Arbeitsblatt: Kriterien und Vorgaben Vortrag Sagen und Mythen

Material-Details

Infoblatt mit Kriterien und Vorgaben für einen Vortrag über eine Schweizer Mythos / eine Schweizer Sage
Geschichte
Schweizer Geschichte
6. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

193161
143
4
31.01.2020

Autor/in

Manuela Bissig
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Sage und Mythen-Vortrag Kriterien und Vorgaben Fettgedruckt Kriterien, die bewertet werden Note NMG, zusammengesetzt aus: Bewertung der Kriterien zu Informationsblatt Bewertung zu Arbeit des einzelnen Kindes Note Deutsch Sprechen, Bewertung der Präsentation Informationsblatt Inhaltlich Die Zusammenfassung ist inhaltlich korrekt. Die wichtigsten Informationen und Erklärungen sind enthalten und inhaltlich korrekt. Die Texte sind verständlich formuliert. Sprachlich Orthographie und Grammatik sind grösstenteils korrekt. Formal Das Informationsblatt ist sinnvoll und klar gegliedert. Einzelne Unterthemen sind mit Titeln versehen. Es hat 2 – 4 Bilder, die mit einer Legende versehen sind und die Informationen untermauern. Es wird eine gut leserliche Schrift mit Schriftgrösse 12 verwendet. (Titel können mit Spezialschrift geschrieben sein.) Das Informationsblatt orientiert sich am Beispiel der Lehrperson. Arbeitsprotokoll Das Arbeitsprotokoll ist sauber geführt und vollständig. Arbeit des einzelnen Kindes Ich richte meine Arbeit auf das Ziel aus und nutze die gegebene Unterrichtszeit effizient. Ich übernehme Verantwortung für meine Arbeit. Ich halte die Vorgaben und Termine ein. Präsentation Ich spreche deutlich u. in angemessener Lautstärke, so dass alle im Publikum mich verstehen können. Ich spreche fliessend und benutze möglichst keine Füllwörter (ähm, ja). Ich spreche durchgängig Hochdeutsch und verwende kaum Ausdrücke in Mundart. Meine Sätze sind grammatikalisch korrekt. Meine Präsentation ist inhaltlich korrekt. Ich nehme immer wieder Blickkontakt mit dem Publikum auf und versuche möglichst frei zu sprechen. Meine Präsentation ist vollständig und zwischen 5 bis 10 Minuten lang.