Arbeitsblatt: Lernkontrolle Jungsteinzeit

Material-Details

Themenbereich: Ackerbau, Haustiere und Viehzucht, Hausbau und Siedlung, Handwerk, Jagd, Fischfang
Geschichte
Altertum
4. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

186932
299
6
14.02.2019

Autor/in

Anita Müller
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Datum: Name: Lernkontrolle Jungsteinzeit 1. a) Ackerbau Kreuze die Kulturpflanzen an, welche der Bauer der Jungsteinzeit bereits kannte. Bohnen Gerste Zuckerrüben Dinkel Zwiebeln Mais Sellerie Lein Kartoffeln Roggen (5 P.) b) Zähle vier Wildfrüchte auf, welche die Menschen der Jungsteinzeit kannten! (2 P.) c) Welche Arbeiten musste ein jungsteinzeitlicher Bauer verrichten, bevor er aussäen konnte? (3 P.) 2. a) Haustiere und Viehzucht Welches Tier wurde aus dem Wildtier gezüchtet? wildes Tier gezähmtes Tier Wolf Schaf Wildschwein Rind Kuh Bezoarziege (5 P.) -1- b) Weshalb wurde im Herbst ein Grossteil der Haustiere geschlachtet? (2 Gründe) (2 P.) c) Die Tiere wurden vollständig genutzt. Schreibe daneben, was man daraus machen konnte. aus Milch aus der Haut das lebende Rind (3 P.) 3. Hausbau und Siedlung a) Nenne zwei Vorteile und zwei Nachteile für ein Dorf, das am See gebaut wurde. Vorteile: 1 2 Nachteile 1 2 (4 P.) -2- b) Welche Materialien wurden für den Hausbau verwendet? Dach Wände Boden (3 P.) c) Ein Haus wird gebaut. Fülle die Lücken in den Sätzen. Um ein eigenes Haus bauen zu können, benötigte man ungefähr starke Bäume. Diese wurden mit der gefällt. Mit grossen Keulen trieben man die dicken Pfähle in den. Mit sorgfältig behauenen konstruierte man den Dachunterbau. Da es damals noch keine Nägel gab, wurden die Holzpfähle mit zähen verbunden. Die Wände wurden wahrscheinlich mit geflochten und auf beiden Seiten mit bestricken. Die waren entweder mit Rinde, Stroh oder Schilf gedeckt. Über den Boden legte man einen , der mit verputzt wurde. Der Mittelpunkt des Hauses bildete der offenen. Der Rauch zog durch die ab. (6 P.) 4. Handwerk a) Mit welchen Materialien konnten die Menschen in der Jungsteinzeit weben und spinnen? und (2 P.) -3- b) Erwähne drei Sachen, wofür die Menschen in der Jungsteinzeit Tontöpfe gebraucht haben. (3 P.) 5. Kreuze die richtigen Aussagen an. Beim Feuermachen diente ein Pilz als Zunder. Vögel wurden mit spitzen Pfeilen gejagt. Das begehrteste Jagdtier war der Biber. Für den Fischfang verwendetet man Netze, Harpunen, Schlaghölzer, Speere und Fischerhaken. Birkenteer diente als Klebstoff. Die Tontöpfe wurden nur zum Aufbewahren von Wasser verwendet. Damit das Gefäss beim Brennen nicht zersprang, vermischten sie den Ton mit Granit und Gneis. Die Lebenserwartung der jungsteinzeitlichen Menschen betrug durchschnittlich 70 Jahre. (4 P.) 7. -4-