Arbeitsblatt: Toneinführung

Material-Details

Eine mögliche Einführungslektion für die Arbeit mit fettem Ton (3 Lektionen). In diesem Fall gestalteten die SuS im Aschluss eine Tiertasse mit Hilfe der Wulsttechnik.
Werken / Handarbeit
Ton / Töpfern
6. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

179676
2150
64
12.03.2018

Autor/in

Hoessly Laura
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Werken 6b, 02.03.2018 7.20-9.45 10.15-11.50 und 12.5513.40 Thema: Ton (Einstiegslektion) Zeit Als HA am 23.02.2018 aufgeben Material 5 10 Ton fettig 20 Ton fettig Ton schamottier Aktivität SuS sollen Bilder von Lieblingstieren mitbringen, können auch Bilder sein, die sie schon für ein anderes Fach gebraucht haben. der Klassenfotograf soll Kamera mitbringen. Begrüssung LP begrüsst SuS und stellt ihnen Programm der heutigen Lektionen vor wir werden in nächster Zeit mit Ton arbeiten. Heute geht es in erster Linie darum, dass ihr das Material Ton besser kennen lernt und euch überlegt, wie euer Endprodukt (eine Tasse) am Schluss aussehen soll. Präsentation Endprodukt Wir bekommen zusätzlich noch besuch von meiner Dozentin an der Pädagogischen Hochschule, sie wird bis um 10 Uhr bei uns sein und uns zuschauen, also seid anständig ;-) Auftrag für Klassenfotograf bekanntgeben Einstiegsspiel LP versammelt SuS um einen Tisch (alle SuS sitzen auf Stuhl) Wir werden zum Anfangen mit einem kleinen stummen Spiel beginnen. Jeder von euch erhält ein Stück Ton. Ihr beginnt mit diesem Stück Ton ein Tier nach eurer Wahl zu formen, nach etwa 45 sek gebt ihr euer Objekt der Person neben euch weiter. Diese Person versucht zu erraten, was für ein Tier ihr zu formen begonnen habt und formt weiter. So geht es immer weiter. Ev. weiterer Spiel Durchlauf mit Thema Frucht Kurze Materialkunde Wie hat sich das Material von dem Spiel angefühlt? Was ist Ton? Ton ist, vereinfacht gesagt, verwittertes Gestein, eine besondere Art Erde Woher stammt Ton? Es gibt verschiedene Arten von Ton, je nach dem, was man aus dem Ton herstellen möchte benutzt man unterschiedlichen Ton. Ihr werdet nun in zweier Gruppen (SuS wählen Gruppen selber) zwei verschiedene Arten von Ton untersuchen. 1. Beschreibt jede Art von Ton mit 3 Adjektiven. 2. Formt mit beiden Tonsorten ein feines Gesicht. Welcher Ton eignet sich besser? 3. Formt mit beiden Tonsorten einen hohen, dünnen Turm. Welcher Ton eignet sich besser? 4. Wofür denkt ihr verwendet man den 1. Ton im Allgemeinen? 5. Wofür denkt ihr verwendet man den 2. Ton im Allgemeinen. LP bereitet Tonobjekte für Ausstellung vor!! Besprechung der Aufgaben im Plenum. 15 10 Farbe Wir werden eine solche Tasse (ihr wählt euer Design natürlich selber aus) tonen. Ich habe dafür den fettigen Ton gewählt, der in getrocknetem Zustand eine weisse Farbe hat (es gibt auch Ton der im getrockneten Zustand rot verfärbt wird). Weshalb denkt ihr habe ich diesen Ton gewählt? Wie ihr seht habe ich den Ton noch mit Farbe bearbeitet? Weiss jemand wie das heisst? Engobe. Am Schluss habe ich noch eine durchsichtige Glasur über den Ton gezogen, weshalb habe ich das wohl getan? Ihr seht hier auf dem Tisch ganz viele verschiedene Objekte aus Ton, versucht mal alle zusammen die Objekte den richtigen Begriffen zuzuordnen. Unterlagen Arbeitsplätze einrichten feuchte Jetzt haben wir sehr viel Theoretisches Lumpen gehört und beginnen nun mit einer Wallholz praktischen Übung. Bevor wir jedoch mit dünne der Übung beginnen können müssen wir Holzleisten unseren Arbeitsplatz einrichten. Ihr brauch Allerlei dafür: Utensilien eine Unterlage Schneide einen feuchten Lumpen (für den Tonrest, Silch den ihr im Moment nicht braucht, damit Dinge für dieser nicht eintrocknet) Runde Form Wallholz und dünne Holzleisten Stück Ton (wie nimmt man Ton vom Tonobjekte Begriffe 10 Laptop 20 30 Tierbilder Kriterien Tonklotz?) nach Bedarf Modellierhölzer, Löffel, Rüstmesser etc. EURE HÄNDE!! Die Wulsttechnik LP versammelt SuS Gemeinsam wird Video von Wulsttechnik geschaut LP weist SuS darauf hin, was wichtig ist bei dieser Technik LP verteilt SuS kurzen Text mit Bildern zur Technik (damit SuS während dem Arbeiten Anhaltspunkt haben) Ausprobieren LP leitet SuS an die Wulsttechnik an kleinem Objekt auszuprobieren: ACHTUNG: das ist noch nicht Endobjekt, nur für Probe und Versuch Kurzer Input Charakteristische Merkmale meines Tieres LP unterbricht SuS beim Ausprobieren der Wulsttechnik (sobald die ersten SuS fertig sind) Ihr habt ja alle Tierbilder mitgenommen. Und wie ihr wisst, werden wir eine Tiertasse herstellen. Ich möchte nämlich, dass ihr drei Charakteristische Merkmale des Tieres, dass ihr wählt, zum Ausdruck bringt. Beispiele machen!! Form bringt ein Charakteristisches Merkmal zum Ausdruck Struktur bringt ein Charakteristisches Merkmal zum Ausdruck Farbe bringt ein Charakteristisches Merkmal zum Ausdruck Diese drei Punkte werden die Hauptkriterien für die Bewertung euer Arbeiten am Schluss sein. Natürlich bewerte ich auch, ob ihr genau gearbeitet habt und ob man überhaupt erkennt, welches Tier ihr mit eurer Tasse darstellen möchtet. Euer weiteres Vorgehen ist folgendes: ihr wählt ein Tier und überlegt euch wie ihr die Charakteristischen Merkmale zum Vorschein bringen könnt. Ich möchte aber nicht, dass ihr eure erstbesten Ideen nehmt, sondern überlegt euch für jeden der drei Bereiche drei verschiedene Darstellungsmöglichkeiten. Notiert euch 15 Karten mit Aufträgen zum Aufräumen eure Ideen, denn ihr werdet sie nächste Woche dem Rest der Klasse vorstellen. Wer noch Zeit hat und seine Idee schon gut durchdacht hat, kann versuchen einen Teil der Idee an dem kleinen Übungsstück auszuprobieren. Fragen?? Aufräumphase LP lenkt Aufmerksamkeit auf sich Verteilt Aufträge fürs Aufräumen, wer einen Auftrag erledigt hat kann einen weiteren abholen.