Arbeitsblatt: Flucht Unterrichtseinheit

Material-Details

Leporello erstellen zum Thema Flucht und Migration
Lebenskunde
Gemischte Themen
6. Schuljahr
43 Seiten

Statistik

189879
28
2
08.08.2019

Autor/in

Mirijana Meyer
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

entdecke.lu.ch «Warum verlassen Menschen ihre Heimat?» Stufe: 5.-6. Klasse Dauer: ca. 12 Lektionen Anhand der übergeordneten Fragestellung «Warum verlassen Menschen ihre Heimat?» soll die Auseinandersetzung rund um das Thema Migration angeregt werden. Migration ist so alt wie die Menschheitsgeschichte selbst und die Beweggründe dafür haben sich kaum verändert. Die Schülerinnnen undSchüler setzen sich zuerst mit der eigenen Migrationsgeschichte innerhalb der Familie und Klasse auseinander. Im Zentrum der Unterrichtseinheit (UE) stehen einerseits die Spuren der Auswanderung aus dem Entlebuch, andererseits auch die heutigen Spuren der Einwanderung im Kanton Luzern. Die Schülerinnen und Schüler sollen befähigt werden, die Welt um sie herum mit einem differenzierten Verständnis von Migration zu erschliessen. Ein Augenmerk wird im Speziellen auf «Heimat» gelegt. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Bedingungen und Wertvorstellungen auseinander, damit ein Warum verlassen Menschen ihre Heimat? gutes Zusammenleben mit der Vielfalt aller Menschen und Kulturen im Kanton Luzern möglich ist. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 2 1. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? Informationen für Lehrpersonen Lernform: Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Partnerarbeit (PA), Plenum Material: Lehrplanbezug: Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler (SuS) können anhand des Filmes. .erste Vermutungen zur übergeordneten Fragestellung anstellen. .erste Facetten zum Thema Migration erkennen. Weiterführende Informationen Der Einstiegsfilm dient als Annäherung zur übergeordneten Fragestellung und kann in beliebigen Arbeitsformen eingesetzt werden. Idealerweise sollen Schülerinnen und Schüler zuerst über die übergeordnete Fragestellung nachdenken. Anschliessend kann der Film im Sinne eines advance organizer verwendet werden und im Laufe der Unterrichtseinheit immer wieder herangezogen werden. Download weitere Infos zu advance organizer Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 3 AUFGABE Schaue dir den Film an. Hast du schon eine erste Vermutung, warum Menschen ihre Heimat verlassen? Externer Inhalt: Dieses Video ist nur auf der Website von entdecke.lu.ch verfügbar Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 4 2. Migrationsgeschichten in der eigenen Familie Informationen für Lehrpersonen Lernform: Gruppenarbeit, Partnerarbeit (PA), Plenum Material: Weltkarte, Europakarte, Schweizerkarte Computer Lehrplanbezug: NMG 7.3f Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler (SuS) können. .über ihre eigene Familiengeschichte forschen. .Migrationsbewegungen der eigenen Familie in die passende Karte einzeichnen. Weiterführende Informationen Hinweise zur Gestaltung des Leporello: Bei dieser Unterrichtseinheit gibt es kein Dossier mit vorgegebenen Arbeitsblättern, sonderndie Kinder halten das Wichtigste der Bausteine jeweilsin ihrem persönlichen Leporello fest (siehe Beispiel Baustein 1, Aufgabe A). Die Kinder sind bei der Gestaltung ihres Leporellos frei. Es gibt keine Reihenfolge der Themen.Es gibt eine A4 Seite für den Titel derUnterrichtseinheit (mit Name des Kindes) und dann proThema eine weitere Seite.Zum Schluss der Unterrichtseinheit hat jedes Kind ein eigenes Leporello-Buch. Hinweis zur Aufgabe Bei der Präsentation soll eine grosse Weltkarte Europakarte Schweizer Karte sichtbar für alle aufgehängt werden. Diese Karten bleiben während der ganzen Unterrichtseinheit aufgehängt. Die Lehrperson gibt nun allen SuSein Stück Wolle in zwei unterschiedlichen Farben. Eine Farbe steht für «Auswanderung» Die andere Farbe steht für «Einwanderung» Aus Luzern wird nun jeweils zum anderen Ort ein Stück Wolle gespannt. Ein Spinnennetz aller Orte und die damit verbundene Herkunft entsteht nun. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 5 Download AB Weltkarte Download AB Europakarte Download AB Schweizerkarte Hinweise zur Aufgabenstellung Migration ist für die Kinder in der Schule ein relevantes Thema, denn nirgendwo sonstgeht es so stark um «das Zusammenleben» und «ein Leben in Vielfalt». Der Einstieg mit der eigenen Familiengeschichtebeinhaltet eine Auseinandersetzung mit der eigenen Identität. Es wird klar, dass die Kinderselbst oder der Freundeskreis oder andere in der Klasse einen Migrationshintergrund haben. Denn: Wer war schon immer hier? Sich mit der eigenen Identität auseinandersetzen zieht sich wie ein roter Faden durch die Bausteine. Die Kinder greifen immer wieder auf ihre eigene Identität und ihre Lebenswelt zurück. Deshalb eignet sich bei diesem Thema ein «Leporello für das Dokumentieren der Lernfortschritte am besten. Hinweise zur Differenzierung: Ausstellung vorbereiten Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 6 AUFGABE Niemand war schon immer hier! Forsche in deiner Familie nach der Herkunft deiner Vorfahren (Eltern, Grosseltern, Urgrosseltern.) Ist jemand aus deiner Familie in den Kanton Luzern eingewandert? Ist jemand aus deiner Familie aus dem Kanton Luzern ausgewandert? Wenn ja, kennst du die Gründe? Zeichne auf der Weltkarte Europakarte Schweizerkarte die Wanderungen deiner Familie ein. Die Karten müssen ausgedruckt werden. Gestalte ein Leporello. Hier siehst du ein Beispiel. Du bist ganz frei, wie du dein LeporelloBuch faltest und gestaltest: Beispiel Leporello. Quelle: Eigene Aufnahme (A.-C. Alder) Deine erste Seite machst du zum Thema «Migrationsgeschichte in der eigenen Familie». Schreibe/male/klebe das Wichtigste hin. Stelle es deinen Mitschülerinnen und Mitschülernvor. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 7 AUFGABE Mein Stammbaum Öffne ein Word Dokument und füge einzelne Kästchen für den Stammbaum ein. In die Vierecke schreibst du: den Namen der Person wo diese Person geboren ist Hier siehst du ein Beispiel: Beispiel Stammbaum. Quelle: Eigene Aufnahme (A.-C. Alder) Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 8 LÖSUNG AUFGABE Du hast geforscht, wo deine Familie herkommt. Kennst du die Gründe, weshalb jemand aus deiner Familie oder du selbst den Wohnort gewechselt haben? Führe ein Interview mit jemandem aus deiner Familie. Du willst herausfinden, welches der Heimatort der Person ist, wieso sie den Wohnort gewechselt hat und welcheErfahrungen sie gemacht hat. LÖSUNG Individuell, mögliche Fragen: Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 9 Weshalb bist du nach Luzern gezogen? Bist du freiwillig gegangen oder musstest du gehen? Bist du alleine gegangen? Wieso hast du «Luzern» oder «die Schweiz ausgewählt? . Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 10 3. Gründe der Ein- und Auswanderung kennenlernen Informationen für Lehrpersonen Lernform: Einzelarbeit, Partnerarbeit (PA) Material: Blatt «Push und Pull Faktoren», Mindmap Aufgabe Lehrplanbezug: NMG 7.3f Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler (SuS) können. . in einem Mindmap Gründe für das Verlassen der Heimat aufzählen. . zwischen Gründen, die jemanden aus der Heimat «wegstossen» und Gründen, die an einen anderen Ort «locken, unterscheiden. . bedeutende «Push» und «Pull» Faktoren aufzählen. Weiterführende Informationen Hinweise zur Aufgabenstellung Folgende Fragen können helfen, das Blatt auszufüllen: Kann man immer zwischen push pull Faktoren unterscheiden? Welche Gründe sind mit «Freiwilligkeit» und «Gezwungensein verbunden? Hinweise Einbindung Medien und Informatik: Mindmap mit Worddokument erstellen. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 11 Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 12 AUFGABE Warum verlassen Menschen ihre Heimat? Erstellt zu zweit oder in der Gruppe ein Mindmap. In der Mitte schreibt ihr die Frage auf «Warum verlassen Menschen ihre Heimat? Schreibt alle Vermutungen auf. Beispiel Mindmap. Quelle: Eigene Aufnahme (A.-C. Alder) LÖSUNG Liebe, Abenteuerlust, (keine) Arbeit, Krieg, Armut, Religion, politische Überzeugung, Familie, Verfolgung, (keine) Bildung, Klimawandel, Angst, Sicherheit, . Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 13 AUFGABE Wenn ein Mensch die Heimat verlassen muss, gibt es «Push» und «Pull» Faktoren. «push» ist Englisch und bedeutet «stossen». Mit «Push-Faktoren» sind Gründe gemeint, die Menschen aus ihrer Heimat wegstossen. «pull» ist Englisch und bedeutet «zerren, an sich reissen» Mit Pull-Faktoren» sind somit Gründe gemeint, die Menschen an einen neuen Ort locken. Quelle: Kindernothilfe e.V., S. 19 Gestalte in deinem Leporello eine Seite zu Migrationsgründe. Mach eine Skizze dieses Bildes und ergänze es mit dem Titel dieses Bausteins. Schreibe bei derjeweiligen Person hin, welche Gründe pull- Faktoren und welche Gründe push- Faktoren sind. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 14 LÖSUNG Pull-Faktoren: Liebe, Sicherheit, Stabilität, Arbeit/Bildung, Abenteuerlust, sozialer/wirtschaftlicher Aufstieg Push-Faktoren: Armut, Krieg, Verfolgung, Klimawandel, Naturkatastrophen, keine Arbeit/Bildung, kein Ausweg, Angst AUFGABE Du hast bereits Gründe nach «Push Faktoren» und «Pull Faktoren» sortiert. Überlegt in der Klasse: Welche der Gründe kommen am häufigsten vor? Welche Gründe sind verbunden mit positiven Gefühlen und welche mit negativen Gefühlen? Schreibe die entsprechenden Gefühle dazu. Verlassen Menschen freiwillig oder unfreiwillig ihre Heimat? Führt eine Diskussion darüber! LÖSUNG Am häufigsten kommen Menschen aufgrund von Arbeit (hochqualifiziert bis temporär). Geflüchtete Menschen machen nur 0.78 der Bevölkerung aus! Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 15 Migrationsgründe die freiwillig sind (Liebe, Abenteuerlust etc.), sind begleitet von positiven Gefühlen, auch wenn negative Gefühle manchmal auch eine Rolle spielen, wie zum Beispiel, Nervosität, Angst etc. Bei unfreiwilliger Migration (Flucht, Verfolgung, Hungersnot, starker Armut) überwiegen die negativen Gefühle, auch wenn positive Gefühle wie Sicherheit auch vorkommen. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 16 4. Flucht Informationen für Lehrpersonen Lernform: Gruppenarbeit, Partnerarbeit (PA), Plenum Material: Internet, Computer, Arbeitsblätter, Kärtchen für Aufgabe «Was nehmen wir mit?» Lehrplanbezug: NMG 7.3f Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler (SuS) können. . bedeutende Aspekte von Flucht als Migrationsgrund erklären und anhand eines Spiels verschiedene Fluchtsituationen aufzeigen. . sich anhand eines Videos in die Situation geflüchteter Menschen hineinversetzen und aus deren Sicht Herausforderungen in einem neuen Land nachvollziehen. . ihren eigenen Handlungsspielraum erkennen und selber etwas als Untersützung beitragen. Weiterführende Informationen Sensibilität bei diesem Thema: Flucht als Migrationsgrund ist als Thema für die Kinder relevant. Sie kennen es aus ihrem Umfeld oder aus den Medien. Bei diesem Baustein soll darauf geachtet werden, ob in der Klasse Kinder mit persönlichen Fluchterfahrungen sind. Das Thema soll diesbezüglich mit besonderer Sensibilität behandelt werden. Es soll vorgängig mit diesen Kindern und allenfalls ihren Eltern besprochen werden, dass in derKlasse das Thema Migration Flucht unterrichtet wird. Hinweise zum Baustein Weitere tolle Infos und Unterrichtsbeispiele findet man auf der Webseite Globales Lernen inkl. Dossier Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 17 pd). Hinweis Aufgabe Download Vorlage Spielbrett Download Ereigniskarten Hinweise zur Differenzierung: Du hast gehört, dass die Anzahl der geflüchteten Menschen seit dem 2. Weltkrieg (1945) noch nie so hoch war. Finde heraus, wie viele geflüchtete Menschen in der Schweiz leben. Finde heraus, wie viele geflüchtete Menschen in Luzern leben. Finde heraus, wie die Aufnahme der geflüchteten Menschen in Luzern funktioniert. Hinweise Einbindung Medien und Informatik: Für die Differenzierung braucht es einen Computer mit Internetzugang. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 18 AUFGABE Du hast bereits viel über Migration erfahren. Du kennst bereits einige Gründe, die jemanden in ein neues Land «locken» und Gründe, die Menschen aus ihrem Dorf, ihrer Stadt oder ihrem Land «wegstossen». Nun schauen wir Flucht als Grund genauer an. Lies den Text: Bist du auch schon einmal umgezogen? Musstest du schon einmal in einem neuen Dorf, in einer anderen Stadt oder sogar in einem neuen Land neu anfangen? Vielleicht musstest du sogar eine neue Sprache dazu lernen und neue Freunde suchen. So geht es vielen Kindern auf der ganzen Welt. Wie du weisst, gibt es viele Gründe umzuziehen oder auszuwandern. Vielleicht haben deine Eltern einen neuen Job gefunden, oder eine neue Liebe. Oder sie wollen in einem anderen Ort leben, weil es da mehr Möglichkeiten für euch Kinder gibt. Oder Es gibt aber auch die Flucht. Häufig haben Kinder und ihre Familien, die flüchten müssen, nicht viel Zeit, sich auf den neuen Ort vorzubereiten. Manchmal haben sie nicht einmal Zeit, ihre Sachen zu packen oder sich richtig und lange von Familie und Freunden zu verabschieden. Menschen die flüchten, können nur sehr wenig Sachen mitnehmen. Eigentlich nur so viel, wie sieselber tragen können. So viele geflüchtete Menschen wie heute, gab es seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr. Weltweit sind ungefähr 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Die Hälfte davon ist unter 18 Jahre alt. Geflüchtete Kinder und Erwachsene sind Menschen, die unfreiwillig ihr Land verlassen müssen, weil ihr Leben durch Krieg, Verfolgung, Naturkatastrophen oder Hungersnot bedroht ist. Bild creative commons von kai kahlhh, Lizenz CC 0 Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 19 Die meisten geflüchteten Kinder und Erwachsenen die in Luzern leben, kommen aus Syrien, Afghanistan, Irak oder Eritrea. Davon hast du vielleicht schon in den Nachrichten gehört, denn in diesen Ländernherrscht momentan Krieg oder es gibtandere Unruhen. Alle Menschen auf der Flucht suchen einen Ort, wo sie in Sicherheit leben können. Doch die meisten dieser Menschen bleiben in ihrem eigenen Land oder fliehen in ihre Nachbarländer. Nur wenige schaffen es bis nach Europa, in die Schweiz oder sogar nach Luzern, denn eine Flucht kostet viel Geld und ist sehr gefährlich, da viele Wege für die Flüchtenden gesperrt sind. Viele der geflüchteten Menschen möchten gerne wieder in ihr Land zurück gehen, wenn sie dort wieder in Sicherheit leben können. AUFGABE Löse nun das Quiz: Menschen die fliehen,. . können nur so viel Gepäck mitnehmen, wie sie selber tragen können. . haben sehr wenig Zeit, sich von ihrer Familie zu verabschieden. Wie viele Menschen sind weltweit auf der Flucht? 8 Millionen Menschen? 65 Millionen Menschen? 40 Millionen Menschen? Die meisten Menschen, die fliehen,. . kommen in Europa an. . leben bei uns in der Schweiz. . bleiben im eigenen Land oder im Nachbarland. Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf der Flucht. . sind gezwungen, ihr Land zu verlassen. . können frei entscheiden, ob sie auswandern wollen oder nicht. AUFGABE Bildet eine Kleingruppe. In euer Gruppe gibt es Vater, Mutter, Kleinkind und Teenager Stellt euch vor, dass ihr euren Ort verlassen müsst. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 20 Ihr habt nur 10 MinutenZeit um Sachen auszuwählen, die ihr als Familie mitnehmen wollt. Die Sachen müssen in 1 grossem Koffer und 1 kleinem Koffer Platz haben. Auswertung: Wie habt ihr euch als Familie in der Gruppe entschieden, welche Sachen ihr mitnehmen könnt? Wie war die Entscheidung für euch? LÖSUNG Wichtig ist es, dass die Kinder nur Sachen einpacken, die sie wirklich gebrauchen können AUFGABE Die Flucht dauert lange und ist gefährlich. Was bedeutet das genau? Dieser Frage könnt ihr (2-4 Kinder pro Gruppe) in einem Brettspiel nachgehen. Die Vorlage und die Ereigniskarten bekommt ihr bei eurer Lehrperson. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 21 Vorlage Spielbrett: Quelle: Kindernothilfe e.V. Das sind die Spielregeln: Start: Macht in der Gruppe ab, wer beginnen darf. Wenn mehrere gleichzeitig auf dem Feld sind, macht das nichts. Ihr könnt alle dort bleiben. Wenn jemand auf einem Feld mit einer Zahl landet, dann lest ihr die Anweisung durch und macht das, was geschrieben steht. Ziel: Ihr müsst mit der genauen Anzahl auf das Feld 15 kommen. Haltet eure Eindrücke für einen Eintrag im Leporello schriftlich fest. Diese Fragen können euch dabei helfen: Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 22 Wie fühlt sich wohl ein Kind, dass flüchten muss? Wen oder was möchtest du bei deiner Flucht dabei haben? Was denkst du, wie fühlt sich ein Kind, wenn es neu in Luzern ankommt? AUFGABE Schaut miteinander den Film an. Der Film kommt ohne Worte aus. Eine Giraffe im Regen: Amnesty NL Besprecht folgende Fragen miteinander: Warum musste die Giraffe ihr Heimatland verlassen? Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 23 Wie hat sich die Giraffe im neuen Land gefühlt? Welche Bedürfnisse hatte die Giraffe? Welche Bedürfnisse haben Menschen, die flüchten? Was hilft uns in Situationen, in denen wir uns neu und fremd fühlen? LÖSUNG Inhalt Film: Eine mutige Giraffe, die sich gegen die Ungerechtigkeit des Löwenkönigs zur Wehr setzt, wird aus ihrer Heimat vertrieben und kommt ins Land der Hunde. Alleine und nur auf sich gestellt kämpft sie mit ihrer Grösse, dem ungewohnten Essen und der abweisenden Haltung der Hunde. Endlich findet sie bei einem Gärtner Arbeit und Freundschaft. Gemeinsam mit einem kleinen Vogel bilden die Drei ein erfolgreiches Team. Doch dann wird der Asylantrag der Giraffe abgelehnt. AUFGABE Zeit des Wartens geflüchtete Menschen in Luzern Du hast schon erfahren, dass eine sehr hohe Zahl von Menschen auf der Flucht ist. Die meisten bleiben in der Nähe ihrer Umgebung, doch einige fliehen auch nach Europa in die Schweiz und kommen bei uns in Luzern an. Damit beginnt eine Zeit des Wartens: Lies den Text: Geflüchtete Menschen haben oftmals eine sehr gefährliche und lange Reise hinter sich. Wenn geflüchtete Menschen in die Schweiz einreisen, müssen sie erst Asyl beantragen. Asylanträge können die Menschen an der Grenze der Schweiz stellen. Das heisst, dass die Menschen sich mit ihrem Pass und Fingerabdruck anmelden und fragen, ob sie hier bleiben dürfen. Die Schweiz braucht bis zu zwei Jahre um zu überprüfen, ob die Menschen hier bleiben dürfen. In dieser Zeit werden die Menschenan die Kantone zugeteilt. Die Menschen Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 24 dürfen nicht selber wählen, in welchem Kanton sie leben. Wenn geflüchtete Menschen neu nach Luzern kommen, müssen sie zuerst in einem Asylzentrum wohnen, bis sie von der Schweiz erfahren, ob sie hier bleiben dürfen. Erst wenn die Schweiz ja sagt,dürfen sie in eine Wohnung ziehen, den Ort selber auswählen, bekommen einen gültigen Ausweis und können hier eine Zukunft aufbauen. Je nach Fluchtgrund bekommen die Menschen unterschiedliche Ausweise. Die Zeit des Wartens ist für die Kinder und Erwachsenen sehr schwierig. Denn sie wissen noch nicht, ob sie hier bleiben dürfen. Auch für Kinder ist es sehr schwierig: Sie wohnen mit ganz vielen Menschen zusammen in einem Asylzentrum und gehen dort auch zur Schule. Meistens haben sie wenig Kontakt zu Kindern, die hier schon länger wohnen. Erkläre die kursiv gedruckten Wörter. Ordne sie den Bildern zu. Es können auch mehrere Bilder einem Begriff zugeordnet werden. Stell dir vor du bist wie die Giraffe im Film (Aufgabe D) und musst fliehen. Du lebst in einem Asylzentrum. Was wünschst du dir von Luzern? In Luzern gibt es verschiedene Asylzentren. Vielleicht auch in deiner Ortschaft? Weisst du, ob da auch Kinder leben? Quelle NLZ; 29.04.2015 und 02.12.2013 Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 25 Quelle: Schweizerische Flüchtlingshilfe SFH/Bernd Konrad. SEM (Staatssekretariat für Migration SEM) Gestalte in deinem Leporello eine Seite zu Flucht als Migrationsgrund. Halte das Wichtigste darin fest! LÖSUNG Asylzentrum Hirschpark von aussen(Stadt Luzern) und Asylzentrum Dagmersellen (von innen). Empfangszentrum: Dort beantragen Menschen Asyl. Verschiedene Ausweise: Je nach Fluchtgrund erhalten die Menschen unterschiedliche Ausweise. vorläufig aufgenomen, im Asylverfahren, Aufenthaltsbewilligung). Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 26 Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 27 5. Spuren der Auswanderung im Kanton Luzern Informationen für Lehrpersonen Lernform: Partnerarbeit (PA), Plenum, Gruppenarbeit, Einzelarbeit, Exkursion, Input Material: Bilder, Ausschnitt Zeitungsartikel, AB Auswanderung Kanton Luzern, Exkursion Lehrplanbezug: NMG 7.3f, NMG 7.3g Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler können. . mithilfe von Bildern/Zeitungsartikel erkennen, dass früher viele Menschen die Schweiz resp. den Kanton Luzern aufgrund von Armut verlassen mussten. . erklären, weshalb viele Menschen im 19. Jahrhundert aus dem Entlebuch auswandern mussten. Weiterführende Informationen Informationen: Für Aufgabe ist eine Exkursion ins Historische Museum in Luzern geplant, die je nach Klasse von Kindern mitorganisiert werden kann. - Vorgänging abklären und reservieren! Hinweise zur Differenzierung: Sofern Personen über die populäre Einwanderungsschleuse «Ellis Island in die USA eingewandert sind, kann man Schweizer/-innen via diese Website auffinden und herausfinden, wann sie eingewandert sind. Hier können die Kinder eigene Schweizer Familiennamen eingeben oder gegebenfalls typische Entlebuchernamen recherchieren. Diese Website macht die Auswanderung über grosse Distanzen greifbarer und lässt sich gut mit den Englischkenntnissen der Kinder verbinden: Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 28 ( Hinweise Einbindung Medien und Informatik: Über die Differenzierungsaufgabe kann mit den Kindern ein Gesprächüber die globalen Möglichkeiten des Internets stattfinden (Verbindung Auswanderung heute Auswanderung früher). Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 29 AUFGABE Schau dieses Bild und den Titel des Zeitungsartikels an. Was denkst du, worum geht es hier? Leihgabe des Museums Entlebucherhaus; Wochen-Zeitung für das Emmental und Entlebuch, Jakob Hofstetter. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 30 Quelle: Tagesanzeiger vom 07.09.2015 Quelle: Tagesanzeiger vom 07.09.2015 Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 31 LÖSUNG Die Bilder dienen als Einstieg ins Thema «Auswanderung aus dem Kanton Luzern». Bei dem Thema «Migration» denken die wenigsten Menschen an die Schweiz. Dieser Baustein möchte den Blick auf unsere eigene Geschichte in unserem Land werfen. Die SuS stellen erste Vermutungen an. Folgende Fragen können dabei behilflich sein: Um was handelt es sich auf den Bildern auf dem Zeitungsausschnitt? Wo könnten diese Bilder aufgenommen sein? Bild mit dem Schiff: Die Organisation einer Reise nach Übersee stellte für viele Menschen ein Problem dar. Dabei halfen sogenannte «Auswanderungsagenturen die Ausreise zu organisieren. Manchmal wurden Menschen aktiv angeworben bzw. gezwungen, auszuwandern. Dieses Bild ist eine Werbung einer Auswanderungsagentur aus Schüpfheim. Titel Zeitungsartikel: In einem Zeitungsartikel in der «New York Times» von 1878 beklagt sich die Immigrationsbehörde, die Schweiz wolle einfach «ihre Armen loswerden. Bild mit wartetenden Menschen in einer Reihe: Das Bild zeigt Schweizerinnen und Schweizer auf ihrer Auswanderung. AUFGABE Eine Geschichte über die Auswanderung aus dem Kanton Luzern Wusstest du, dass es Dörfer in den USA gibt, die den Namen Berne, Lucerne, New Glarus tragen? Wusstest du, dass früher auch viele Schweizerinnen und Schweizer ihr Land wegen Armut verlassen mussten? Lies den Text: Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 32 Berne, Lucerne, New Glarus: so heissen Dörfer in den USA, die von Schweizern gegründet wurden. Quelle: Picture by duckplkr Dies war vor vielen Jahren, als die Schweiz noch ein typisches Auswanderungsland war. Denn auch in der Schweiz gab es eine Zeit, da wanderten viel mehr Menschen aus, als dass Menschen einwanderten. Die meisten gingen, um der Armut zu entfliehen. Andere flüchteten, weil sie aufgrund ihres Glaubens verfolgt wurden. In der Zeit zwischen 1850 und 1914 wanderten rund 40000 Menschenaus der Schweiz aus, darunter auch viele Menschen aus dem Kanton Luzern und vor allem dem Entlebuch: Im Kanton Luzern zum Beispiel gab es damals eine grosse wirtschaftliche Krise. Viele Menschen verdienten damals ihr Geld mit der Landwirtschaft. Doch zu dieser Zeit gab es mehrere Naturkatastrophen. Und das war vor allem im ländlichen Entlebuch zu spüren.Unwetter, kräftiger Hagel und Überschwemmungen verursachten Missernten im Entlebuch. Der Kanton Luzern war zudem auch von der Kartoffelkrankheit «Kartoffelpest» betroffen. Diese Krankheit war eine Art Pilz, welcher verursachte, dass mehr als die Hälfte der Ernte weggeworfen werden musste. Dadurch stiegen die Nahrungsmittelpreise extrem, sodass vielen das Geld nicht mehr genügte, um zu überleben.So mussten viele Menschen eine andere Arbeit suchen, die im ländlichen Entlebuch nicht zu finden war. Viele Menschen suchten Arbeit in anderen benachbarten Regionen, wie zum Beispiel im Wallis, in Freiburg oder im Elsass. Sie hofften, später wieder zurückzukehren. Erst später wanderten immer mehr Schweizer/innen auch nach Amerika aus. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 33 Quelle: Die USA lockte mit Versprechungen von besserem Leben und Wohlstand. In den USA, so hiess es, gäbe es viel Land und gute Böden für die Landwirtschaft. Viele Menschen glaubten dieser Verlockung und wollten ihr Glück in Amerika versuchen. Der Kanton hatte zu wenig Geld, um alle Menschen zu versorgen und übernahm deshalb oftmals sogar die Reisekosten. Es war für den Kanton Luzern billiger, die Reise zu zahlen, als die Menschen in Armut über längere Zeit zu unterstützen. Die ausgewanderten Schweizer/innen gründeten damals in den USA Dörfer mit Namen der Schweizer Städten. So versuchten sie ein Stück Heimat über den Atlantik mitzunehmen. Nicht alle ausgewanderten Menschen konnten den Traum vom besseren Leben verwirklichen. Manche kehrten nach einigen Jahren aus Heimweh oder finanzieller Not zurück. Andere blieben, doch fühlten sich so weit weg sehr einsam. Andere wiederum fanden eine gute Arbeit, gründeten Familien und fühlten sich sehr wohl in ihrer neuen Heimat. AUFGABE Beantworte folgende Fragen zum Text in Aufgabe B: Wieso verliessen viele Menschen das Entlebuch, bzw. den Kanton Luzern? Aus welchem Grund wollten die Entlebucher lieber in Nachbarsregionen auswandern? Wieso tragen manche Dörfer in den USA Schweizer Namen? Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 34 Wie fühlten sich die ausgewanderten Schweizer/innen in den USA? Armut als Migrationsgrund: Stell dir vor, du und deine Familie leben in grosser Armut. Welche Argumente sprechen für eine Auswanderung? Welche Argumente dagegen? Führe mit deiner Klase eine Diskussion darüber! Mache eine Zusammenfassung des Textes in deinem Leporello. Diese Wörter müssen darin vorkommen: Schweiz, Armut, Entlebuch, Bauern, Nachbarregionen, USA LÖSUNG 1) Es gab zu der Zeit grosse wirtschaftliche Krisen und auch einige Naturkatastrophen. Andere flohen, weil sie aufgrund ihres Glaubens verfolgt wurden. 2) Die ausgewanderten Schweizer gründeten in den USA Dörfer mit Namen der Schweizer Ortschaften, meistens aus den Gebieten wo sie herkamen. 3) Einige waren glücklich, gründeten Familien und fühlten sich wohl in ihrer neuen Heimat. Andere kehrten aus Heimweh oderfinanzieller Not (sie konnten auch dort nicht genug Arbeit finden) zurück. Andere blieben, aber fühlten sich sehr einsam. AUFGABE Ihr besucht mit eurer Klasse die Theatertour «New Switzerland» im Historischen Museum in Luzern. Als Vorbereitung könnt ihr diesen Kurzfilmanschauen. Was denkt ihr, worum handelt dieses Theater? Was heisst «New Switzerland Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 35 Quelle: Historisches Museum Luzern. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 36 6. Alles klar? Zeit für einen Zwischenstand! Informationen für Lehrpersonen Lernform: Plenum, Einzelarbeit Material: Internet, Computer, Quiz Lehrplanbezug: NMG 7.3f Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler (SuS) können. . die bisherigen Lernziele vertiefen. . ein Quiz zum bisherigen Lernstoff lösen. Weiterführende Informationen In diesem Baustein wird das Gelernte anhand eines Film vertieft und mit einem Quiz überprüft. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 37 AUFGABE Du bist schon ein richtiger Experte oder eine richtige Expertin: Du hast bis jetzt viel über deine eigene Familiengeschichte geforscht und verschiedene Gründe kennengelernt, warum Menschen ihre Heimat verlassen. Auch hast du gelernt, dass die Schweiz und auch Luzern vor ca. 120 Jahren sehr arm waren und darum viele Menschen gezwungen waren, ihre Heimat zu verlassen. In diesem Film stossen 5 Kinder in der Bibliothek auf ein Buch, worin alle Familiengeschichten über Migration gesammelt wurden. Schau dir den Film Zeitreise Migration auf der Webseite conTAKT-spuren.ch an. Screenshot Film Zeitreise MIgration Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 38 AUFGABE Teste nun dein Wissen! Was bedeutet Migration? Migration bedeutet, dass du flüchten musst. MIgration bedeutet den Wohnort zu wechseln. Die Schweiz war auch einmal ein Auswanderungsland. Wieso mussten vor ungefähr 120 Jahren viele Menschen aus der Schweiz auswandern? Weil die Schweiz sehr arm war. Vor allem viele Bauern mussten ihre Heimat verlassen. Weil die Schweizer/innen abenteuerlustig waren. Es war ihnen langweilig in der Schweiz. Weil sich die Schweizer/innen in Ausländer/innen verliebten. Die Schweiz ist jetzt vor allem ein sogenanntes Einwanderungsland. Was bedeutet das? Es wandern immer noch Menschen aus, doch mehr Menschen wandern in die Schweiz ein. Es wandern viele Menschen ein, aber mehr Menschen wandern aus. Ende des 19. Jahrhunderts kamen viele Menschen aus dem Nachbarsland Italien in die Schweiz um hier zu arbeiten. Wie sind die Schweizer/innen mit den Italienerinnen und Italienerumgegangen? Die Italiener/innen, die in der Schweiz arbeiteten, wurden gut aufgenommen. Es war den Italienerinnen und Italienern egal, wie die Schweiz mit ihnen umging. Die Menschen, die in die Schweiz kamen um hier zu arbeiten, mussten für bessere Lebensbedingungen fest kämpfen. Die Arbeiter/innen durften keine Familie mitbringen, lebten in Baracken und vielen ging es schlecht hier. Welches bekannte Bauwerk wurde mehrheitlich dank Menschen aus dem Ausland gebaut? Die Kapellbrücke in Luzern Der Gotthard Eisenbahntunnel Das Bundeshaus in Bern Warum holt die Schweiz viele Arbeitskräfte aus dem Ausland? Weil die Schweiz international berühmt sein will. In vielen Bereichen gibt es zu wenig Menschen für die Arbeit. Andere Menschen kommen in die Schweiz, um Asyl zu beantragen. Was bedeutet «Recht auf Asyl? Menschen haben ein Recht darauf in einem Land Asyl zu beantragen, wenn sie aus ihrem Land flüchten müssen. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 39 Die Menschen können überall umherziehen. Sie brauchen keinen Pass. Migrationsgeschichten. . gibt es nur bei den Nachbarn. . gibt es in jeder Familie. . gibt es in der Schweiz nicht. LÖSUNG 1) Migration bedeutet den Wohnort zu wechseln. 2) Weil die Schweiz sehr arm war. Vor allem viele Bauern mussten ihre Heimat verlassen. 3) Es wandern immer noch Menschen aus, doch mehr Menschen wandern in die Schweiz ein 4) Die Menschen, die in die Schweiz kamen um hier zu arbeiten, mussten für bessere Lebensbedingungen fest kämpfen. Die Arbeiter/innen durften keine Familie mitbringen, lebten in Baracken und vielen ging es schlecht hier. 5) Der Gotthard Eisenbahntunnel 6) In vielen Bereichen gibt es zu wenig Menschen für die Arbeit. 7) Menschen haben ein Recht darauf in einem Land Asyl zu beantragen, wenn sie aus ihrem Land flüchten müssen. 8) gibt es in jeder Familie Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 40 7. Spuren der Einwanderung im Kanton Luzern Informationen für Lehrpersonen Lernform: Einzelarbeit, Partnerarbeit (PA), Plenum Material: Statistiken, Fotos/Bilder/Gegenstände, Smartphone/Fotokamera Lehrplanbezug: NMG 7.1d Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler (SuS) können. .wichtige Informationen einer Statistik entnehmen. .anhand von Beispielen aufzeigen, was für Spuren von Menschen mit Migrationserfahrungen an ihremWohnort sichtbar sind. Weiterführende Informationen Hinweis zur Aufgabenstellung In diesem Bereich geht es um das Leben in dem Aufnahmeland und die Rolle, die dabei Sprachen/Esswaren/Kulturen spielen. Je nach Gemeinde und Engagement der Lehrperson kann in diesem Baustein auch ein Besuch im Asylzentrum resp. Besuch einer Person aus dem Asylzentrum organisiert werden. Hinweise zur Differenzierung Die Aufgabe eignet sich sehr gut zur Differenzierung im Hinblick auf Recherche und Datenanalyse. Die Diagramme können SuS selbständig aus der Datenbank von lustat.ch generieren und unter vielfältigen Aspekten analysieren. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 41 AUFGABE Wir alle sind Luzern! Schaue die zwei Statistiken an. Schreibe alles auf, was du aus der Statistik herauslesen kannst. Welche Verbindung gibt es zwischen diesen Statistiken und dem Titel «Wir alle sind Luzern? Entwicklung der ständigen Wohnbevölkerung im Kanton Luzern Ausländische ständige Wohnbevölkerung nach Nationalität Vielleicht hast du den Begriff «Migrationsgesellschaft» schon gehört. Das bedeutet, dass wir hier in Luzern mit einer Vielfalt von Menschen und einer Vielfalt an Kulturen aus verschiedenen Ländern leben. LÖSUNG Aufgerundete Zahlen: Im Kanton Luzern lebten im Jahr 2016 ca. 40300 Menschen. Von diesen Menschen leben im Kanton Luzern 18 ohne Schweizer Pass (ca 73000) und ca 330000 mit Schweizer Pass. Von den zugezogenen Menschen kommt der grösste Teil aus Deutschland (19%), darauf folgen Italien und Portugal mit je 10%, Kroatien und Spanien mit 3 usw. Mit dem Titel «Wir alle sind Luzern!» wird gemeint, dass alle mit und ohne Schweizer Pass einen Teil zum Kanton Luzern beitragen. Spannende weitere Fragen, je nachdem als Differenzierung: Was heisst «ständige Wohnbevölkerung? Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 42 Wieso sind manche als «übrige Welt» oder «übriges Europa» usw. beschrieben? Was weisst du über die einzelnen Ländern? AUFGABE Was bringen Menschen aus ihrer Heimat nach Luzern mit? Schaut die Bilder an. Erzählt, diskutiert, fragt nacht, tauscht euch aus: Quelle: Benno Bühlmann. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 43 Quelle: pixabay, Lizenz CC 0 Quelle: wikimedia commons. CC 0 Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 44 Quelle: tamilmandram Luzern LÖSUNG 1) Religion Moschee in Emmenbrücke 2) Essgewohnheiten: Injeera aus Eritrea 3) Essgewohnheiten: Baklava aus der Türkei Balkan 4) Restaurant: Kebab 5) Kultur: Tanzgruppe aus Sri Lanka AUFGABE Geh auf Spurensuche! Was haben die Menschen mit Migrationshintergrund in deiner Umgebung mitgebracht? Mache Fotos von Spuren anderer Heimaten in deiner Umgebung. Bringe die Fotos mit ins Schulzimmer und gestaltet als Klasse eine «Spurenwand. Gestalte zu diesem Thema eine Seite in deinem Leporello und schreibe das Wichtigste dazu. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 45 8. Neu in Luzern Informationen für Lehrpersonen Lernform: Einzelarbeit, Plenum Material: Arbeitsblatt, Plakat Lehrplanbezug: NMG 11.3c, NMG 11.3d Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler (SuS) können. .sich mithilfe eines arabischen Arbeitsblattes in die Rolle eines Kindes versetzen, welches die Schulsprache noch nicht beherrscht. .im eigenen Handeln im Schulhaus Verantwortung übernehmen. Weiterführende Informationen Hinweis zur Aufgabenstellung Verbindung Asylzentrum:Falls es in der Ortschaft ein Asylzentrum gibt, können die Kinder sich überlegen, was sie für die Kinder im Asylzentrum organisieren können, damit diese Kinder sich in Luzern willkommen fühlen. (Diese Kinder gehen meistens noch in getrennte Schulklassen bis sie den Asylentscheid erhalten haben.) Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 46 AUFGABE Jeder Mensch, der in ein anderes Land kommt, muss sich an die neue Umgebung gewöhnen und neue Dinge lernen. Er muss sich am neuen Ort zurechtfinden können. Stell dir vor, du bist in der Schule und verstehst die Sprache nicht. Versuche dieses Mathe Arbeitsblatt zu lösen. Als Hilfe darfst du das Zahlenblatt gebrauchen. Quelle: pinterest. CC0 Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 47 Arabische Schriftzeichen. Eigene Quelle (A.-C. Alder) Hattest du Schwierigkeiten? Wenn ja, welche? Wie kannst du Schülerinnen und Schülern helfen, die neu in der Schule sind und die Sprache noch nicht so gut beherrschen? Klebe das Arbeitsblatt plus deine Antwortenauf diese Fragen in dein Leporello! Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 48 LÖSUNG AUFGABE Jedes Jahr kommen Kinder und Erwachsene neu nach Luzern. Einige ziehen aus anderen Teilen der Schweiz um, andere kommen aus anderen Ländern zu uns. Überlegt in der Klasse, was ihr tun könnt, damit sich neue Kinder in eurer Schule wohlfühlen: Schreibt die Ideen auf ein grosses Papier oder in einem Word Dokument. Etwa so: Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 49 Beispiel Plakat. Quelle: Eigene Aufnahme (A.-C. Alder) Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 50 9. Meine Heimat Deine Heimat Unsere Heimat Informationen für Lehrpersonen Lernform: Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Plenum Material: Interview führen, Arbeitsblatt, Plakate, Bilder Lehrplanbezug: NMG 7.1c, NMG 7.1e, NMG 11.3c Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler (SuS) können. .sich in die Bedürfnisse und Gefühle der anderen hineinversetzen. .sich mit Wertvorstellungen und Rechten in Luzern auseinandersetzen. .sich mit den Bedingungen auseinandersetzen, die für ein gutes Zusammenleben aller Menschen notwendig sind. Weiterführende Informationen Hintergrundinformationen Verbindung Heimat Migration: «Heimat» ist ein vielschichtiges Thema, das nie frei von subjektiven Aspekten und frei von Emotionen ist. Mit «Heimat» verbinden sich zahlreiche Assoziationen, der Begriff löst in der Regel positive Gefühle aus, ist zugleich aber anfällig für Aus- und Abgrenzungen (die «Heimat» gegen das „Fremde). In diesem Baustein schauen wir «Heimat» auch unter dem Aspekt des Zusammenlebens von Menschen mit verschiedenster Hintergründen und Kulturen in einer gemeinsamen («neuen») Heimat an, ausgehend von der Fragestellung, was Menschen überhaupt dazu bringt, ihre ursprüngliche Heimat zu verlassen undin einem anderen Land zu leben. Hinweise Einbindung Medien und Informatik: Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 51 Mit dem Interview einen Kurzfilm erstellen Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 52 AUFGABE Wie erleben Menschen mit Migrationserfahrung deinen Wohnort? Immer wenn Menschen umziehen, nehmen sie ihr «kulturelles» Gepäck mit. Dieses Gepäck besteht aus Sprache, Religion, Wertvorstellungen und Traditionen der Kultur ihrer Herkunft. Dieses Gepäck wandert also immer mit den Menschen mit. Tauscht euchkurz zu zweitaus: Was habt ihr in eurem «kulturellen» Gepäck? Denke an deine Sprache(n), Religion, Musik, Tanz, Essgewohnheitenetc. Führe ein Interview mit einer Person mit Migrationserfahrung. Das kann sein: ein Familienmitglied, eine Person aus deiner Ortschaft, ein Vertreter eines ausländischen Vereins etc. Finde heraus: . was sie aus ihrer Heimat vermissen . was sie aus ihrer Heimat nach Luzern mitgebracht haben . was für sie Heimat bedeutet . was für Schwierigkeiten und Herausforderungen das «Ankommen in Luzern mit sich brachte Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 53 AUFGABE Was bedeutet für dich Heimat? Was ist für dich wichtig, wenn es sich um sich-zuhause-fühlen in Luzern geht? Besprecht als Klasse eure Interviews: 1. Haltet auf einem grossen Blatt alles fest, was Heimat für die Menschen aus dem Interview bedeutet. 2. Haltet auf einem anderen grossen Blatt fest, was diese Menschen aus ihrer Heimat mitgenommen haben. 3. Haltet auf einem dritten grossen Blatt fest, welcheHerausforderungen das «Ankommen in Luzern mit sich brachte. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 54 Beispiel Ergebnissicherung Interview. Quelle: Eigene Aufnahme (A.-C. Alder) AUFGABE Vor-Urteile: Manchmal werden Menschen ausgegrenzt oder es gibtVorurteile gegen Menschen, welche nicht die gleiche Herkunft, gleiche Religion, gleiche Hautfarbe oder gleiche Sprache haben wie die Mehrheit in unserem Land. Ein Vorurteil ist eine fertige Meinung, die jemand hat, obwohl er etwas nicht genau weiss, nicht genau hingeschaut und auch nicht nachgefragt hat. Schaue die Comicseite an: Quelle: Tuckermann/ Schulz: Alle da! Klett Kinderbuch 2014. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 55 Ein Vorurteil schmerzt und tut weh.Es führt dazu, dass Menschen ausgegrenzt und benachteiligt werden, obwohl wir oft die Menschen gar nicht genau kennen. Das heisst, dass wir dann über Menschen vor-urteilen. Vorurteile unter der Lupe! Du hast ein Vorurteil über eine Person, obwohl du sie gar nicht so genau kennst? Bild creative commons von Gerd Altmann, Lizenz CC 0 Check! Nimm deine Lupe hervor und schau genau hin: Stimmt das wirklich, was über diese Person gesagt wird? Lerne diese Person besser kennen, bevor du dir ein Urteil bildest. AUFGABE «Wohngemeinschaft Luzern» Stell dir vor, alle aus Luzern ziehen in eine grosse Wohngemeinschaft (WG)! In einer WG leben viele unterschiedliche Menschen zusammen. Führt als Klasse eine Diskussion: Wie wollen wir alle in der WG Luzern zusammenleben, damit jede/r sich zuhause fühlt und ein Gefühl der Heimat spürt? Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 56 Welche gemeinsamen Werte, Regeln und Rechte vertreten wir alle, damit das Zusammenleben gut funktioniert? Nehmt ein grosses Blatt. Zeichnet ein mehrstöckiges Haus und schreibt alles ins Haus, was für euch als WG wichtig ist. Wichtig: Alle sollen sich zuhause fühlen und alle sollen ein Gefühl der Heimat spüren. Wer ist mit «alle gemeint? AUFGABE Welche gemeinsamen Wertvorstellungen und Rechte gelten in Luzern? Lies die Sprechblasen durch. Beispiel Werte, Rechte, Regeln. Quelle: Eigene Aufnahme (A.-C. Alder) Gestalte wieder eine Seite in deinem Leporello. Übertrage ein paar Sprechblasen in dein Leporello. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 57 Kennst du weitere Werte, Rechte, Regeln? Schreibe im Leporello noch 1-2 eigene Sprechblasen dazu. Schreibe das Wichtigste zu diesen Wörtern auf deiner Seite dazu. Diese Wörter sollst du gebrauchen: Zusammenleben Vorurteile Heimat Werte/Kinderrechte Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 58 10. Wie sieht die Zukunft der Migration aus? Beispiel Klimawandel Informationen für Lehrpersonen Lernform: Einzelarbeit, Plenum, Gruppenarbeit Material: Arbeitsblatt «Was wäre wenn», Film, Internet Lehrplanbezug: NMG 7.3h, NMG 11.3d Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler (SuS) können. sich anhand von Beispielen mit den Auswirkungen des Klimawandels auseinander setzen. .eigene Handlungsmöglichkeiten und deren globalen Zusammenhang erkennen. Weiterführende Informationen Hinweise zur Aufgabenstellung Bereits jetzt fliehen Menschen aufgrund von Ursachen des Klimawandels, doch Forscher/innen gehen davon aus, dass sich die Zahl bis 2050 stark erhöhen wird. Dieser Baustein möchteden Schülerinnen und Schüler aufzeigen, wie Migration als globales Thema gesehen werden kann und was jede und jeder dazu beitragen kann im Sinne einer gerechteren Welt. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 59 AUFGABE Wir haben gelernt, dass Migration nicht das Gleiche ist wie Flucht. Migration kann freiwillig oder unfreiwillig passieren. Wie sieht Migration in Zukunft aus? Gibt es neue Herausforderungen, die auf uns zukommen? Schaue diesen Film an: Sternsinger: Klimawandel Ursachen und Folgen weltweit Sternenklar? Na dann, beantworte diese Fragen: Wieso heizt sich das Klima auf? Wie ist der Klimawandel sichtbar? Zähle drei Beispiele auf? Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 60 Wie spüren wir Menschen diese Folgen? Kannst du nun erklären, was Migration mit Klimawandel zu tun hat? Wie viele Menschen tatsächlich aufgrund der Folgen des Klimawandels ihre Heimat verlassen, lässt sich sowohl aktuell als auch für die Zukunft nicht klar vorausssagen. Forscher/innen gehen davon aus, dass es im Jahr 2050 zwischen 25 Millionen 1 Milliarde Menschen geben wird, die aufgrund der Folgen des Klimawandels ihreHeimat verlassen müssen. AUFGABE Migration, ein globales Thema! Wir haben gehört, welcheFolgen der Klimawandel für Menschen haben kann. Schaut euch diese Grafik an. Oben in der Situation schreibt ihr: Was wäre, wenn es hier in meinem Ort zu heftigen Überschwemmungen kommen würde und alle Häuser unter Wasser stehen würden? Diese Situation kann eine ganze Reihe von Wirkungen auslösen. Schreibt jede Folge nun in einen Kreis. Versucht euch möglichst genau in diese Situation hineinzudenken. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 61 Beispiel Plakat. Quelle: Eigene Aufnahme (A.-C. Alder) Diskutiert anschliessend miteinander: War es schwierig, sich die vorgegebene Situation vorzustellen? Habt ihr alle möglichen Folgen aufgeschrieben (für euch selber, für euch als Familie, für euer Dorf, für die Schweiz, für die Welt)? Haltet ihr diese Situation für realistisch? Meint ihr, dass es solche Situationen irgendwo auf der Welt gibt? Wie würdet ihr in dieser Situation reagieren? Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 62 Was können wir dazu beitragen? Klimawandel als einer der Migrationsgründe zeigt auf, wie Migration ein globales Thema ist. Unser Lebensstil und unser Umgang mit den Ressourcen haben auch immer eine Folge oder eine Wirkung. Vielleicht nicht unmittelbar und nicht direkt hier in Luzern, aber irgendwo auf der Welt. Welcheeine Verantwortung ergibt sich daraus? Wähle nun eine andere Situation aus, löse die Aufgabe alleine und klebe sie in dein Leporello. 1. In deinem Dorf gibt es schlimme Erdrutschen und die alle umliegenden Häuser sind zerstört. 2. In deinem Dorf hat die Regierung einen Krieg begonnen. 3. In deinem Dorf hat die Regierung beschlossen, dass alle Menschen ihre unterschiedliche Religionen ausleben dürfen. Alle Menschen leben friedlich miteinander, niemand wird ausgegrenzt. 4. In deinem Dorf sind alle Menschen willkommen, denn wir wissen, dass es Migrationüberall gibt. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 63 11. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? Informationen für Lehrpersonen Lernform: Einzelarbeit Material: Internet, Leporello Lehrplanbezug: NMG 7.3h Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler (SuS) können. .das Gelernte reflektieren. .das Gelernte auf ihre Situation übertragen. Weiterführende Informationen Hinweis zur Aufgabenstellung Abschluss der Einheit «Warum verlassen Menschen ihre Heimat» Bogen wird nochmals gespannt mit eigener Auseinandersetzungmit demThema. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 64 AUFGABE Schaut euch nochmals den Film von Baustein 1 an: Wohin möchtest du einmal auswandern, wenn du könntest? Was würdest du auf jeden Fall mitnehmen? Warum? Wie sollten die Menschen am Auswanderungsort sein? Wie würdest du dir wünschen, dass sie dir begegnen? Was sollte am Auswanderungsort anders sein? Was sollte eventuell besser sein als hier? Gestalte in deinem Leporello eine Seite zu den Fragestellungen. AUFGABE Beantwortet für euch nochmals die Frage «Warum verlassen Menschen ihr Heimat?» Hat sich im Verlauf der Unterrichtseinheit etwas verändert? Warum verlassen Menschen ihre Heimat? 65