Arbeitsblatt: Textverständnis Coronavirus

Material-Details

Aktuelle Infos zum Coronavirus
Deutsch
Lesefertigkeit
7. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

193445
523
33
12.02.2020

Autor/in

Doris Heuer
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Neuartiges Coronavirus Das neue Coronavirus breitet sich in China rasant aus: Inzwischen melden die Behörden mehr als 24.324 Infizierte und 490 Tote. Ausserhalb Festlandchinas gibt es den zweiten Todesfall 5 Das neue Coronavirus greift in China weiter massiv um sich. Binnen zwei Tagen sei die Zahl der bestätigten Fälle von 17.205 auf 24.324 gestiegen, und die der Todesopfer von 361 auf 490, teilte die nationale Gesundheitskommission mit. 10Diese Zahlen werden voraussichtlich weiter in die Höhe schnellen: Chinesische Fachleute erwarten den Höhepunkt der Epidemie für Mitte Februar. Erster Todesfall in Hongkong Außerhalb Festlandchinas sind weltweit mindestens 180 Infektionen dokumentiert, von denen nun die zweite tödlich verlaufen ist: In Hongkong starb 15ein 39-Jähriger, der vor kurzem ins zentralchinesische Wuhan gereist war, das als Zentrum des Ausbruchs gilt. Demnach klagte der Mann zunächst über Muskelschmerzen, dann über Fieber. Er wurde auf einer Isolierstation behandelt. Nach Informationen von Lokalmedien litt der Mann unter anderen Gesundheitsbeschwerden, die seine Behandlung wegen des Virus erschwerten. 20Hongkongs Regierungschefin kündigte nun die Schließung fast Landübergänge nach Festlandchina an. Nur zwei sollen offen bleiben. aller Die Philippinen hatten am Wochenende den Tod eines 44-jährigen Chinesen gemeldet. Das war der erste Todesfall außerhalb Festlandchinas. Angesichts einer steigenden Zahl von Infektionsfällen räumte die chinesische 25Führung Fehler im Umgang mit der Krankheit ein, die Reaktion auf die Coronavirus-Epidemie habe Mängel Notfallmanagement offenbart. und Schwierigkeiten beim nationalen Maskenpflicht für 300 Millionen Menschen 30China versucht, die Krankheit mit strengen Massnahmen aufzuhalten: Inzwischen gilt für mehr als 300 Millionen Menschen eine Schutzmaskenpflicht. Die Masken werden jedoch vielerorts knapp. Wegen des Ausbruchs der Lungenkrankheit hat jetzt eine weitere Metropole Einschränkungen erlassen: Der innerstädtische und überregionale Busverkehr in 35Hangzhou wurde teilweise eingestellt. Zudem forderte die Stadtregierung alle zehn Millionen Bewohner der Metropole auf, möglichst nicht vor die Tür zu gehen. Familien sollten ein Mitglied bestimmen, das alle zwei Tage zum Einkaufen vor die Tür gehen könne. Hangzhou liegt rund 750 Kilometer östlich der schwer betroffenen Stadt Wuhan. 40 Bestätigte Fälle gibt es bislang hauptsächlich in China. Dann folgen mit deutlichem Abstand Thailand, Singapur, Japan, Südkorea, Deutschland, USA, Taiwan, Malaysia, Vietnam, Australien, Frankreich, Vereinigte Arabische Emirate, Kanada, Indien, Philippinen, Russland, Italien, Großbritannien, Belgien, Nepal, Sri 45Lanka, Schweden, Spanien, Kambodscha und Finnland. Inzwischen hat sich der Virus in mindestens 24 andere Länder ausgebreitet. Zwölf Infizierte in Deutschland In Bayern wurden am Montagabend zwei weitere Krankheitsfälle bekanntgegeben. Bei einem von ihnen handelt es sich nach Angaben des 50bayerischen Gesundheitsministeriums um einen weiteren Mitarbeiter des Automobilzulieferers Webasto. Zuvor war schon bei acht anderen Webasto-Mitarbeitern das Virus diagnostiziert worden. Bei dem zweiten neu bestätigten Infektionsfall handelt es sich um ein Kind aus der Familie eines Webasto-Angestellten, bei dem der Erreger 55vergangene Woche nachgewiesen worden war. Zuvor war bereits bei einem anderen Kind derselben Familie das Virus festgestellt worden. Die Webasto-Mitarbeiter hatten sich bei einer infizierten Kollegin aus China angesteckt, die für ein Seminar in Bayern zu Gast war. Die anderen beiden bestätigten Krankheitsfälle in Deutschland gehören zu den 60mehr als einhundert Menschen, die am Samstag mit einem Sonderflug aus Wuhan zurückgeholt worden waren. Alle Betroffenen sind in Krankenhäusern isoliert. Aktuelle Situation Schweiz Bislang wurde in keiner der untersuchten Proben das neue Coronavirus 65nachgewiesen. Es ist aber möglich, dass auch in der Schweiz Fälle auftreten. Die Lageentwicklung wird sowohl in der Schweiz wie auch weltweit aufmerksam verfolgt. Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) schätzt das Risiko einer Einschleppung des neuen Coronavirus als hoch ein. Gleiches gilt für die Schweiz. 70Massnahmen bei der Einreise werden aufgrund der aktuellen Lageeinschätzung in der Schweiz nicht umgesetzt. Wie gefährlich ist das Coronavirus? Die Zahl der Infizierten und Toten durch das Coronavirus steigt. Gleichzeitig gilt nach wie vor: Andere Erkrankungen wie etwa Grippe erfassen deutlich mehr 75Menschen. Experten betonen jedoch: Im Vergleich zu anderen Krankheiten ist das Virus relativ harmlos. Als naheliegender Vergleich wird die Grippe herangezogen. Drei bis fünf Millionen Menschen leiden jährlich unter einer saisonalen Grippe. Die Zahl der Toten schwankt laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) zwischen 80290.000 und 650.000 Fällen im Jahr. Die Infektion mit Coronavieren erfolgt meist über Tröpfcheninfektion, aber auch über Kontakt- und Schmierinfektion übertragen. Antibiotika sind nicht geeignet, um den Coronavirus und seine Symptome zu bekämpfen. Denn der neue Coronavirus ist wie der Name schon sagt ein Virus. 85Antibiotika sind zur Behandlung von Bakterien geeignet und werden im Zusammenhang mit dem Coronavirus nur eingesetzt, falls gleichzeitig eine Bakterieninfektion vorliegt. Die Betroffenen leiden zumeist unter Fieber und Husten, in schweren Fällen kommt es zu einer Lungenentzündung. Besonders gefährlich macht das Virus die 90Übertragung von Mensch zu Mensch. In der chinesischen Millionenstadt Wuhan, wo das Virus ausgebrochen ist, haben sich mehrere Pfleger bei Patienten angesteckt. Im Fall des neuen Erregers, der den vorläufigen Namen 2019-nCoV trägt, ist die Letalität (Tödlichkeit) noch unklar. Grundsätzlich ist die Gefahr für alte oder 95geschwächte Personen immer größer. Alle bisherigen Opfer waren über 60. Chinesische Forscher berichteten von Beweisen, dass das Virus seinen Ursprung in Fledermäusen habe. Coronaviren können also von Tieren auf den Menschen übertragen werden. 100Erkläre folgende Begriffe: Zeile 3: Infizierte: Zeile 10: Epidemie: Zeile 16: Isolierstation: Zeile 31: Metropole: 105Zeile 45: diagnostiziert: Fragen zum Text: Durch welche Massnahmen versucht aufzuhalten? Zähle stichpunktartig auf! China die Verbreitung des Virus 110 Wie viele Länder sind bereits vom Virus betroffen? 115Wozu diente ein Sonderflug aus Wuhan? Wie schützt die Schweiz sich gegen die Einschleppung des Coronavirus? 120 Ist die Angst vor dem Coronavirus berechtigt? Begründe deine Antwort! 125Kann man sich auf einer öffentlichen Toilette mit Coronaviren infizieren? Warum sind Antibiotika nicht geeignet, um das Coronavirus zu bekämpfen? 130_ Für Schnelle: Nimm dein Convertible und google! Wann wird aus einer Epidemie eine Pandemie? 135 Was ist der Unterschied zwischen Viren und Bakterien? 140 145Gab es auch Schweizer in Wuhan, was passierte mit denen, die Ausreisen wollten? 150