Arbeitsblatt: Strafarbeit Höflichkeit

Material-Details

Ein Text den Schüler schreiben können, wenn sie sich der Lehrkraft gegenüber unhöflich benehmen.
Administration / Methodik
Gemischte Themen
klassenübergreifend
1 Seiten

Statistik

188093
130
1
31.03.2019

Autor/in

Ka Anni
Land: Deutschland
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Schule am Museum, Schwabach Ansbacher Straße 11 91126 Schwabach Tel: 0912283510 E-Mail: Höflichkeit Was ist eigentlich Höflichkeit? – Warum soll man höflich sein? Eigentlich ist es doch viel lustiger unhöflich zu sein. Da kann man schon einmal ungefragt ins Lehrerzimmer stürmen oder ohne zu klopfen ein anderes Klassenzimmer betreten. Und einen Lehrer beim Vornamen zu nennen oder zu Duzen, ist doch eigentlich ganz cool. Trotzdem erwarten die Lehrer und andere Erwachsene von mir, dass ich höflich bin. Und wenn ich mir die Sache recht überlege, kann ich das auch eigentlich ganz gut verstehen. Wir leben nun einmal nicht mehr in der Steinzeit, in der man sich mit Grunzlauten verständigte. Mittlerweile ist die Wende zum Jahr 2000 bereits vorbei und da gibt es ein paar Regeln, an die ich mich einfach halten muss. Höflichkeit gehört dazu. „Servus oder „Hey, Alter sage ich zu meinen Freunden daheim. Zu einem Lehrer sagt man aber „Guten Morgen, „Grüß Gott oder „Hallo. Auch ist es ein Zeichen von Höflichkeit „Frau Metzenthin oder „Frau Szabó zu sagen statt „Metzenthin oder „Szabó. Dass ich keine Spitznamen oder Abkürzungen benutze ist auch klar. So etwas kann ich mir weder in der Schule noch im Beruf später leisten. Mein Chef wäre sicher nicht begeistert, wenn ich ihn nicht höflich grüßen würde und es könnte sein, dass ich meinen Arbeitsplatz schnell verliere. Damit ich das höfliche Grüßen nicht erst im Berufsleben lernen muss, übe ich es bereits in der Schulzeit. Außerdem nervt es mich hier zu sitzen und diesen Text abschreiben zu müssen. Da gebe ich mir in Zukunft lieber Mühe höflicher zu sein. Dass Lehrer zwar ganz nette Menschen sein können habe ich schon öfter festgestellt, trotzdem sind sie nicht meine Kumpels. Wenn ich darüber nachdenke stelle ich fest, dass die Lehrer mit mir eigentlich immer höflich umgehen. Allein schon deshalb werde ich in Zukunft versuchen mich ihnen gegenüber höflich zu verhalten. Das heißt nicht, dass ich ein Schleimer werden muss.