalszeit sind rund um den Platz Bühnen aufgestellt, wo Künstler ihr Können zeigen. Die Bevölkerung zieht verkleidet mit wunderschönen Masken und Kostümen durch die Strassen. Auch in Venedig kommen wegen des Karnevals viele Touristen zu Besuch. In New Orleans findet das grösste Karnevalsfest der USA statt. Auch hier feiern die Menschen mit Umzügen und Maskenbällen die Zeit vor dem Fasten. Der „Carnival endet mit dem „Fat Tuesday („fetter Dienstag). Diese Bezeichnung erinnert stark an unseren schmutzigen Donnerstag. Name:. Fragenblatt: Fasnacht – die fünfte Jahreszeit Beantworte die Fragen mit Hilfe des Texts! a) Woher kommt der Begriff „Fasnacht? Woher stammt die Bezeichnung „Karneval? b) Wer feiert Fasnacht? Wieso? c) Wieso ist die Fasnacht nicht an ein Datum gebunden? d) Wieso verkleiden wir uns für die Fasnacht? e) Wieso heisst der Donnerstag der Fasnachtswoche „schmutziger Donnerstag? Kennst du noch einen anderen Begriff, der dich daran erinnert? f) Magst du die Fasnacht? Was gefällt dir besonders? Was gefällt dir nicht? Name:. g) Kennst du noch andere Fasnachtstraditionen ausser denen vom Text? Vielleicht aus deiner Heimatregion? Fragenblatt: Fasnacht – die fünfte Jahreszeit Beantworte die Fragen mit Hilfe des Texts! a) Woher kommt der Begriff „Fasnacht? Woher stammt die Bezeichnung „Karneval? Fasnacht kommt vom althochdeutschen „fasta naht, was so viel heisst wie „die Nacht vor dem Fasten. Karneval kommt vom lateinischen „carne levare und bezeichnet das „Fleisch wegnehmen in der Fastenzeit. b) Wer feiert Fasnacht? Wieso? Die Katholiken, weil sie vor der Fastenzeit nochmals ausgiebig festen und sich den Bauch füllen wollten. c) Wieso ist die Fasnacht nicht an ein Datum gebunden? Weil sie sich an der Fastenzeit und Ostern orientiert. d) Wieso verkleiden wir uns für die Fasnacht? Das ist ein heidnischer Brauch, der zum Ziel hatte, die Dämonen des Winters, der Krankheit und des Todes mit Name:. Krach und grusligen Masken zu verscheuchen. e) Wieso heisst der Donnerstag der Fasnachtswoche „schmutziger Donnerstag? Kennst du noch einen anderen Begriff, der dich daran erinnert? „Schmutz ist ein alter Begriff für Fett. Die Menschen assen vor der Fastenzeit viel fettreiche Nahrung. Der „Fat Tuesday in New Orleans weist grosse Ähnlichkeit mit dem „schmutzigen Donnerstag auf. f) Magst du die Fasnacht? Was gefällt dir besonders? Was gefällt dir nicht? Individuelle Antwort g) Kennst du noch andere Fasnachtstraditionen ausser denen vom Text? Vielleicht aus deiner Heimatregion? Individuelle Antwort