Arbeitsblatt: Arbeitsblatt Nilschwelle

Material-Details

Was ist die Nilschwelle? Wie entsteht sie? Welche Bedeutung hatte sie für Ägypten früher? Welche hat sie heute?
Geographie
Afrika
7. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

189968
162
0
08.08.2019

Autor/in

Florian Lukas Huber
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Nilschwelle Der Begriff Nilschwelle (Nilflut, Nilschwemme) bezeichnet die jährlich wiederkehrenden H_ im Niltal. Verursacht wird die Nilschwelle durch die Monsunregenfälle in Ä die ab Mitte M_ einsetzen. Die Niederschlagsmengen fliessen hauptsächlich in die Flüsse A_ und B_ Nil. Der Atbara führt über 20% der gesamten Wassermenge des Nils und mehr als 10 Millionen Tonnen dunkler Schwebstoffe pro Jahr mit sich, durch die er seinen Namen erhält, «Schwarzer Fluss». Abhängig von der äthiopischen R_ unterlag die altägyptische Hochflutsaison einer Schwankungsbreite von sechs bis zehn Wochen. Der Blaue Nil verdankt seinen Namen seiner dunklen Farbe. Da er aus dem äthiopischen Hochland stammt, schwemmt er auf seinem Weg talwärts große Mengen von S weg und verfärbt sich dabei. Für die Wüstenlandschaft Ägyptens war früher nicht nur das Wasser des Nils, sondern auch der N überlebenswichtig, der aus den Sedimenten bestand, die sich auf dem langen Weg nach Ägypten mit organischen Stoffen vermischt hatten. Für das Alte Ägypten war die Nilschwemme von großer Bedeutung, da sie entscheidend die Erträge in der L beeinflusste. Ab dem Bau des Assuan-Staudammes und dem Beginn der Füllung des N_ im Jahr 1964 trat im Binnenland keine Nilschwemme mehr auf. Dörfer in der Nilflut bei Kairo (1830) Diagramm Nilschwelle