Arbeitsblatt: Wetter

Material-Details

Unwetter und Hochwasser
Geographie
Europa
10. Schuljahr
34 Seiten

Statistik

193369
497
3
06.02.2020

Autor/in

Karl A. Sernatinger
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Unwetter und Hochwasser Mittwoch, 02. Dezember 2019 Ablauf § Einstieg mit Fotos zum Wetter im Jahr 2019 § Lernziele § Hochwasser und Katastrophe im Kanton Bern § Ist Zürich hochwassergefährdet? § Fragestunde Prüfungsvorbereitung Das Schweizer Wetter im Jahr 2019 § Stellt euch in zwei Reihen auf. § Nimm dein Foto und überleg dir: Was ist zu sehen? Wann wurde es wohl aufgenommen? § Warum denkst du, dass es dann aufgenommen wurde? § Tausche dich mit deinem Gegenüber über deine Gedanken aus. 1 l e ew : i Ze t n Mi Lernziele Du kannst: § erklären was Hochwasser ist und wie es zu Hochwasser kommt. § Zusammenfassen, was am 22. August 2005 geschehen ist und weshalb dieses Ereignis als Jahrhundertkatastrophe bezeichnet wird. § anhand zweier Karten erläutern, ob der Kanton bzw. die Stadt Zürich einer Hochwassergefahr ausgesetzt ist. Wetterjournal – Weather Records § Nimm dein Wetterjournal hervor (Woche 5) § Vergleiche deine Rekorde mit deiner Banknachbarin deinem Banknachbar. § Habt ihr Unterschiede? Wetterjournal – Weather Records Temperaturen wärmster Ort kältester Ort höchste Temperatur tiefste Temperatur Schweizerrekord Locarno (TI) 273 m. ü. M. ø 12.4C Jungfraujoch 3580 m. ü. M. ø -7.2C Grono (GR) 382 m. ü. M. 41.5C am 11.08.2003 La Brévine (NE) 1048 m. ü. M. -41.8C am 12.01.1987 Weltrekord Dallol, Äthiopien -91 m. ü. M. ø 34.7C Goja Haven, Kanada 47 m. ü. M. ø -14.4C Furnace Creek, California -54,6 m. ü. M., United States 56.7C am 10.07.1913 Wilkesland, Wostok-Station 3420 m. ü. M., Antarktis -89.2C am 21.07.1983 Wetterjournal – Weather Records Niederschlag trockenster Ort nässester Ort höchste Regenmenge innerhalb einer Stunde höchste Neuschneemenge innerhalb eines Tages Schweizerrekord Stalden (VS) 700 m. ü. M. ø 545 mm Säntis 2502 m.ü.M. ø 2837 mm Locarno-Monti (TI) 366 m. ü. M. 91.2 mm am 28.08.1997 Grimselhospitz 1980 m. ü. M. 130 cm am 30.03.2018 Weltrekord Wadi Halfa in Sudan Während 19 Jahre 0 mm Niederschlag! Cherrapunji in Indien 1484 m.ü.M. ø 26461 mm Shangdi in China 401 mm, 1947 Thompson Pass, Alaska 855 m. ü. M. 78 198 cm, 1963 Wetterjournal – Weather Records Wind höchste Windgeschwindigkeit (Bäenspitze) Schweizerrekord Grand St. Bernhard 268 km/h am 27.02.1990 (Sturm Vivian) Weltrekord Barrow Island, Australien 408 km/h am 10. April 1996 (Zyklon Olivia) Wie kommt es zu Hochwasser? § Nimm dein Notizheft und mach eine Skizze als Antwort auf die Frage § Besprich nun mit deiner Banknachbarin deinem Banknachbarn deine Skizze. § Was sind eure Gemeinsamkeiten und Unterschiede? 5 a o : i Z e u Min Brienz am Tag nach der grossen Jahrhundertkatastrophe: Ein Murgang des Glyssibachs tötete zwei Personen und zerstörte acht Häuser. Jahrhunderthochwasser in Bern 1. Lies nun die Fragen auf dem Arbeitsblatt durch. 2. Schau dir den Video-Ausschnitt zum Hochwasser an. 3. Versuche die Fragen jetzt zu beantworten. Lauerz (SZ) am 02. Juni 2013 Und Zürich? Ist Zürich hochwassergefährdet? Gewässer Kanton Zürich Gewässer Kanton Zürich Gewässer Kanton Zürich Eglisau: 356 m.ü.M. Winterthur: 439 m.ü.M. Dietikon: 388 m.ü.M. Adliswil: 435 m.ü.M. Pfäffikersee: 537 m.ü.M. Greifensee: 435 m.ü.M. Zürichsee: 406 m.ü.M. Illnau-Effretikon: 517 m.ü.M. Bauma: 636 m.ü.M. Schmerikon: 409 m.ü.M. Sihlsee: 889 m.ü.M. Gewässer Kanton Zürich Eglisau: 356 m.ü.M. Winterthur: 439 m.ü.M. Fliessrichtungen: rot der Rhein gelb die Töss Dietikon: 388 m.ü.M. orange die Glatt dunkelrot die Sihl violett die Limmat Adliswil: 435 m.ü.M. Pfäffikersee: 537 m.ü.M. Greifensee: 435 m.ü.M. Illnau-Effretikon: 517 m.ü.M. Bauma: 636 m.ü.M. Schmerikon: 409 m.ü.M. Sihlsee: 889 m.ü.M. Hochwasser in Zürich Hochwassergefahr droht in der Stadt Zürich vor allem von Sihl und Limmat. Wenn in den Voralpen intensive Niederschläge fallen, können die beiden Flüsse enorme Wassermengen in Richtung Zürich transportieren. Statistisch betrachtet treten sie etwa alle 100 Jahre einmal über die Ufer und überschwemmen die Stadt. Das letzte Mal war das 1910. Stadt Zürich Überschwemmter Schanzengraben, 1999. Hochwasser in Zürich 1910 Häufiger geht Hochwassergefahr von den städtischen Bächen aus, insbesondere von den Bächen an Adlisberg, Zürichberg, Hönggerberg und Uetliberg Hochwasser in Zürich Stadt Zürich Überschwemmter Giessenhübel, 2016. Im Jahr 2005 entging die Stadt Zürich nur knapp grossen Hochwasserschäden. Wäre der Starkregen statt über dem Berner Oberland über dem SihlEinzugsgebiet niedergegangen, hätte die Sihl grosse Teile von Zürich überschwemmt. Der Kanton baute deswegen in den Folgejahren sein Hochwassermanagement aus. Hochwasser in Zürich zuerich.html Gewässer Kanton Zürich Eglisau: 356 m.ü.M. Winterthur: 439 m.ü.M. Fliessrichtungen: rot der Rhein gelb die Töss Dietikon: 388 m.ü.M. orange die Glatt dunkelrot die Sihl violett die Limmat Adliswil: 435 m.ü.M. Pfäffikersee: 537 m.ü.M. Greifensee: 435 m.ü.M. Illnau-Effretikon: 517 m.ü.M. Bauma: 636 m.ü.M. Schmerikon: 409 m.ü.M. Sihlsee: 889 m.ü.M. Hochwasserprävention: Steuerung Sihlsee 1 2 3 4 5 Geografieprüfung am 11. Dezember 2019 Thema: Wetter Was müsst ihr können? à die Lernziele HA: Wetterjournal Wir wünschen euch eine gute Woche! Sihlmündung südlich des Platzspitz Die Thur bei Andelfingen, 2013