Arbeitsblatt: Esskultur Tischsitten

Material-Details

Bus machen sich Gedanken über verschiedene Esskulturen/Esssituationen. Sie lernen den Tisch korrekt zu decken. Tischregeln. Mindestens 2 Lektionen. Film: Knigge lebt NZZ
Wirtschaft, Arbeit, Haushalt
Anderes Thema
7. Schuljahr
11 Seiten

Statistik

190849
52
4
07.10.2019

Autor/in

Myriam Engeli
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

1 Esskultur Tischsitten 1. Kennst du eine Esskultur aus einem anderen Land Schreibe sie auf 2. Isst du gerne? Begründe deine Antwort 3. Wann macht dir das Essen Spass? 2 4. Betrachte die Bilder und schreibe deine Gedanken auf. 3 4 5. Wie bekannt sind die diese Tischregeln Regel Pünktlich zum Essen erscheinen Saubere Kleidung Hände waschen vor dem Essen Mit dem Essenwarten bis alle am Tisch sitzen und geschöpft haben Wir probieren von allen Gerichten Wir essen nicht mit den Fingern Wir sprechen und trinken nicht mit vollem Mund Ellbogen gehören nicht auf den Tisch Hände nicht unter dem Tisch halten Das Besteck zum Mund führen und nicht mit dem Mund zum Teller Aufrecht sitzen und Kopf nicht abstützen Das Messer gehört nicht in den Mund Wir rülpsen nicht Wir schmatzen nicht Wir schlürfen nicht Ist mir klar, mache ich Kenne ich, aber mache ich nicht Ist mir fremd, mache ich nicht 5 Wer husten oder niesen muss, wendet sich vom. Tisch ab. Dem Tischnachbar langen wir nicht über den Teller oder in den Teller Was wir im Teller haben, essen wir auf. Schöpfen nach Mass!!!! Flüstern am Tisch gehört sich nicht ebenso lautes Sprechen, schreien und lachen über den ganzen Tisch Wir geniessen undichten das Essen und machen auch Komplimente Solange noch jemand am Essen ist, warten wir mit wegräumen und weggehen vom Tisch Wir bemühen uns um ein anständiges, normales Tischgespräch Wir sprechen nicht mit vollem Mund 6. 1 2 3 4 5 6 Schreibe Tischregeln auf, die Dir im WAH-Unterricht wichtig sind 6 Kleiner Knigge – Test 1. Du servierst ein Getränk. Wie machst du das richtig? a. Ich lasse den Gast selber einschenken. b. Ich schenke von links ein und fülle das Glas bis zur Hälfte. c. Ich schenke von rechts ein und mache das Glas 3/5 voll. 1. An deinem Platz steht eine Serviette. Was machst du damit? a. Ich lege die Serviette rechts neben den Teller und beginne zu essen. b. Damit ich mich nicht bekleckere, binde ich sie um den Hals. c. Ich lege sie auf meinen Schoss und benutze sie, wenn ich sie benötige. 1. Das Besteck deines Gastes liegt gekreuzt auf dem Teller. Was bedeutet das? a. Der Gast hat noch Hunger und hätte gerne noch nachgereicht. b. Der Gast ist satt und mag nichts mehr zu essen. c. Das Essen war miserabel. 1. Du lädst deine Kolleginnen und Kollegen zum Essen ein. Was muss auf der Einladungskarte stehen? a. Art der Einladung, Ort, Zeit, Name b. Mit lieben Grüssen c. Was es zu Essen gibt 1. Du organisierst eine Party. Weshalb hilft dir dabei einen Zeit- und Arbeitsplan? a. Damit du die Übersicht bei der Vorbereitung behalten kannst und nicht in Stress gerätst. b. Damit du auf die Sekunde genau die Arbeiten einteilen kannst. c. Damit du diesen danach den Gästen verteilen kannst. 1. Du machst an deiner Party Tellerservice. Auf was achtest du? a. Dass jede Person genug zu essen bekommt. b. Der Teller darf nicht überfüllt sein und der Rand muss sauber sein. c. Dass der Teller eine runde Form hat. 1. Du stehst in der Küche und bereitest das Essen für deine Gäste zu. Was machst du bevor du mit dem Kochen beginnst? a. Mit dem Finger in der Nase bohren. b. Das Rezept durchlesen und dann sofort mit dem Kochen beginnen. c. Mise en place 7 SERVIEREN Gäste zu einem Essen einzuladen ist Teil unserer Kultur. Je nach dem werden die Gerichte auf den Tisch gestellt, jeder Gast schöpft sich selber, oder die Gäste werden bedient. Wie wird serviert? •Die oder der/die Gefeierte werden zuerst bedient. •Dasund die Position der Gäste sind bei der Reihenfolge zu beachten. •Der/die GastgeberIn wird nach den Gästen bedient. LINKS vom Gast -werden Platten hingehalten, wenn der Gast selber schöpft -wird von Platten mit dem Zangengriff geschöpft RECHTS vom Gast -werden Teller, Besteck, Gläser eingesetzt und wieder abgeräumt -werden alle Getränke eingeschenkt und Flaschen präsentiert Wird dem Gast ein angerichteter Teller serviert, so soll das Fleisch gegen denTellerrand zum Gast hin angerichtet sein. Abräumen: 1.Schüsseln und Platten 2.Teller mit dem Besteck 3.Kleine Teller (Salat, Brotteller) 4.Fingerbowlen 5.Menagen und Brotkörbchen werden vor dem Servieren des Desserts auch weggetragen 6.Brotkrumen werden mit eienr Serviette oder einem Tischroller links vom Gast weggewischt 7.Die Gläser bleiben auf dem Tisch 8 In welchem Land .verwendet man weder Besteck noch Stäbchen, sondern ausschliesslich die rechte Hand .gehört Schmatzen und Schlürfen dazu? .fragt der Gastgeber mindestens 3x, ob der Gast genügend zu essen hat? .wird vor und nach dem Essen manchmal auch zwischendurch) geraucht? .werden beide Hände vor und nach dem Essen gewaschen? .wird während dem Essen viel geschwatzt und gestikuliert? .wird bereits zum Frühstück Reis, Gemüse und Fisch gegessen? .isst man gern, gut und üppig? .ist Schlürfen ein Zeichen dafür, dass es besonders gut schmeckt? .darf man niemals bei Tisch die Nase schnäuzen? .ist die Weiterverwendung von Essresten ein Tabu? .wünscht man sich keinen guten Appetit sondern beginnt gleich mit dem Essen? .wird mit Stäbchen gegessen? .darf man mit vollem Mund sprechen? .werden alle Speisen gleichzeitig aufgetragen? .sitzen die Gäste immer am weitesten von der Türe entfernt? .ist es nicht üblich zu warten bis alle Speisen auf dem Tisch stehen? .ist es unhöflich, getrennte Rechnungen zu bestellen? 9 Tisch decken, aber richtig Gabel vom Teller Messer mit der Schneide nach innen vom Teller Suppenlöffel neben dem Messer Dessertlöffel in Griffrichtung über dem oberen Tellerrand Wasserglas über der Messerspitze Abstand zur Tischkante: zwei Fingerbreiten 10 Der schön gedeckte Tisch Wir essen zusammen am Tisch denn, die Essenszeit ist wichtig zur und Erholung. dort . sich die ganze Familie und wir erleben eine Gemeinschaft. wir können miteinander der Koch, die Köchin freut sich darüber, wenn seine/ihre . geschätzt und gelobt wird. Darum decke ich den Tisch ich mich auf die gemeinsamen Mahlzeiten .erscheine ich . zum Essen und reklamiere nicht. Setze richtig ein: freue diskutieren, trifft, Arbeit, Entspannung, sorgfältig, pünktlich Tischdecken Das kannst du beim Tischdecken beachten: Bevor du an das Tischdecken gehst, achte darauf, dass der Raum gelüftet ist. Räume zudem alle Dinge weg, die nicht gebraucht werden (Zeitschriften, Schulhefte, Schreibmaterial.) • Tischfläche kontrollieren ob sie sauber ist • Den Stuhl an die Tischkante schieben • Eventuell Tischsets auflegen, 1 cm vom Tischrand entfernt • Das Gedeck sorgfältig und in gleichmässigen Abständen auflegen • Das Besteck nicht unter dem Tellerrand verstecken • Bei richtiger Benützung des Bestecks arbeitet man sich von aussen nach innen • Untersätze und Schöpfbesteck bereitstellen • Kontrolliere ob du nichts vergessen hast 11 Gedeck auflegen Teller nur am anfassen Gläser oder am . halten Tassen am halten Besteck nur am . halten MesserR rRechts GabeL Links Servietten können: • vom Gedeck liegen • in den gelegt werden oder • in das gestellt werden Alltagsgedeck Menü: Suppe (grosser Löffel) Hauptgericht (Messer und Gabel) Crème oder Eis zum Dessert (Dessertlöffel) Getränk ohne Alkohol Achtung: Den grossen Löffel brauchts nur, wenn eine Suppe gegessen wird! Festliches Gedeck Das Festtagsgedeck ist ein erweitertes Alltagsgedeck. Das Besteck liegt so, dass es der Reihe nach von aussen nach innen und mit der entsprechenden Hand gebraucht wird