Arbeitsblatt: Kerzenständer

Material-Details

Kerzenständer aus Chromstahl: ein grosser runder Teller (Stand), drei Rundstäbe und drei kleine Teller; für 4 Rechaudkerzli. Einstieg im Wahlfach Werken, auch mit SchülerInnen, welche noch nie nichttextiles Werken hatten.
Werken / Handarbeit
Metall
8. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

1896
4268
51
05.05.2011

Autor/in

Kathrin Vogel


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Kerzenständer à la Dani Besmer (Zentralwerkstatt Winterthur) Material: 4 Rechaudkerzli (Achtung: nicht alle Rechaudkerzli im Verkauf haben den gleichen Durchmesser; vor Anreissen ausmessen! Ein paar Millimeter zugeben.) Chromstahl: 3 kleine Quadrate 55 55 2 1 grosses Quadrat 100 100 2 3 Rundstäbe 100 4 (d) 9 Gummiringli (Dichtungsringe?) Variante: eine Platte, bzw. Kerzli mehr einbauen Arbeitsgänge: Anreissen/ Körnen Anreissen der Plattenzentren durch viermaliges (von allen Seiten her!) Ansetzen des Parallelreissers Ankörnen der Zentren, aber nur leicht (nur als Markierung!) Kleine Platten: Aussenkreis anreissen: Durchmesser des Kerzli (40) 2x Durchmesser Rundstab (8) Spatzig (4) ( 52; Radius 26) Innenkreis anreissen (als Markierung für Bohrlöcher): Durchmesser Kerzli (40) Durchmesser Rundstab (4) 2 Radius 22 3 Löcher für Rundstäbe anreissen: Kreis mit Zirkel dritteln (Radius abtragen) und alle 3 Punkte gut ankörnen Grundplatte: Aussenkreis anreissen: 100 100 Innenkreis und Löcher: dito kleine Platten Bohren/ Entgraten Hinweis: unbedingt vor dem Schneiden/Schleifen bohren, so kann man die viereckigen Platten noch gut einspannen! Kleine Platten: Bohren mit Rundstab 1 mm (4.1 mm) Platte im Schraubstock einspannen Chromstahl: tiefe Drehzahl, Schmierfett, wenig Druck! Entgraten von beiden Seiten an Bohrmaschine. Bohrer: Loch 2-3 mm (6.6 mm), bei 2mm Blech nur wenig entgraten Grundplatte: Gewinde M4, also 4/5 von 4 mm 0.1 mm 3.3 mm Entgraten mit 5.8 mm – Bohrer Achtung: genug stark ansenken, damit später beim Schneiden des Muttergewindes Schneider am Anfang gut greift! Aber auch nicht zu stark, da sonst (bei 2mm Dicke) kein Material mehr für genug Gewindedrehungen da ist. Schneiden/ Schleifen Ablängen der Ecken mit Blechschere Schleifen der Kreise an Schleifmaschine (Kühlen im Wasser) oder mit Feile. Einspannen: Alubacken Kanten brechen (an Maschine) Evtl. mit Scotch schleifen Oberflächenbehandlung: Einspannen: Holzklotz zwischen Backen spannen, darauf Teppichklebband kleben; Werkstück darauf befestigen Schliff: Gefeilte Stellen (Kanten) mit 100 und 320 schleifen Oberfläche mit Schleifpapier 220, 320, 400 regelmässig schleifen (mit Petrol regelmässige Schliffspuren anbringen. Falls erwünscht grober Schliff (z.B. nur 100 und nicht weiter) Hochglanz: Oberflächen nur schleifen, falls Kratzer (oder nur mit 400er bzw. Poliertuch schleifen) Schwabbeln (blaue Masse) Variante: Kreise schleifen mit Rundstab-Scotch-Bohrer (tiefe Drehzahl, wenig Druck) (mit Teppichklebband Scotchoberfläche auf Rundstab (Durchmesser variabel, Griff muss einfach in Bohrfutter einspannbar sein) befestigen) Mit Brennsprit/ Aceton reinigen Rundstäbe bearbeiten alle drei Stäbe auf gleiche Länge ablängen (falls noch nicht gemacht) beide Frontseiten gerade schleifen (an Maschine) Ein Ende: nur Kanten brechen Anderes Ende: Konisch schleifen (guter Ansatz für Gewindeschneider) Gewinde schneiden: Rundstab senkrecht einspannen Gewindeschneider M4 waagrecht aufsetzen; Schmieröl; nicht sehr tief schneiden (ca. 4 mm) Grundplatte: Muttergewinde schneiden Platte waagrecht einspannen (wenig Druck) Gewindeschneider waagrecht aufsetzen; nach einer Windung vorwärts, rückwärts drehen, damit Späne abbrechen und austreten können! Zusammenbau 1 Stab einspannen, Grundplatte an einem Loch ganz fest schrauben Stab von Hand richten, falls nicht senkrecht (Grundplatte auf Boden stellen) Andere 2 Stäbe eindrehen bis zum Anschlag Vorstehende Stäbe an der Unterseite der Grundplatte abschleifen (an der Maschine) Stäbe von Hand ausrichten (Grundplatte auf Boden stellen) je 3 Gummiringli über Stäbe stülpen, auf gleiche Höhe bringen Erste kleine Platte über Stäbe schieben (falls ein Loch zu klein, mit ?-Werkzeug „ausdrehen) Dito andere Plättli Ausrichten Kerzenständer auf Boden stellen, Grundplatte festhalten und Stäbe biegen und drehen (alle 3 zusammen).