Arbeitsblatt: Lernzielkontrolle Demokratie und Gemeinde

Material-Details

Lernzielkontrolle: Welche Rechte haben die Bürger? Welche Aufgaben hat der Staat? Was ist Gewaltentrennung? Aufgaben der Gemeinde
Geschichte
Politik
6. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

185281
327
5
11.12.2018

Autor/in

Christine Schürch
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Lernzielkontrolle NMM Name: Demokratie/Gemeinden/ Gemeinde Trub Unterschrift der Eltern: Material Füller Fineliner Kugelschreiber Farbstifte 40 Min 29. 11. 2018 5. und 6. Klasse Punkte: 42 Note: Viel Glück! Demokratie 1. Übersetzte den Begriff Demokratie auf Deutsch. 1 P. Rechte des Volkes 2. Welche Rechte darf das Volk in einer Demokratie wahrnehmen? Kreuze die richtigen Aussagen an. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. Intelligentere Bürger haben mehr Rechte als andere. Alle Bürger dürfen frei ihre Meinung sagen. Es ist verboten, sich am Abend nach 20.00 Uhr zu politischen Versammlungen zu treffen. Eine Frau darf nur arbeiten gehen, wenn ihr Mann dies ausdrücklich erlaubt. Ich darf am Küchentisch und am Stammtisch mit anderen über Politik sprechen. Die Bürger dürfen nur Zeitungen lesen, die vom Staat ausdrücklich erlaubt und empfohlen sind. Die Menschenrechte gelten nur für Bürger, die ein Einkommen über 18000 SFr. pro Monat haben. Die Menschenrechte gelten für alle. 9. Der Staat muss nur die Rechte der weiblichen Bürger schützen. Männer sind genügend stark. 10. Wenn jemand unrechtmässig meinen Besitz beansprucht, muss der Staat meine Rechte schützen. 5 P. Abstimmung 3. Hans Wüthrich von Trub ist heute 16 Jahre alt geworden. Er freut sich, dass er an diesem besonderen Tag mit seinen Eltern ein Glas Wein trinken darf. Am 07. Dezember 2018 möchte er an der Gemeindeversammlung darüber abstimmen, ob die Gemeinde Trub die Altöschstrasse sanieren hilft. Hans ist noch unschlüssig, ob er zustimmen will oder nicht. Was gibst du ihm für einen Ratschlag? 2 P. Gesetze 4. A) Aus welchem Jahr stammt das erste Grundgesetzt unseres Landes? B)Weisst du, wie dieses Grundgesetz mit anderem Namen heisst? 2 P. Gewaltentrennung 5. A) Erkläre in eigenen Worten, den Sinn und Zweck der Gewaltentrennung in der Schweiz. B) Welche drei Gewalten sind gemeint? 5 P. Monarchie – Diktatur 6. Gehören folgende Aussagen zur Monarchie oder Diktatur? Schreibe den richtigen Begriff in die erste Spalte. Polizei und Militär sorgen dafür, dass sich das Volk nicht gegen die Regierung auflehnen kann. Das Staatsoberhaupt ist ein Fürst. 2 P. Aufbau der Schweiz 7. A) Beschrifte folgende Silhouetten/Abbildungen. 3 1 2 1 4 2 2 4 Die Gemeinde 4 P. 8. Fülle die Lücken richtig aus. Die Gemeinde ist die Einheit in unserem Land. Wenn eine Gemeinde mehr als 10000 hat, gilt sie als . Sämtliche Bewohner des Gemeindegebietes bilden die Der Gemeinderat wird von gewählt. 5 P. Die Gemeinde Trub 9. Beantworte, kreuze oder zeichne richtig. a) Wie gross ist das Gemeindegebiet von Trub? b) Wie heisst der höchste Punkt von Trub? c) Wie viele Einwohner hat die Gemeinde Trub? d) Wie heisst der Gemeindeschreiber von Trub? e) Wann wurde das Kloster Trub gegründet? f) Wie viele Gemeinderäte hat Trub? g) Welche der folgenden Adressen existiert wirklich? Kreuze an. Gemeindeverwaltung Trub Dorfstrasse 20 Gemeindeverwaltung Trub Dorfstrasse 20 Gemeindeverwaltung Trub Napfstrasse 20 3556 Trub 3557 Trub 3556 Trub h) Zeichne das Truber Wappen und benenne die Abbildung richtig. Was ist abgebildet? i) Schreibe in eigenen Worten, wie Trub zu seinem Namen kam. 10 P. Aufgaben einer Gemeinde 10. Ordne den richtigen Begriff zu. a) Die Stimmberechtigten sagen ja oder nein. b) Durch sie können wir duschen. c) Eine Geburt wird erfasst? d) Achtet auf die Einhaltung von Vorschriften. e) Für genügend Lehrpersonal sorgen. f) Über Einsatz von Gemeindegeldern entscheiden. Polizei, Gemeindepräsident, Einwohnerkontrolle, Bildung, Wahlen und Abstimmungen, Gemeinderat, Ziviltrauungen, Feuerwehr, Wasserversorgung, Elternrat, Grossrat, FBI 6 P.