Arbeitsblatt: 4 Fälle

Material-Details

Verschiedene Arbeitsblätter und eine Folie zu den 4 Fällen, inklusive Lösungen.
Deutsch
Grammatik
6. Schuljahr
11 Seiten

Statistik

1895
7373
487
28.08.2007

Autor/in

Tobi Rohrer


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Deutsch: 4 Fälle Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor „TIFF (LZW) benötigt. 4 Fälle zum Gruseln Es kam jedes Jahr 1in der 3ersten Februarnacht. Meistens war 2dichter Nebel in der Hagenstadt. Keiner der Einwohner hörte das Schiff 4durch 5 das Meer7 gleiten. Plötzlich tauchte es aus dem Nebel auf und legte 6am Kai an. Es war gross und düster und versetzte alle in Angst und Schrecken. Niemals sah man 8einen Matrosen oder gar den Kapitän. 9Am nächsten Morgen war es wieder10verschwunden, so leise wie es gekommen war. Jedes Mal wurde danach ein Einwohner vermisst. 1 Eine alte Erzählung sagt, dass 2Vampire nachts in Häuser eindringen, um bei Menschen Blut zu saugen. 3 Für diesen Fall solltest du vorbereitet sein! Reibe alle Fenster und Türen 4mit Knoblauch ein. Hänge 5ein Kreuz in deinem Schlafzimmer auf. Es ist kein Geheimnis, dass Knoblauch bei Vampiren Übelkeit hervorruft und dass sie 6vor Kreuzen flüchten. So kannst du für Sicherheit sorgen. Übrigens: Manche Bewohner 7des Hauses sollen Vampire einfach mit einem Kartenspiel abgelenkt haben. 1 Mama war3 sehr streng. Was man 2auf den Teller nahm, musste gegessen 4 werden. Max sass vor seinem Teller, aber das Essen wurde immer mehr statt weniger. Das konnte doch nicht sein! Was war das bloss? Er konnte es nicht fassen: Ein Salatblatt verwandelte sich 5in ein kleines, grünes Männchen. Bald waren es zwei, dann drei. Aus dem Nichts schufen 6sie fleissig immer wieder 7neues Essen. Max wurde ganz heiss 8vor Schreck. Wie sollte das nur enden? Ein bisschen merkwürdig war 1Christophers neuer Freund schon. Er war andauernd blass und trug ständig schwarze Kleider. Zwei seiner Vorderzähne waren seltsam spitz und standen 2aus seinem Mund heraus. 3Am Hals konnte man zwei kleine, rote Punkte sehen. Er ass nie etwas und 5 besuchte 4Christopher nur abends, wenn es6 dunkel war und der Mond schien. Und als Christopher neulich mit ihm 7vor einem Spiegel stand, konnte er nur sich selbst darin sehen. Aufgaben: 1. In welchen Fällen stehen die unterstrichenen Satzglieder? Nummeriere und notiere auf der Rückseite. 2. Wie findest du die Fälle heraus? Schreibe zwei Möglichkeiten auf der Rückseite 3. Wähle aus den verschiedenen Anfängen der Gruselgeschichten einen aus und schreibe deine eigene Geschichte weiter. Primarschule Birmensdorf 6. Klasse Herbst 2006 tr Deutsch: 4 Fälle Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor „TIFF (LZW) benötigt. 4 Fälle zum Gruseln 1 3 1 Dativ 2 Nominativ 3 Nominativ 4 Akkusativ 5 Dativ 6 Dativ 7 Nominativ 8 Akkusativ 9 Dativ 10 Nominativ 1 2 3 4 5 6 7 8 2 4 1 2 3 4 5 6 7 Nominativ Nominativ Akkusativ Dativ Akkusativ Dativ Genitiv 1 2 3 4 5 6 7 Nominativ Akkusativ Nominativ Dativ Akkusativ Nominativ Akkusativ Dativ Genitiv Dativ Dativ Akkusativ Nominativ Dativ Dativ Primarschule Birmensdorf 6. Klasse Herbst 2006 tr Deutsch: 4 Fälle Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor „TIFF (LZW) benötigt. 4 Fälle: Genitiv Du findest unten eine Menge von zusammengesetzten Nomen. Bilde daraus einen Genitivfall! Im zweiten Teil übst du das Umgekehrte: Aus einem Genitivfall bildest du zusammengesetzte Nomen. In Aufsätzen kannst du abwechslungsweise beide Formen benutzen, so wird es spannender. Übung 1: Zusammengesetzte Nomen werden zu einem Genitiv: Das Hausdach Das Dach des Hauses Der Affenkäfig Das Türschloss Die Schafwolle Die Hausfrau Das Menschenherz Der Schlossherr Der Kirchturm Der Baumstamm Die Landkarte Übung 2: einen Genitiv vereinfachen: zusammengesetzte Nomen bilden Die Tatze des Tigers Die Tigertatze Der Kopf des Schafes Der Fänger des Löwen Die Scheibe des Fensters Das Haus des Bauern Das Netz des Fischers Die Spitze des Berges Der Hag des Gartens Der Plan des Baues Der Brand des Waldes Übung 3: Der Genitiv von Namen oder mehreren Adjektiven ist oft nicht mehr ganz einfach! Die Reparatur (dieser alte, schwere und verrostete Oldtimer) erwies sich als ziemlich teuer! Die Reparatur dieses alten, schweren und verrosteten Oldtimers erwies sich als ziemlich teuer! Der Einsatz (eine junge, hübsche und energische Ärztin) rettete ihm das Leben. Die Regierung (Karl der Zweite) dauerte über vierzig Jahre. Der Tod (dieses junge, fröhliche, aufgestellte und humorvolle Mädchen) schockierte uns. Der Sprung (ein bestens trainierter und waghalsiger Stuntman) raubte allen den Atem. . Primarschule Birmensdorf 6. Klasse Herbst 2006 tr Deutsch: 4 Fälle Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor „TIFF (LZW) benötigt. 4 Fälle: Genitiv Übung 1: Zusammengesetzte Nomen werden zu einem Genitiv: Das Der Das Die Die Das Der Der Der Die Hausdach Affenkäfig Türschloss Schafwolle Hausfrau Menschenherz Schlossherr Kirchturm Baumstamm Landkarte Das Der Das Die Die Das Der Der Der Die Dach des Hauses Käfig des (der) Affen Schloss der Türe Wolle des Schafes Frau des Hauses Herz des Menschen Herr des Schlosses Turm der Kirche Stamm des Baumes Karte des Landes Übung 2: einen Genitiv vereinfachen: zusammengesetzte Nomen bilden Die Tatze des Tigers Der Kopf des Schafes Der Fänger des Löwen Die Scheibe des Fensters Das Haus des Bauern Das Netz des Fischers Die Spitze des Berges Der Hag des Gartens Der Plan des Baues Der Brand des Waldes Die Der Der Die Tigertatze Schafskopf Löwenfänger Fensterscheibe Das Das Die Der Der Der Bauernhaus Fischernetz Bergspitze Gartenhag Bauplan Waldbrand Übung 3: Der Genitiv von Namen oder mehreren Adjektiven ist oft nicht mehr ganz einfach! Die Reparatur (dieser alte, schwere und verrostete Oldtimer) erwies sich als ziemlich teuer! Die Reparatur dieses alten, schweren und verrosteten Oldtimers erwies sich als ziemlich teuer! Der Einsatz (eine junge, hübsche und energische Ärztin) rettete ihm das Leben. Der Einsatz einer jungen, hübschen und energischen Ärztin rettete ihm. Die Regierung (Karl der Zweite) dauerte über vierzig Jahre. Die Regierung Karl des Zweiten dauerte über vierzig Jahre Der Tod (dieses junge, fröhliche, aufgestellte und humorvolle Mädchen) schockierte uns. Der Tod dieses jungen, fröhlichen, aufgestellten und humorvollen Mädchens schockierte uns. Der Sprung (ein bestens trainierter und waghalsiger Stuntman) raubte allen den Atem. Der Sprung eines bestens trainierten und waghalsigen Stuntmans raubte. Primarschule Birmensdorf 6. Klasse Herbst 2006 tr Deutsch: 4 Fälle Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor „TIFF (LZW) benötigt. 4 Fälle: Nominativ/Akkusativ Überlege dir die Frage (wer/was oder wen/was und schreibe sie auf!) 1. Der Onkel kam jedes Jahr an Weihnachten. Frage: ? 2. Fabienne gibt das Spielzeug dem Vater. Frage: ? 3. Niemals sah man einen Matrosen. Frage: ? 4. Der Kapitän war sehr erstaunt. Frage: ? 5. Eine alte Erzählung sagt, dass Vampire in Häuser eindringen. Frage: ? 6. Ich gäbe das Portemonnee sofort wieder her. Frage: ? 7. Sie machten eine Wanderung durch die ganze Schweiz. Frage: ? 8. Sie jätet den kleinen Gartenweg. Frage: ? 9. Sie ging mit einem Korb in den Garten. Frage: ? Schreibe hin, ob das kursiv gedruckte Wort im Nominativ oder im Akkusativ steht! 1. Keiner der Einwohner hörte das Schiff durch das Meer gleiten. 2. Plötzlich kam ihr etwas in den Sinn. 3. Er sah sie entgeistert an. 4. Sie klopften an die Tür. 5. Am Ende der Welt gäbe es einen Ort. 6. Plötzlich tauchte das Schiff aus dem Nebel auf! 7. Er hat im Geschäft eine Gitarre gekauft. 4 Fälle: Nominativ/Akkusativ Überlege dir die Frage (wer/was oder wen/was und schreibe sie auf!) Primarschule Birmensdorf 6. Klasse Herbst 2006 tr Deutsch: 4 Fälle Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor „TIFF (LZW) benötigt. 1. Der Onkel kam jedes Jahr an Weihnachten. Frage: Wer kam jedes Jahr an Weihnachten? 2. Fabienne gibt das Spielzeug dem Vater. Frage: Wen/ was gab Fabienne dem Vater? 3. Niemals sah man einen Matrosen. Frage: Wen sah man niemals? 4. Der Kapitän war sehr erstaunt. Frage: Wer war sehr erstaunt? 5. Eine alte Erzählung sagt, dass Vampire in Häuser eindringen. Frage: Wer sagt, dass Vampire in Häuser eindringen? 6. Ich gäbe das Portemonnee sofort wieder her. Frage: Wen/ was gäbe ich sofort wieder her? 7. Sie machten eine Wanderung durch die ganze Schweiz. Frage: Wen/ was machten sie durch die ganze Schweiz? 8. Sie jätet den kleinen Gartenweg. Frage: Wen/ was jätet sie? 9. Sie ging mit einem Korb in den Garten. Frage: In wen/ was ging sie mit einem Korb? Schreibe hin, ob das kursiv gedruckte Wort im Nominativ oder im Akkusativ steht! 1. Keiner der Einwohner hörte das Schiff durch das Meer gleiten. Nominativ 2. Plötzlich kam ihr etwas in den Sinn. Akkusativ 3. Er sah sie entgeistert an. Akkusativ 4. Sie klopften an die Tür. Akkusativ 5. Am Ende der Welt gäbe es einen Ort. Akkusativ 6. Plötzlich tauchte das Schiff aus dem Nebel auf! Nominativ 7. Er hat im Geschäft eine Gitarre gekauft. Nominativ 4 Fäll Ersatzprobe „Schwierige Fälle aus der Mundart: „em „Herr und „eim Übermale die Fälle mit der entsprechenden Farbe: Nominativ (braun), Akkusativ (blau), Dativ (grün) und Genitiv (gelb). Är hed em Meitli de Chorb ewäg gnoh. Mier hälfid gärn a‘mene Chind. Primarschule Birmensdorf 6. Klasse Herbst 2006 tr Deutsch: 4 Fälle Das isch de Luusbueb, wo em Lehrer de Wage gschlissä hed. De Herr suecht Frau. Er hed de Herr Gessler nid wellä grüessä. Ich ha de Herr scho mängisch gseh. Die ewige Husi machid eim müed. Die gänd eim nämli z‘tue. Das cha eim doch nid us em Tramp bringe. Das cha eim mega schocke. Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor „TIFF (LZW) benötigt. Bestimme die Fälle der unterstrichenen Wörter mittels der Ersatzprobe! Notiere den entsprechenden Buchstaben oberhalb des Falles (N, A, D, G) Kaiser Dolfi spinnt und wirft sein Schwert in die Luft. Das Gesslerlein verbot Stauffacher, ein weiteres Steinhaus zu bauen. König Friedeli der Zweite gab den Schwyzern 1240 den Freiheitsbrief. Kaiser Albrecht, dieses Schlitzohr, blickte mit fiesem Blick auf den Gotthardpass. Die armen, armen Bauern wurden von den Vögten sehr geplagt. Die Geschichte des Vogtes Wolfenschiessen lehrt uns, dass das Baden lebensgefährlich sein kann! Ueli Rudenz verknallte sich unsterblich in die wunderhübsche Berta. Freiherr von Attinghausen war mit Ueli gar nicht zufrieden! Tell, das Idol unserer Grosseltern, schoss Walterli einen Apfel von der Birne. Auf dem Rütli schworen unsere Urahnen, sich in der Not immer zu helfen. 4 Fäll Ersatzprobe „Schwierige Fälle aus der Mundart: „em „Herr und „eim Übermale die Fälle mit der entsprechenden Farbe: Nominativ (braun), Akkusativ (blau), Dativ (grün) und Genitiv (gelb). Primarschule Birmensdorf 6. Klasse Herbst 2006 tr Deutsch: 4 Fälle Är hed em Meitli de Chorb ewäg gnoh. Mier hälfid gärn a‘mene Chind. Das isch de Luusbueb, wo em Lehrer de Wage gschlissä hed. De Herr suecht Frau. Er hed de Herr Gessler nid wellä grüessä. Ich ha de Herr scho mängisch gseh. Die ewige Husi machid eim müed. Die gänd eim nämli z‘tue. Das cha eim doch nid us em Tramp bringe. Das cha eim mega schocke. Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor „TIFF (LZW) benötigt. Bestimme die Fälle der unterstrichenen Wörter mittels der Ersatzprobe! Notiere den entsprechenden Buchstaben oberhalb des Falles (N, A, D, G) Kaiser Dolfi spinnt und wirft sein Schwert in die Luft. N, A, Das Gesslerlein verbot Stauffacher, ein weiteres Steinhaus zu bauen. N, D, König Friedeli der Zweite gab den Schwyzern 1240 den Freiheitsbrief. N, D, Kaiser Albrecht, dieses Schlitzohr, blickte mit fiesem Blick auf den Gotthardpass. N, N, D, Die armen, armen Bauern wurden von den Vögten sehr geplagt. N, Die Geschichte des Vogtes Wolfenschiessen lehrt uns, dass das Baden lebensgefährlich sein kann!N, G, A, Ueli Rudenz verknallte sich unsterblich in die wunderhübsche Berta. N, Freiherr von Attinghausen war mit Ueli gar nicht zufrieden! N, Tell, das Idol der Birne. unserer Grosseltern, schoss Walterli einen Apfel von N, N, G, D, A, Primarschule Birmensdorf 6. Klasse Herbst 2006 tr Deutsch: 4 Fälle Auf dem Rütli schworen unsere Urahnen, sich in der Not immer zu helfen. Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor „TIFF (LZW) benötigt. D, N, A, Alle Fälle Ein unbedachter Sprung Drei Studenten kamen an einen Teich. Nahe am Ufer lag ein kleines Inselchen, mit Gras und Schilf bewachsen. Da sagten die beiden älteren Kameraden zum jüngsten: „Wir wetten, du kannst nicht auf das Inselchen hinausspringen. Dieser prahlte: „Nichts leichter als das! Er nahm einen Anlauf und setzte flott hinüber. Als er sich stolz umwandte, sah er, dass seine beiden Freunde sich vor Lachen krümmten. „Was lacht ihr denn? fragte er verwundert. „So komm doch wieder zurück! . Bestimme die Fälle der schräg gedruckten Satzglieder. Schreibe das Satzglied auf und den richtigen Fall dahinter! Satzglied Fall Satzglied Fall Ein Schlaumeier Eines Nachmittags sagte die Mutter: „Sara, (unser grosser Gartenweg) gleicht einer kleinen Wiese. Bitte jäte ihn heute nachmittag. Als Sara mit der Hacke und dem Korb in (der Garten) ging, brannte (die Sonne) heiss vom Himmel. Das Unkraut hielt fest im harten Boden. Bald schwitzte Sara, und (der Rücken) tat ihr weh. Und Durst hatte sie auch. Was tun? Plötzlich kam ihr etwas in (der Sinn). Sie ging ins kühle Haus hinein und sagte zu der Mutter: „Mutter, ich jäte ja so gern, darf ich noch ein wenig für morgen sparen? a) b) Setze die Begriffe in den Klammern in den richtigen Fall. Kannst du auch die Fälle der schräg gedruckten Satzglieder bestimmen? Satzglied a) a) a) a) a) b) b) b) b) b) Fall Satzglied b) b) b) b) b) b) b) b) b) b) Fall Primarschule Birmensdorf 6. Klasse Herbst 2006 tr Deutsch: 4 Fälle Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor „TIFF (LZW) benötigt. Alle Fälle Ein unbedachter Sprung Drei Studenten kamen an einen Teich. Nahe am Ufer lag ein kleines Inselchen, mit Gras und Schilf bewachsen. Da sagten die beiden älteren Kameraden zum jüngsten: „Wir wetten, du kannst nicht auf das Inselchen hinausspringen. Dieser prahlte: „Nichts leichter als das! Er nahm einen Anlauf und setzte flott hinüber. Als er sich stolz umwandte, sah er, dass seine beiden Freunde sich vor Lachen krümmten. „Was lacht ihr denn? fragte er verwundert. „So komm doch wieder zurück! . Bestimme die Fälle der schräg gedruckten Satzglieder. Schreibe das Satzglied auf und den richtigen Fall dahinter! Satzglied drei Studenten an einen Teich ein kleines Inselchen die beiden älteren Kameraden wir auf das Inselchen Fall Nom. Akk. Nom. Nom. Satzglied dieser er einen Anlauf er Fall Nom. Nom. Akk. Nom. Nom. Akk. er seine beiden Freunde Nom. Nom. Ein Schlaumeier Eines Nachmittags sagte die Mutter: „Sara, (unser grosser Gartenweg) gleicht einer kleinen Wiese. Bitte jäte ihn heute nachmittag. Als Sara mit der Hacke und dem Korb in (der Garten) ging, brannte (die Sonne) heiss vom Himmel. Das Unkraut hielt fest im harten Boden. Bald schwitzte Sara, und (der Rücken) tat ihr weh. Und Durst hatte sie auch. Was tun? Plötzlich kam ihr etwas in (der Sinn). Sie ging ins kühle Haus hinein und sagte zu der Mutter: „Mutter, ich jäte ja so gern, darf ich noch ein wenig für morgen sparen? a) Setze die Begriffe in den Klammern in den richtigen Fall. b) Kannst du auch die Fälle der schräg gedruckten Satzglieder bestimmen? Satzglied a) unser grosser Gartenweg a) den Garten a) die Sonne a) der Rücken a) den Sinn b) die Mutter b) einer kleinen Wiese b) ihn b) der Hacke b)dem Korb Fall Nom. Satzglied b) vom Himmel Fall Dat. Akk. Nom. Nom. Akk. Nom. Dat. b) b) b) b) b) b) Dat. Dat. Akk. Nom. Dat. Akk. Akk. Dat. Dat. b) zu der Mutter b) für morgen b) im harten Boden ihr Durst sie ihr ins kühle Haus Dat. Akk. Primarschule Birmensdorf 6. Klasse Herbst 2006 tr