Arbeitsblatt: LZK Sexualität

Material-Details

Lernzielkontrolle zum Thema Sexualität und neues Leben
Lebenskunde
Sexualerziehung
6. Schuljahr
5 Seiten

Statistik

186694
340
9
28.02.2019

Autor/in

BenutzerInnen-Konto gelöscht (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

NMG Prüfung zum Thema Sexualität und «neues Leben» Name: 1. Datum: Schreibe zu jeder Erklärung das richtige Geschlechtsorgan! : ein hohles, birnenförmiges Muskelorgan; es kann sich stark erweitern : hier fliessen die Spermien und der Urin durch : hier kann es zur Befruchtung kommen : füllt sich mit Blut und lässt den Penis steif werden : spielt wichtige Rolle für die sexuelle Erregung und für den Orgasmus der Frau : etwa 8 cm lang; Wände sind elastisch; dehnen sich bei der Geburt : hier reifen die Spermien : enthalten etwa 400000 Eizellen; jeden Monat wird eine Eizelle freigegeben : in der Kindheit ist die Öffnung zum Teil durch eine Membrane verschlossen : ist mit dem Harnleiter verbunden und produziert einen Teil des Spermas /5 2. Erkläre die folgenden Begriffe! Schreibe die Antworten in ganzen Sätzen auf! Geschlechtsreife Homosexuell Bisexuell Heterosexuell /4 3. a) Ordne die Bilder in der richtigen Reihenfolge. /3 b) Was wird auf diesem Bild dargestellt? Beschreibe genau! /2 c) Schreibe je einen Satz zu jedem Bild /4 4. Fülle die Lücken! Damit ein Kind entstehen kann, müssen ein Mann und eine Frau haben. Dabei muss ein männlicher eine weibliche befruchten. Dies findet im statt. Der Zeitraum, in dem dies geschehen kann, liegt ungefähr zwei Wochen nach der letzten Menstruation. Wenn eine nicht befruchtet wird, kommt es nach zwei Wochen wieder zu einer , weil die in der wieder abgebaut wird. Bleibt die aus, ist das ein sicheres Zeichen für eine /4.5 5. Was ist ein Kondom und wozu dient es? Erkläre! /3 6. Verbinde und fülle die Lücken. Auf den Eingang der Gebärmutter wird diese Kappe gesetzt. Sie verhindert, dass Spermien in die Gebärmutter gelangen. Die Methode ist sehr unsicher. Die ist ein aus Kunststoff. Es ist ca. 4 cm lang. Nur ein Arzt kann dies einsetzen. Auch das gibt Hormone frei. Nach 3 Jahren muss es ersetzt werden. Sie darf nur vom Arzt in die Gebärmutter eingesetzt werden. Sie verhindert das Einnisten der Eizelle. Die Frau schluckt täglich diese, die von einem Arzt verschrieben wird. Sie verhindert den Eisprung. Jeden Morgen misst die Frau ihre Körpertemperatur. So kann der Zeitpunkt des Eisprungs festgestellt werden. Das wird vor dem Verkehr über das steife Glied gezogen. Es verhindert, dass Spermien in die Scheide gelangen. Es schützt vor HIV. Das gibt Hormone über die Haut an den Körper weiter. Dadurch wird der Eisprung verhindert. Der wird durch die Frau in die Scheide eingebracht. Er gibt Hormone ab, welche den Eisprung verhindern. 7. Welche Aussagen stimmen? Kreuze die richtigen Aussagen an. Bis zu hundert Spermien dringen bei der Befruchtung in die Eizelle ein. Das Herz des Embryos schlägt bereits nach 4-5 Wochen. Der Arzt oder die Ärztin kann bereits von der ersten Woche an erkennen, ob es ein Mädchen oder ein Junge gibt. Das ungeborene Kind wird zuerst Embryo und danach Fötus genannt. Das ungeborene Kind schwimmt im Fruchtwasser der Gebärmutter. Die Schwangerschaft dauert normalerweise ca. 30 Wochen. Der Raum, in dem Kinder zur Welt kommen nennt man Kreissaal. Optimaler Weise kommt das Kind mit den Füssen voran auf die Welt. Die Gene des Kindes stammen von einem Teil von der Mutter und zum anderen Teil vom Vater. Die Nabelschnur versorgt das Kind mit Nahrung und Sauerstoff. /3