Arbeitsblatt: Test

Material-Details

Test über Massentourismus im Mittelmeerraum (Diercke) Grossregionen, Gunst-und Ungunsträume Europas sowie über die Europäische Union
Geographie
Europa
7. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

190384
57
2
08.09.2019

Autor/in

Lucia Wechsler
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Test Name: Unterwegs in Europa Punkte: A2a /55 Note: Mäppli (3) Massentourismus in Europa 1. Benenne die in der untenstehenden Karte mit Ziffern gekennzeichneten Städte, Länder und Inseln (6) 1 2 3 4 7 8 9 1 5 0 1 6 1 1 2 2. Welche 3 Inseln gehören zu den Balearen und zu welchem Land gehört diese Inselgruppe? (2) 3. Trage in der Karte die folgenden Meeresteile ein und beschrifte sie: (2) A) Ägäisches Meer C) Adriatisches Meer B) Ligurisches Meer D) Ionisches Meer 4. Zeichne die 4 bekanntesten Badeküsten am Mittelmeer ein und benenne sie! (2) 5. Betrachte das abgebildete Modell zum Thema Tourismus. Erkläre mithilfe des Modells was Tourismus für Auswirkungen hat. Nenne je zwei positive und zwei negative Auswirkungen und mach für jede Auswirkung einen ganzen Satz. (4) Positive Auswirkungen Negative Auswirkungen 6. Stelle mind. 2 Merkmale des Massentourismus solchen des sanften Tourismus gegenüber! (4) Massentourismus Gliederung Europas Sanfter Tourismus 7. Zähle die Grossregionen Europas auf, zu denen die Länder rund ums Mittelmeer gehören, färbe in der Karte je ein Land an, benenne es und gib dessen Hauptstadt dazu an! (6) Grossregion Land Hauptstadt 8. a) Erkläre, welche Faktoren dazu beitragen, warum das schweizerische Mittelland zu den sogenannten «Gunsträumen» gehört! (2) b) Gib ein Beispiel für einen sogenannten «Ungunstraum» (1) Europäische Union 9. a) Nenne die Gründerstaaten der EU (2) b) Durchstreiche die Länder, welche nicht zur EU gehören: (2) Spanien, Russland, Frankreich, Schweiz, Ungarn, Ukraine, Deutschland, Grossbritannien, Schweden, Türkei, Finnland, Norwegen, Polen, Griechenland, Kroatien, Bulgarien, Österreich; Kosovo 10. Nenne 2 Ziele der EU (2) 11. Schreibe eine kurze Zusammenfasssung darüber, wie die EU entstanden ist! (7) 12. Beschrifte, die Organe der EU, die im folgenden beschrieben sind: (4) Besteht aus 28 Mitgliedern und entspricht in etwa der Regierung in einem staatlichen System. Als überstaatliche «Hüterin der Verträge» überwacht sie, ob die Länder das EU-Recht anwenden. Ausserdem darf sie als einzige EU-Institution Gesetzesinitiativen einbringen. Dies ist das höchste EU-Organ. Die Regierungschefs der EU-Mitgliedsstaaten treffen pro Halbjahr zweimal in Brüssel zum EU-Gipfel zusammen. Dieses Organ trifft grundsätzliche politische Entscheidungen, normalerweise im Konsens zwischen den Staaten. EU-Gesetze kann es aber nicht beschliessen. Zu den Treffen in Brüssel schickt jedes EU-Land den Minister, der in seinem Land für das Thema des Treffens zuständig ist. Geht es etwa um Umwelt, reisen die Umweltminister an. Das Organ beschliesst gemeinsam mit dem Europäischen Parlament Gesetze Besteht aus derzeit 751 Abgeordneten, die alle fünf Jahre direkt von den EU-Bürgern gewählt werden. Die Anzahl der Abgeordneten pro Land richtet sich nach dessen Einwohnerzahl. Es entscheidet mit dem EU-Rat über die Gesetze. Ausserdem kontrolliert es, wie und wofür die EU ihr Geld ausgibt. 13. EU-Beitritt der Schweiz?? Soll die Schweiz in die EU? Nimm Stellung zu dieser Frage und begründe mit drei Argumenten. (3) 14. Begriffe. Erkläre kurz und klar! (3) Bilaterale Verträge SchengenAbkommen Brexit