Arbeitsblatt: Rohöldestillation

Material-Details

Einfacher Versuch zur Destillation von Rohöl
Chemie
Anderes Thema
9. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

191403
71
0
29.10.2019

Autor/in

buschor (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Chemie: Rohöldestillation Rohöldestillation (Craking) Geräte: Brenner, Dreifuss, Schutzbrille, Thermometer drei RG. Destillationsapparatur wie vorne aufgebaut. Stoffe: 5ml Rohöl Hinweis: Das Destillat von Rohöl ist hochentzündlich! Es darf nicht in die Nähe des Brenners gelangen. Immer eine Schutzbrille Tragen. 1. Biegen eines Glasrohres. Das Glasrohr wird unter ständigem Drehen (und Hin- und Herschieben, sofern man keinen Schlitzaufsatz besitzt) an einer ca. 5cm breiten Stelle erhitzt. Sobald das Glas erweicht, darf es nicht mehr weiter gedreht werden. Man nimmt es kurz aus der Flamme und lässt es aufgrund der Schwerkraft ein wenig in eine Richtung biegen. Dann erhitzt man nicht mehr an der Biegestelle, sondern ein ganz klein wenig dahinter. Auf diese Art und Weise erhält man regelmäßige Biegungen ohne Knick. 2. Destillation 1 Bauen sie die Destillationsapparatur wie vorne aufgebaut. Beschriften sie die beiden RGs mit und II Füllen Sie 5ml Rohöl in das Destillations- RG (nicht RG Od II). Erhitzen sie das Wasserbad auf max. 60C. Achten sie darauf, dass die Temp. Bei konstanten 60C bleibt, solange, bis fast nichts mehr verdampft. Das RG sofort mit einem Zapfen verschliessen. 3. Destillation 2 Erhitzen sie das Wasserbad auf 60 -100C. Achten sie darauf, dass die Temp. zwischen 60- 100C bleibt, solange, bis fast nichts mehr verdampft. Das RG II sofort mit einem Zapfen verschliessen. 4. Destillation 3 Für die letzte Fraktion entfernen sie den Rückstand direkt. Das Öl darf nicht kochen! Chemie: Rohöldestillation Beobachtung: Vergleichen Sie Menge, Farbe, Geruch, Fließverhalten (Viskosität) jeweils mit der Rohölprobe und dem Rückstand (Sumpf). Auswertung: Schreiben/ zeichnen sie eine Erklärung mit Hilfe der Seiten 78-79