Arbeitsblatt: Fragen zum Film

Material-Details

Bezieht sich auf den Film von srf my school. https://www.srf.ch/sendungen/myschool/welt-aus-plastic Lösungsvorschläge sind enthalten.
Chemie
Gemischte Themen
9. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

181596
129
2
05.06.2018

Autor/in

Nicole Galli
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Kunststoffe- Film SRF-my-school 1. Nenne je mindestens drei Vorteile von Kunststoffen. 2. Wie viele Tonnen Kunststoffe werden im Jahr 2012 produziert? 3. Nummeriere auf dem Übersichtsblatt der Kunststoffe die 5 wichtigsten Kunststoffe und ergänze die Notizen. 4. Woraus bestehen Kunststoffe? 5. Was ist in den Windeln drin? 6. Welche Bedeutung hat Kunststoff für die Menschen? 7. Welche Probleme von Plastik werden erwähnt? 8. Was ist das Problem von biologisch abbaubaren Kunststoffen? 9. Was sagt der Film über Karbon? 10. Wie sparen die Familie Müller Plastik? 11. Wo verzichten sie nicht auf Plastik? 12. Was passiert mit Plastikabfall? 13. Was ist der Biokunststoff? Kunststoffe- Film SRF-my-school 14. Nenne je mindestens drei Vorteile von Kunststoffen. Billig, leicht, formbar, lange haltbar. 15. Wie viele Tonnen Kunststoffe werden im Jahr 2012 produziert? 280 Mio. Tonnen 16. Nummeriere auf dem Übersichtsblatt der Kunststoffe die 5 wichtigsten Kunststoffe und ergänze die Notizen. 1. PE Polyethylen: Chemikalien gegenüber sehr stabil. Daraus werden Verpackungsfolien, Plastiksäcke und Schläuche hergestellt. 2. PP Polypropylen. leicht und stabil. Genutzt für Kofferschalen, Gartenmöbel, Verpackungen. 3. PVC Polyvinylchlorid. Robust und schwer entflammbar. Vorallem in Bauindustrie verwendet. Abflussrohre, Bodenbeläge, Dichtungen, 4. PS Polystyrol. Isoliert in geschäumter Form (Styropor) sehr gut. CDHüllen, Autokindersitze, Isolationsmaterial. 5. PET: Polyethylenterephthalat. Vorallem Flaschenherstellung, Lebensmittelverpackungen, Textilien. 17. Woraus bestehen Kunststoffe? Erdöl, (Kohlenwasserstoffverbindungen). Könnten auch aus Zucker/Kohle/ Erdgas und sogar Tierabfällen hergestellt werden. Es sind Polymere (Molekülketten). 18. Was ist in den Windeln drin? Ein Superabsorber. 19. Welche Bedeutung hat Kunststoff für die Menschen? Material imitieren, teure Materialien durch Massenproduktion und billige Materialien allen zugänglich machen. 20. Welche Probleme von Plastik werden erwähnt? „Wir leben in einer falschen Welt., Plastik verschwindet nicht einfach. Es entsteht ein Trend zu einer Wegwerfgesellschaft. Müllberge 21. Was ist das Problem von biologisch abbaubaren Kunststoffen? Sie verlieren ihre positiven Eigenschaften. Sie sind zum Beispiel wasserlöslich 22. Was sagt der Film über Karbon? Karbon ist zugfähig, robust, beständig und leicht. Es rostet nicht. Vorallem die Fahrzeugindustrie ist sehr interessiert daran. Auch Airbusse werden zukünftig aus Karbon hergestellt. Damit kann Kerosin gespart werden. 23. Wie sparen die Familie Müller Plastik? Verpackungen von Lebensmittel, Einkäufen, Shampoo, Zahnpasta und Duschgel. 24. Wo verzichten sie nicht auf Plastik? Handy, Plastikstühle, Computer. 25. Was passiert mit Plastikabfall? Er wird verbrannt. Somit wird Energie gewonnen. Nur gerade 35% werden recycliert und werden nach Holland verschifft, wo sie als Blumentöpfe und ähnliches ein zweites Leben erhalten. Eigentlich können nur Thermoplaste verwertet werden. (PVC, PET, Polyethylen, Polypropylen) Duroplaste können nicht erwärmt werden! 26. Was ist der Biokunststoff? Er ist aus Kartoffeln und Mais. Das Granulat wird aus dem Ausland gekauft. Sie werden zu Folien verarbeitet. Sie zersetzen sich vollständig, aber sie werden aus essbaren Lebensmittel hergestellt. Ziel ist es in Zukunft Kunststoff aus Abfällen herzustellen. Zum Beispiel aus Schlachtabfällen.