Arbeitsblatt: Evolution Dinosaurier

Material-Details

Entstehungsgeschichte Dinosaurier
Geschichte
Urzeit
4. Schuljahr
8 Seiten

Statistik

183627
307
5
07.10.2018

Autor/in

Ben Waeber
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

So begann das Leben Als die Erde vor 4,5 Milliarden Jahren entstand, gab es noch kein Leben. Dann, vor 3 Milliarden Jahren entstanden die ersten Lebewesen. Sie waren mikroskopisch klein und lebten im Wasser. Aus diesen entwickelten sich dann spter alle Tiere. Das hat aber sehr lange gedauert. Die ersten Chordatiere Vor etwa 525 Millionen Jahren lebte das älteste bekannte Chordatier. Das Pikaia besaß bereits ein einfaches Skelett. Die Chorda, welche diesen Tieren den Namen gab, ist eine Art primitiver Wirbelsäule, besteht aber noch nicht aus Knochen. Pikaia wird als das älteste Chordatier bezeichnet, es lebte vor etwa 525 Millionen Jahren [1] Die ersten Amphibien Bis vor 300 Millionen Jahren lebten noch alle Tiere im Wasser. Die ersten Lebewesen, die fr kurze Zeit an Land gehen konnten, waren Amphibien. Diese hatten auch eine richtige Wirbelsäule. Diplocaulus, ein Amphibium aus dem Unterperm, es lebte vor etwa 300 Millionen Jahren [2] Die ersten Reptilien Spter entwickelten sich dann Tiere, welche vollständig auf dem Land leben konnten. Diese Tiere bildeten den bergang von Amphibien zu Reptilien. Diadectes, ein landbewohnendes Wirbeltier vor etwa 280 Millionen Jahren [3] Diese so genannten Ur-Reptilien, welche man heute auch UrSaurier nennt, waren die Vorfahren der eigentlichen Dinosaurier. Die ersten Dinosaurier Das Wort »Dinosaurier« bedeutet »schreckliche Echse« und wurde zuerst von dem Paläontologen Richard Owen verwendet. 1991 wurden in Argentinien die Fossilien eines kleinen Dinosauriers gefunden, welcher vor etwa 230 Millionen Jahren gelebt hat. Dieses Reptil, welches auf zwei Beinen lief, ist einer der ersten Dinosaurier gewesen. Der Eoraptor war einer der ersten Dinosaurier und lebte vor etwa 230 Millionen Jahren [4] Die Wissenschaftler nannten das nur einen Meter große Reptil Eoraptor. Dieser Name bedeutet auf deutsch »Jäger der Morgenröte« und soll darauf hinweisen, daß mit diesen Tieren eine neue Zeit begann. Die Paläontologen sind heute sicher, daß sich alle Dinosaurier aus kleinen, zweibeinigen Reptilien entwickelt haben. Die verschiedenen Saurier Bestimmt hat jeder hat schon das Wort »Saurier« gehrt und manche denken nun, das bedeutet dasselbe wie »Dinosaurier« und wäre nur ein Kurzwort. Das ist allerdings nicht richtig. Saurier Das Wort »Saurier« kommt aus der griechischen Sprache und bedeutet »Echse«. Heute bezeichnet man damit die Reptilien aus dem Erdmittelalter, dem Mesozoikum. Unterteilt werden die Saurier in Dinosaurier, Ichthyosaurier, Sauropterygia und Flugsaurier. Saurier, unterteilt in Dinosaurier, Ichthyosaurier, Sauropterygia und Flugsaurier mit jeweils einem Tier als Beispiel [1] Dinosaurier Dinosaurier lebten nur an Land und waren Lungenatmer. Die Dinosaurier werden in zwei groe Gruppen unterteilt: Saurischia (Echsenbecken-Dinosaurier) Ornitischia (Vogelbecken-Dinosaurier) Bei den Echsenbeckendinosauriern weist das Schambein nach vorne unten whrend bei den Vogelbeckendinosauriern das Schambein nach hinten weist. Die Wissenschaftler vermuten, dass alle Vogelbeckendinosaurier Pflanzenfresser waren. Ichthyosaurier (Fischechsen) Ichthyosaurier waren Reptilien, die sich im Laufe der Zeit an das Leben im Meer angepasst hatten. Ihr Körperbau ähnelte den heutigen Fischen, daher werden sie mit dem Begriff »Fischechsen« bezeichnet. Ein noch lebender Nachfahre der Ichthyosaurier ist der Quastenflosser, den man bis 1938 für ausgestorben hielt. Ichthyosaurier (Fischechsen) Sauropterygia (Flossenechsen) Sauropterygia waren Reptilien, die genau wie die Ichtyosaurier im Wasser lebten. Der Körperbau der Flossenechsen unterscheidet sich aber deutlich von einem Fisch, denn sie besaßen keine Flossen, sondern vier Schwimmfüße. Das sagenhafte »Ungeheuer von Loch Ness« stellt man sich zumeist als Flossenechse vor. Dinosaurier Das Wort »Dinosaurier« kommt aus der griechischen Sprache und bedeutet »schreckliche Echse«. Man bezeichnet damit eine ausgestorbene Gruppe landbewohnender Reptilien, welche im Erdmittelalter gelebt haben. Die Dinosaurier werden in zwei Ordnungen aufgeteilt: Echsenbecken-Saurier, Saurischia Die Echsenbecken-Saurier haben Beckenknochen wie die noch heute lebenden Reptilien. Die Saurischia werden noch weiter unterteilt in die zweibeinigen, fleischfressenden Theropoden sowie in die vierbeinigen, pflanzenfressenden Sauropoden, zu welchen die größten jemals lebenden Landtiere gehörten. bekannte Echsenbecken-Saurier: Deinonychus Dilophosaurus Spinosaurus Tyrannosaurus rex Velociraptor Vogelbecken-Saurier, Ornitischia Bei den Vogelbecken-Sauriern ähnelt der Bau des Beckens den heute lebenden Vögeln. Vermutlich waren alle Ornitischia Pflanzenfresser und es gab von ihnen viel mehr Arten als von den EchsenbeckenSauriern. bekannte Vogelbecken-Saurier: Achelousaurus Dracorex hogwartsia Triceratops Ichthyosaurier Die Ichthyosaurier, griechisch für »Fisch-Echsen«, waren eine Gruppe ausgestorbener Reptilien aus dem Erdmittelalter. Obwohl sie wie die heutigen Fische aussahen, waren es richtige Reptilien und haben sich aus landbewohnenden Tieren entwickelt. Sie lebten vor etwa 250 Millionen Jahren und starben vor etwa 93 Millionen Jahren, also weit vor den Dinosauriern aus. Die ersten Ichthyosaurier entstanden im Trias und besaßen noch einen langen, schlanken Körper und schwammen wohl durch schlängende Bewegungen. Die fortschrittlicheren Arten späterer Zeit jedoch hatten ein unbeweglicheres Skelett und schwammen vermutlich nur durch das Schlagen mit ihren Schwanzflossen. Zum Ende des Cenomaniums, des ältesten Abschnitts der Oberkreide vor etwa 93 Millionen Jahren, starben die letzten Ichthyosaurier aus. Man vermutet, dass sie entweder durch die Mosasaurier verdrängt wurden oder dass durch eine Veränderung des Sauerstoffgehaltes im Ichthyosaurier knapp wurde. Meerwasser Ichthyosaurier [1] Bekannte Ichthyosaurier: Stenopterygius die Nahrung der Sauropterygia Die Sauropterygia, griechisch für »Flossen-Echsen«, waren eine Gruppe im Wasser lebender Reptilien im Erdmittelalter. Sie traten zuerst vor etwa 265 Millionen Jahren auf und starben bis auf die Plesiosaurier zum Ende des Trias vor etwa 200 Millionen Jahren aus. Die Sauropterygia werden in vier weitere Gruppen aufgeteilt: Placodontia (Placodontier oder PflasterzahnEchsen) Die Pflasterzahn-Echsen lebten in der Thetys und den Nebenmeeren. Ihren Namen bekamen sie aufgrund ihrer kräftigen Zähne, mit welchen sie hartschalige Muscheln zerbeißen konnten. Placodontier wurden nur selten länger als 2 Meter. Pachypleurosauria (Echsen mit verdickten Rippen) Pachypleurosauria hatten einen langgestreckten Körper. Ihre langen Hälse endeten in kleinen Köpfen. Pachypleurosauria waren recht klein und wurden vermutlich nicht größer als einen Meter. Nothosauria (Nothosaurier oder Bastardechsen) Die Nothosaurier lebten in Flüssen und den flachen Küstengewässern, vermutlich konnten sie sich auch kurze Strecken an Land bewegen. Plesiosauria (Plesiosaurier oder Fast-Echsen) Nur die Plesiosaurier sind die einzigen Flossen-Echsen, welche bis zum Ende der Kreidezeit gelebt haben. Sie sind zusammen mit den Dinosauriern ausgestorben. Die größten Flossen-Echsen gehörten zu den Plesiosauriern, einige wurden möglicherweise bis zu 20 Meter lang. Alle Plesiosaurier waren Fleischfresser. Während die kleineren Plesiosaurier sich wohl von Fisch ernährt haben, werden die Größeren auch Jagd auf Tintenfische, Haie und Ichthyosaurier (FischEchsen) gemacht haben. Bekannte Plesiosaurier: Kronosaurus