Arbeitsblatt: Einführung Gleichheit/Gleichberechtigung

Material-Details

Historische Quellen, Erarbeitung einer Definition von Gleichberechtigung
Pädagogik und Psychologie
Gesellschaft
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

191238
94
0
29.10.2019

Autor/in

weezdude (Spitzname)
Land: Deutschland
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Gleichberechtigung? Was ist das? Declaration of Independence (1776, USA) We hold these truths to be self-evident, that all men are created equal, that they are endowed by their Creator with certain unalienable Rights, that among these are Life, Liberty and the pursuit of Happiness. Folgende Wahrheiten erachten wir als selbstverständlich: dass alle Menschen gleich geschaffen sind; dass sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten ausgestattet sind; dass dazu Leben, Freiheit und das Streben nach Glück gehören Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte (1789, Frankreich) Les hommes naissent et demeurent libres et égaux en droits. Les distinctions sociales ne peuvent être fondées que sur lutilité commune. Die Menschen werden frei und gleich an Rechten geboren und bleiben es. Gesellschaftliche Unterschiede dürfen nur im allgemeinen Nutzen begründet sein. Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (1948, Vereinte Nationen), Artikel 1 2 Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Solidarität begegnen. Jeder Mensch hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa aufgrund rassistischer Zuschreibungen, nach Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand. Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (1949, Bundesrepublik Deutschland), Artikel 3 Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. 1) Unterstreiche in jedem Satz das wichtigste Wort 2) Überlege mit einem Partner gemeinsam, was da Gegenteil von Gleichberechtigung sein könnte. Findet mindestens 10 Beispiele dafür. 3) Bildet eine 4er-Gruppe und schreibt eine Definition von Gleichberechtigung auf das A3 Blatt. Hängt es an die Tafel.