Arbeitsblatt: Lerntechniken

Material-Details

um besser zu lernen
Administration / Methodik
Hilfen
klassenübergreifend
2 Seiten

Statistik

186651
202
7
04.02.2019

Autor/in

Daniela Hehlen
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Daniela Hehlen Lerntechniken – Besser lernen können Hörtexte verstehen Bekanntes heraushören Achte beim Hören auf Parallelwörter, bekannte Wörter, Namen und Zahlen. Geräusche Achte auf Geräusche. Stimme Achte auf die Stimme des Erzählers. Der Ausdruck der Stimme verrät viel über den Inhalt der Geschichte. Lesetexte verstehen Überfliegen Überfliege den Text. Gewinne einen ersten Eindruck und erfasse einzelne Informationen. Titel Achte auf den Titel eines Textes. Er kann dir schon viel über den Inhalt verraten. Namen und Zahlen Markiere Namen und Zahlen Bilder Schau die Bilder gut an. Sie helfen dir den Text besser zu verstehen. W-Fragen Stelle Fragen an den Text, z.B. Wer? Was? Mit wem? Womit? Wo? Wann?,. Stichwörter Notiere einzelne Stichwörter aus dem Text, um dich an den Inhalt erinnern zu können. Die Merkmale einer Textsorte kennen Untersuche, wie ein Text aufgebaut ist. Das hilft dir, den Text zu verstehen und ihn nachzuerzählen. Bekannter Wortschatz und Parallelwörter (z.B. Englisch – Sprechen Spick-Notizen Notiere Sätze, die du verwenden kannst. Wirf beim Sprechen wenn nötig einen Blick auf die vorbereiteten Sätze und wende sie an. Andere Ausdrucksmittel als Sprache Setze auch Geräusche und Bewegungen ein, um dich auszudrücken. Musterwörter und sätze Suche in den Texten Wörter und Sätze, die du beim Sprechen verwenden kannst. Auftreten Überlege dir, wie du in einer bestimmten Situation auftreten möchtest. Untereinander die Fremdsprache sprechen Nutze beim Arbeiten und in der Freizeit möglichst viele Gelegenheiten, um z.B. Französisch zu sprechen. Comics als Modell für Alltagsgespräche (v.a. Fremdsprache) Übernimm Ausrufe, kurze Sätze und Redewendungen aus den Schreiben Gegenlesen Gib den Text jemandem zu lesen. Er/sie soll dir den Inhalt auf Deutsch erzählen. So kannst du merken, ob dein Text verständlich ist. Musterwörter und sätze Suche in den Texten Wörter und Sätze, die du beim Schreiben verwenden kannst. Schreibkonferenz Überarbeite mit andern zusammen deinen Text. Sie geben dir Rückmeldungen zu deinem Entwurf und sagen, was du noch besser machen könntest. Schreibgrenzen überwinden Wenn du etwas schreiben möchtest und dir die Worte fehlen, so zeichne eine Skizze/Mindmap. Wörterbuch Entdecke im Wörterbuch/ Duden neue Wörter. Die Merkmale einer Textsorte kennen (siehe Lesetexte verstehen). Zusammenarbeit Unterstützt euch gegenseitig beim Sich Wörter merken Wörter ordnen Schreibe Wörter nach Themen geordnet auf. So kannst du dich besser an sie erinnern. Klebezettel Schreibe die Vokabeln auf Klebezettel und klebe sie auf die entsprechenden Gegenstände. Geschichten Verknüpfe die zu lernenden Vokabeln zu einer Geschichte. Lernplakate Gestalte eigene Lernposter mit Mindmaps, Collagen usw. zu Wortfeldern oder einzelnen Wörtern und hänge sie in deinem Zimmer als Merkstütze auf. Eselsbrücken Eselsbrücken sind kleine Sprüche, die dir helfen, dir eine besonders schwierige Schreibweise oder eine Regel zu merken. Manche Eselsbrücken reimen sich. Besonders wirkungsvoll ist diese Technik, wenn du dir selbst eine Eselsbrücke ausdenkst: z.B. Auf dem „wo sitzt Daniela Hehlen Französisch) Achte auf Wörter, die du kennst oder entschlüsseln kannst. Das hilft dir beim Verstehen von Texten und beim Wörterlernen. Comics und verwende sie in Alltagsgesprächen. Schreiben: Tauscht eure Ideen aus, gebt einander Tipps, sucht gemeinsam nach Formulierungen, überprüft eure Texte gegenseitig. ein Floh! (où wo im Gegensatz zu ou oder). Karten Bild- und/oder Wortkarten herstellen.