Arbeitsblatt: Biomasse

Material-Details

Power aus Pflanzen
Geographie
Anderes Thema
7. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

189133
35
0
26.05.2019

Autor/in

Roger Wicki
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Biomasse: Power aus Pflanzen Energie aus Pflanzen und Abfällen? Das gibt es wirklich! Biomasse heisst das Zauberwort, mit dessen Hilfe Wohnungen geheizt werden und Autos fahren. Und das Schönste daran: Biomasse gibt es auf der ganzen Welt und sie entsteht immer wieder neu! In der Natur gibt es in Pflanzen überall organische Substanzen. Und es gibt tierische und pflanzliche Rückstände wie Bioabfälle, Mist oder Gülle. Diese lebenden Stoffe verwandeln sich ständig und setzen dabei Energie frei. Die einfachste und gleichzeitig älteste Methode der Energiegewinnung aus Biomasse entsteht durch das Verbrennen von Holz. Während sich das Holzstück zu Asche verwandelt, wird Wärme frei: Jetzt ist es möglich, sich am Feuer zu wärmen oder Würstchen zu grillen. Etwas komplizierter wird es, wenn an Stelle von Feuer Bakterien die Biomasse verwandeln. Auch das lässt sich gut beobachten, wenn zum Beispiel die Biotonne längere Zeit nicht geleert wurde. Obst- oder Gemüsereste verlieren ihr ursprüngliches Aussehen und zersetzen sich. Wenn die Biomasse in einem luftdichten Behälter gelagert wird, beginnt die Masse zu gären und es entsteht Biogas. Damit lässt sich zum Beispiel prima heizen. Und wie funktioniert das nun mit Autos und Biomasse? Seit einigen Jahren gibt es Motoren, die mit einem Gemisch aus Pflanzenöl und Alkohol fahren: Biodiesel. Biodiesel wird aus Biomasse hergestellt, das Öl der Rapspflanze ist also ein nachwachsender Treibstoff. Bei der Verbrennung entwickeln sich zwar Schadstoffe, trotzdem ist Biodiesel umweltfreundlicher als herkömmliches Benzin oder Diesel.