Arbeitsblatt: Jakobs Zauberhut Erstlesegeschichte

Material-Details

Zusammenfassung in einfacher Sprache, nach dem Kinderbuch von Achim Bröger, in Basisschrift
Deutsch
Erstlesen
1. Schuljahr
35 Seiten

Statistik

191180
247
7
20.10.2019

Autor/in

Sara Bandi Kuster
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Jakobs Zauberhut Was für ein Schultag \ von Unbekannter Autor ist lizenziert gemäß 1.Kapitel Jakob geht in die 2. Klasse. Er hat zwei Schwestern, eine Mama und einen Papa, 1 eine Oma, einen Opa und Tanten und Onkel. Alle haben am Morgen schon gegessen. Mama und Papa müssen zur Arbeit gehen. Schul-Ranzen 2 Die Kinder müssen zur Schule gehen. Seine Schwester Rike will zu Hause bleiben. Sie sagt: Ich habe Bauchweh. Papa sagt: 3 Jakob, nimm die Mütze mit. Tante Ulla hat ihm die Mütze geschenkt. Die Mütze ist wie ein Hut, ein blauer Hut. Jakob denkt: 4 Der blaue Hut ist nicht schön. Aber Tante Ulla hat gesagt: Der Hut wird dir Spass machen. Jakob setzt den Hut auf. Er schaut in den Spiegel. 5 Am Hut hat es einen Silber-Faden. Jakob dreht den Hut. Jetzt ist der Faden genau bei seiner Nase. Aber was ist da im Spiegel? 6 Nichts! Der Hut ist verschwunden. Das Gesicht ist verschwunden. Jakob fasst seinen Kopf an. Er spürt sein Gesicht. 7 Aber er kann es im Spiegel nicht sehen. Jakob ist un-sichtbar. Man kann ihn nicht sehen! Das hat der Hut gemacht. 8 Der blaue Hut ist ein Zauberhut. Jakob freut sich. Jakob hat viele Ideen. Er könnte zum Geburts-tag von Merle gehen, 9 zu Merle aus seiner Klasse. Er könnte schauen, was Rike macht. Genau das tut er. Rike ist ja gar nicht krank. Sie sitzt vor dem Fern-seher. 10 Sie trinkt Cola. Sie isst Salz-stangen. Jetzt lacht der unsichtbare Jakob. Rike erschrickt. 11 Sie stellt den Fernseher ab. Plötzlich bewegt sich der Tisch. Rilke schaut sich um. Niemand ist da! Jetzt will Rike lieber zur Schule gehen. Jakob geht auch zur Schule. Er ist unsichtbar. 12 Das wird lustig! Kapitel 2 Jetzt ist Jakob auf dem Pausen-Platz. 13 Der Hausmeister raucht. Aber das ist verboten! Der unsichtbare Jakob sagt: Igitt! Schnell legt der Hausmeister die Zigarette in den Aschenbecher 14 auf dem Fensterbrett. Nun geht Jakob In das Schulhaus. Im Gang sieht er Hubert aus der 4. Klasse. Hubert nimmt Geld aus einer fremden Jacke. 15 Hubert heisst bei den Kindern King Hubert. King Hubert Jakob sagt laut: King Hubert klaut. Jakob schlägt ihm auf das Knie und 16 zieht ihn am Ohr. Sofort wirft Hubert das Geld weg. Er geht schnell in seine Klasse. Jakob geht ins Schulzimmer. Er setzt sich neben Jan. Jetzt dreht Jakob an seinem Hut. 17 Alle können Jakob sehen! Jan erschrickt. Die Lehrerin schaut zu Jan. Sie sagt: Jakob ist ja doch da. Jakob schaut zu Merle. Er ist in Merle verliebt. 18 Merle ist toll. Merle ist schön. Merle ist lieb. Jakob möchte neben Merle sitzen. Schnell dreht er an seinem Hut. Er malt ein rotes Herz. Er schreibt von J. 19 Dann setzt er sich neben Merle Er legt das Herz auf ihren Platz. Die Lehrerin Frau Puck merkt nichts. Nun geht der unsichtbare Jakob. an die Wandtafel und zeichnet ein riesiges Herz. 20 \ von Unbekannter Autor ist lizenziert gemäß Ein Kind ruft: An der Wandtafel malt etwas. Die Lehrerin dreht sich zur Tafel. Sie denkt: Das war sicher schon vorher da 21 und ich habe es nicht bemerkt. Unterdessen hat Merle das Herz entdeckt und versorgt es unter der Bank. 22 Jakob freut sich! Er setzt sich wieder an seinen Platz und nimmt den Hut ab. Kapitel 3 Alle Kinder gehen in die grosse Pause. 23 Merle hat 2 Freundinnen. Sie heissen Tanja und Maike. Maike fragt: Merle, wer kommt zu deiner Party? Merle antwortet: Sicher du und Tanja. 24 Neben Merle steht der unsichtbare Jakob. Er flüstert: Darf ich auch kommen? Merle wundert sich. 25 Zuerst hat sie ein Herz gefunden und jetzt hört sie eine Stimme. Maike fragt: Kommen auch Jungen? Merle weiss es noch nicht. Die Mädchen sehen, dass Hubert kommt. King Hubert 26 Sie haben ein wenig Angst. Hubert hat auch zwei Freunde. Das sind Heiko und Manfred. Die Jungen haben Kuchen. 27 Hubert geht nicht zu den Mädchen. Er geht zu einem kleinen 1. Klässler. Er bedroht ihn: Du gibst mir sofort 2 Euro! Der unsichtbare Jakob hilft dem kleinen Jungen. Er packt Manfreds Kuchenstück 28 Und drückt es Hubert ins Gesicht. Hubert schreit: Manfred, du Blödmann. Das machst du nie wieder! Schon prügeln sich Hubert und Manfred. 29 Schnell dreht Jakob an seinem Hut. Er steht neben Merle. Merle staunt. Sie denkt: Ich glaube heute ist ein besonderer Tag. Sie denkt: Ich glaube, das Herz ist von Jakob. Von J. das heisst doch von Jakob. 30 von J. 4. Kapitel Die grosses Pause ist vorbei. Der blaue Zauberhut bleibt schön unter der Bank. Alle können Jakob sehen. Nach der Schule setzt Jakob 31 seinen Hut wieder auf. Er wird wieder unsichtbar. Draussen steht Hubert. Er wartet auf den 1. Klässler. 32 Jakob packt King Hubert an den Hosenträgern. Dann lässt er los. Hubert fliegt auf die Nase. Der kleine Junge rennt weg. 33 Glück gehabt! Jakob sieht Merle, Maike und Tanja. Er ist immer noch unsichtbar. Er malt mit Kreide ein Herz auf den Boden. 34 Er hört wie Merle sagt: Ich glaube, ich lade doch einen oder zwei Jungen ein. Der unsichtbare Jakob flüstert: Mich, willst du mich einladen? 35 Tanja und Maike hören ihn nicht. Sie sagen: Tschüss, Merle. Merle hat das Gefühl, dass da noch jemand ist. 36 Sie sieht einen Roller an einer Hauswand. Der Roller beginnt zu fahren. Du weisst, wer damit fährt! Merle will den Roller berühren. 37 Aber schon ist er weg. Auf dem Weg hat es schon wieder ein Herz. \ von Unbekannter Autor ist lizenziert gemäß Jakob versorgt das Trotti und dreht an seinem Hut. Er steht direkt neben Merle. 38 Merle sagt: Ich wusste gar nicht, dass wir den gleichen Heimweg haben. Dein Hut sieht toll aus. Merle und Jakob reden miteinander. Das ist richtig gut. Merle fragt: Hast du für mich ein Herz gemalt? 39 Jakob wird knallrot. Er sagt: Ja, es ist von mir. «Das habe ich mir gedacht», sagt Jakob. Merle sagt: Jetzt muss ich rechts abbiegen. 40 «Und ich muss links abbiegen», sagt Jakob. \ von Unbekannter Autor ist lizenziert gemäß Bevor Merle geht, fragt sie noch ganz schnell: Willst du zu am Montag 41 zu meinem Geburtstagsfest kommen? Ein tolles Ding, dieser Zauberhut! Damit kann Jakob sicher noch viel erleben. 42 43