Arbeitsblatt: Die Kuh

Material-Details

NMG Thema
Biologie
Tiere
5. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

192694
154
2
08.01.2020

Autor/in

Alois Summermatter
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Die Kuh Zur Familie vom Rind gehört die Kuh als weibliches Rind, der Stier als männliches Rind und das Kalb als Kind. Der Vorfahre der Hauskuh ist der Auerochse auch Ur genannt. Er war ein großes stämmiges Rind mit geschwungenen Hörnern. Durch viele Züchtungen hat sich sein Aussehen allmählich verändert. Früher wurde das Rind als Zug und Arbeitstier und als Lieferant von Fleisch und Milch genutzt. Heute ist das Rind kein Lasttier mehr. Heute werden viele Rinder nicht mehr auf der Weide sondern das ganze Jahr über in Ställen gehalten. Das Melken erfolgt mit der Melkmaschine. Der Kot fällt durch Gitterroste und wird automatisch entfernt. Die Zusammensetzung des hochwertigen Kraftfutters wird vom Computer bestimmt. Oft werden Hörner entfernt, damit die Tiere nicht mehr miteinander kämpfen und sich dabei verletzen können. Bild: Früher wurde eine Kuh ungefähr 15 bis 20 Jahre alt. Heute wird sie nach zirka 5 1/2 Jahren geschlachtet. Rinder sind Wiederkäuer: Eine Kuh frisst jeden Tag etwa 70 Kilogramm frisches Gras. Dazu kommen 50 100 Liter Wasser und etwas Salz. Nachdem sie das Gras mit ihrer rauen Zunge abgerupft haben, schlucken sie es und der Grasbrei wandert in den 1. Magen. Nach etwa 30 Minuten kommt der Brei wieder zurück ins Maul, wird nochmals gründlich durchgekaut und hinuntergeschluckt. Nun wandert der Grasbrei immer fleißig hin und her, bis er im 4. Magen ganz klein angekommen ist. Ein Rind hat vier Mägen: Pansen, Netzmagen, Blättermagen, Labmagen. Insgesamt fassen die vier Mägen ungefähr 110 230 Liter Flüssigkeit oder Nahrung. Im Pansen leben viele Milliarden Bakterien. Sie helfen mit die Nahrung zu zersetzen. Nach einiger Zeit gelangt der Speisebrei in den Netzmagen. Dort wird er zu kleinen Ballen geformt und dann durch die Speiseröhre wieder ins Maul zurückbefördert. Jetzt wird die Nahrung nochmals kräftig mit Speichel vermischt und ausgiebig gekaut. Wiederkäuen nennt man diesen Vorgang. Dazu legt sich das Rind meist nieder. Beim Schlucken gelangt der Speisebrei über die Schlundrinne in den Blättermagen. Hier wird ihm vor allem Wasser entzogen. Erst im letzten Magenabschnitt, dem Labmagen erfolgt schließlich die Verdauung. Milch entsteht im Euter der Kuh. Die Kuh gehört zu den Pflanzenfressern. Das heißt sie frisst alle Arten von Gras. Schädlich sind aber Brot und Speiseabfälle. INTERESSANTES: Eine Kuh gibt durchschnittlich 5750 Kilogramm Milch pro Jahr. Jede Kuh versorgt durchschnittlich 17 Bürger pro Jahr. Eine Kuh gibt täglich zirka 16 Liter Milch: Daraus werden 3 Päckchen Butter oder 3 Kilogramm Käse oder 16 Kilogramm Naturjogurt Gute Links: hier kannst du die Geburt eines Kalbes beobachten Schiebepuzzle