Arbeitsblatt: Römische Wasserleitung Aquaedukt

Material-Details

Powerpoint Präsentation über die römischen Wasserleitungen.
Geschichte
Altertum
5. Schuljahr
12 Seiten

Statistik

188066
266
2
28.03.2019

Autor/in

Roman Meier
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Aquädukte Aquae Wasser Ducere Führen Warum brauchte man Aquädukte? Badeanlagen Trinkwasser Viele Leute in einer Stadt (Rom hatte mehrere 100‘000 Einwohner) Wie kam das Wasser in die Stadt? Quellen, Bäche oder auch Stauseen wurden „angezapft In Kanälen transportiert, welche immer mindestens ein leichtes Gefälle hatten Tunnel durch Hügel Umwege um Hindernisse Brücken über Täler Wasserkraft ausgenützt Wasser kann aufwärts fliessen, wenn der Wasserdruck grösser ist als der Widerstand nach oben Die Römer bauten ca 400 km Wasserleitungen (30 km davon auf gemauerten Bögen) Kein anderes Volk war technisch so weit und hatte eine Trinkwasserversogung und eine Abwasserentsorgung (Kanalisation). Wasserschloss Wasser aus den Leitungen sammeln An die richtigen Orte verteilen Leitungen Die Kanäle und Röhren waren aus: Ton Holz Blei Pont du Gard