Arbeitsblatt: Staatsformen und drei Gewaltenteilung

Material-Details

1. Seite Unterschied Monarchie, Diktatur und Demokratie erklärt 2. Seite 3 Gewaltenteilung Schweiz
Geschichte
Politik
6. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

180247
568
20
28.03.2018

Autor/in

Sana Ittesiv
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Regierungs- und Staatsformen Demokrati Freiheit, Kontrolle Gleichheit Monarchie König Diktatur keine Wahlen Menschenrechte Gewalt Bedeutet: Herrschaft des Volkes Alle Menschen haben die gleichen Rechte und Pflichten. Die Leute wählen das Parlament, das die Gesetze macht und die Regierung, welche die Gesetze anwendet und bestimmt, was im Land geschieht. In einer Demokratie beschützt der Staat die Rechte der Menschen, so dass sie sich wirklich frei entscheiden können, auch wenn sie verschiedene Meinungen haben. Zudem gelten für alle Menschen die Menschenrechte. Auch Kinder haben schon Rechte. Ein wichtiger Grundsatz ist die Gewaltenteilung. Gesetze werden vom Parlament gemacht, das ist die Versammlung der Volksvertreter. Die Regierung führt die Gesetze aus. Richter kontrollieren die Einhaltung der Regeln und Gesetze. Diese drei „Gewalten im Staat kontrollieren sich gegenseitig, um aufzupassen, dass keine von ihnen zu mächtig wird. Jeder darf mitbestimmen (Wahlen). (ab 18 J.) z.B.: Schweiz, Deutschland und Österreich Es gibt aber auch Staaten mit einem König das sind Monarchien. Oftmals wird der Monarch durch die Erbfolge, also durch die Geburt, zum Herrscher. Früher waren alle Könige alleinige Herrscher. Das heisst, er hat Gesetze gemacht, die ausgeführt und über Recht und Unrecht bestummen. Heute gibt es meistens eine demokratische Monarchie: Wenn der König nicht alles selber bestimmt, sondern ein vom Volk gewähltes Parlament und eine Regierung zulässt, dann ist die Regierungsform trotzdem demokratisch. z.B.: Belgien, England, Schweden Gegenteil von Demokratie Eine Partei oder eine Person (Diktator) bestimmt über das Land und sein Volk. Das heisst, das Volk hat nichts zu sagen. Menschenrechte werden verletzt, Wahlergebnisse (wenn es die gibt) gefälscht, Polizei und Militär sorgen dafür, dass das Volk nichts gegen den Diktator machen kann. Meistens wird der Diktator nicht gewählt, sondern er reisst mit Hilfe von Gewalt die Macht an sich. z.B.: Nordkorea, Syrien Regierungs- und Staatsformen Die drei Gewalten Exekutive Legislative Judikative Ausführung von Regeln Aufstellen von Regeln Einhalten von Regeln Die Regierung führt die Gesetze aus. Gesetze werden vom Parlament gemacht, das ist die Versammlung der Volksvertreter. Richter kontrollieren die Einhaltung der Regeln und Gesetze. Die Exekutive setzt sich zum einen aus Polizisten und Beamten zusammen, zum anderen aus dem Bundesrat und der Verwaltung. Sie alle sollen dafür sorgen, dass die Gesetze auch befolgt werden. Die Legislative setzt sich aus dem Nationalrat und dem Ständerat zusammen. Sie beraten über Gesetze und beschliessen sie. Zur Judikative gehören die Staatsanwälte und Richter, die im Falle von Gesetzesverstößen über die Strafe entscheiden. Die Richter müssen ihrerseits die Regeln des Staates beachten, sind aber in ihren Entscheidungen unabhängig.