Arbeitsblatt: Technisches Zeichnen Zirkelübung

Material-Details

Übung zum Umgang mit Zirkel
Bildnerisches Gestalten
Gemischte Themen
7. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

187814
211
0
20.03.2019

Autor/in

Patrizia kauer
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Geometrisch-Technisches Zeichnen Zirkelübung Aufgabe 3 A3 Blatt, Reinweiss, Querformat. Zirkel, Schleifpapier (zum spitzen des Zirkels, Lineal, Bleistift, Spitzer. Die S/S erstellen eine Zirkelübung anhand einer Anleitung. Möglichst ohne Hilfe der Lehrperson. Zirkelübung 1. Wir erstellen die Grundfigur für die Zirkelübung. Da diese Figur selber nicht ein Teil des Bildes ist, zeichnen wir sie mit feinen Linien auf die Rückseite des Blattes. Finde die Mitte des Blattes (Tipp: Diagonalen des Blattes) Die Mitte ist der Einsteckpunkt für den Zirkel. Radius r 4cm. Dieser Radius werden wir während der ganzen Zeichnung nie verstellen. Stecke den Zirkel irgendwo auf der Kreislinie ein und ziehe einen Kreis (gleicher Radius). Du erhältst zwei neue Schnittpunkte auf der Kreislinie. Stecke bei jedem der beiden neuen Punkte den Zirkel ein und ziehe jeweils wieder einen Kreis um den Schnittpunkt. Wiederhole diesen Vorgang bis du um alle Schnittpunkte einen Kreis gezogen hast. Du erhältst einen Kreis mit 6 Kreisen, die auf der Kreislinie liegen. Die Grundfigur ist nun fertig. 2. Jetzt bestimmen wir die Eckpunkte für die vielen Kreise, die dein Bild ergeben werden. Wichtig ist dabei die Grün eingezeichnete Linie. Stich dazu zuerst mit dem Zirkel in die 6 Ecken der äusseren Blume (siehe Pfeile). Nun hast du bereits 12 Punkte auf der Grundfigur (6 neue und die 6 „alten, die sich aus dem Konstruieren ergaben, den Mittelpunkt zählen wir nicht!). Nun stichst du mit dem Zirkel in regelmässigen Abständen 10 Löcher zwischen die zwei bereits vorhandenen Punkte (auf der Skizze rot markiert). Wiederhole das bei allen Ecken. Auf der grün eingezeichneten Linie müssen sich am Schluss also 132 Punkte befinden. Achtung: Falsch gestochene Löcher lassen sich nicht ausradieren! 3. Viele Kreise ergeben ein Bild Drehe das Blatt jetzt um. Du siehst jetzt nur die gestochenen Löcher. Stecke den Zirkel bei jedem Loch ein und ziehe einen Kreis um das Loch. Achte auf einen gleichmässigen Bleistiftstrich (Die Haltung des Zirkels ist dabei leicht schräg). Achte darauf, dass die Mine deines Zirkels gut gespitzt ist (damit feine Linien entstehen) und spitze die Mine von Zeit zu Zeit nach. Pass auf, dass der eingestellte Radius während der ganzen Zeichnung nicht verändert wird. Wenn du die Minenspitze nachsitzt, spitze nicht zu viel aufs Mal!