Arbeitsblatt: Geburtstagsritual

Material-Details

Ein einfaches Ritual für den Geburtstag zum Thema Schnecken
Lebenskunde
Gemischte Themen
Vorschule / Grundstufe
1 Seiten

Statistik

185655
253
4
02.01.2019

Autor/in

Monja Rhyner
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Geburtstagsritual zum Thema Schnecke 2018/2019 Das Geburtstagskind darf zusammen mit einem Gspändli in der Garderobe warten. Wir bereiten gemeinsam mit den Kindern den Tisch und den Stuhl vor. Auf dem Tisch liegt ein Tuch. Auf dem Tuch liegt mit Schneckenhäusern eine Spirale, dazwischen hat es dem Alter entsprechend Kerzen. Zusätzlich hat es 4 laminierte Große Schnecken. Unter diesen liegen Bilder, welche uns verraten, was wir machen werden. Zusätzlich machen wir ein Körbchen mit Glasperlen bereit und haben eine Geschichte zum Erzählen dabei. Immer zwei Kinder zusammen bilden ein Tor. Wir rufen das Geburi Kind herein, es darf durch den Tunnel gehen, dabei läuft das Lied „Wie schön dass du geboren bist. Die Schnecke an der Geburtstagswand wird abgehoben, das Foto erscheint. Das Geburtstagskind darf seine Kerzen anzünden, wir zählen mit. Wir singen das Geburtstagslied in verschiedenen Sprachen. An jedem Geburtstag erzählen wir eine kurze Geschichte. Anschließend darf das Geburi Kind zwei laminierte Schnecken aufdecken: 1. Schneckenhaus: Ein Kind schaut ein, wir anderen geben ein Schneckenhäuschen weiter von Hand zu Hand. Wenn das Kind den Vers „Ich chrüche umenand und chrüche vo Hand zu Hand, jetzt rat emal, wellem Huus rueb ich mech grad us? gesprochen hat, muss es raten, wo sich die Schnecke befindet. 2 Mal spielen 2. Smarties: Smarties verzaubern, etwa 3 mal spielen 3. Schöggeli: Das Geburi Kind macht die Augen zu, ein vorher bestimmtes Kind versteckt ein Schöggeli irgendwo bei einem Kiga Kind. Das Geburi Kind darf suchen. 4. Musiknoten: Wir spielen den Schneckentanz (Bodehöckerlis) Nach den zwei Spielrunden, verteilt das Geburi Kind die Glasperlen an verschiedene Kinder. Je nach Alter des Kindes. Das Geburtstagskind spielt auf dem Xylophon eine Melodie, so lange können sich die Kinder einen Wunsch überlegen. Ein Kind nach dem anderen bringt seinen Wunsch vor, am Ende zünden wir eine Fontäne an. Nach den guten Wünschen darf es die Kiste mit den Geschenken öffnen. Am Schluss darf das Geburi Kind die Kerzen ausblasen. Vor dem Znüni sprechen wir folgenden Vers: „ Zum Geburtstag gratulieren dir folgende Gäste, Es wünscht dir der Daumen das Allerbeste, Der Zeigefinger wünscht dir viel Sonnenschein, Der Mittelfinger wünscht dir nie alleine zu sein, Der Ringfinger wünscht dir viele Sterne am Himmelszelt Und der kleine Finger viele Freunde auf der ganzen Welt. Danach essen wir gemeinsam Znüni/Zvieri