Arbeitsblatt: Dinosaurier

Material-Details

Dossier zum NMG Thema Dinosaurier Mit Material zum Einkleben am Ende des Dossiers zufinden
Biologie
Tiere
4. Schuljahr
30 Seiten

Statistik

193675
241
18
24.02.2020

Autor/in

martina märchy
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Dinosaurie Dieses Dossier gehört: Was weisst du schon? Schreibe in die Fussabdrücke alles, was du über die Dinosaurier weisst. Die ersten Funde Vor fast 200 Jahren hatte der englische Wissenschaftler Richard Owen viele riesige Knochen gefunden und sie . Er hielt die Tiere, von denen diese Knochen stammten für . Da die aussahen wie Echsen, nannte man sie «Dinosaurier», das heisst « schreckliche Echse». Heute wissen wir, dass es zwar Dinosaurier gegeben hat, dass aber der Kleinste nicht grösser war als ein. Viele Saurier waren friedliche Riesen, die Wälder und Wiesen abgrasten und sich nur von ernährten. Dinosaurierknochen hat man überall auf der Welt gefunden. Einer der ersten Dinosaurier, den man entdeckte, war ein Iguanodon. Er wurde im 19. Jahrhundert in gefunden. Auch in Amerika wurde viele Aufsehen erregende gemacht. In Afrika wurde Brachiosaurus gefunden. In Asien wurde in den letzten Jahren sensationelle gemacht und Australien ist berühmt für Hunderte von riesigen Fussabdrücken, die als Versteinerungen erhalten geblieben sind. Heute kennt man rund 900 Dinosaurierarten und jedes Jahr werden ungefähr ein Dutzend weitere entdeckt. Ausgrabungen riesige schrecklich Huhn Skelette Pflanzen untersucht Funde England Arten Wann haben die Dinosaurier gelebt? 1 Schau dir die Darstellung an. Finde heraus, in welcher Zeit und wie lange die Saurier gelebt haben. Stellt euch gegenseitig Fragen zu den Saurier. Welcher Dinosaurier hat am längsten gelebt? Welcher Saurier war der Erste? Wann haben die Dinosaurier gelebt? 2 Die Zeit, in der die Saurier lebten, bezeichnete man als Erdmittelalter. Es begann vor 225 Millionen Jahren und endete vor 65 Millionen Jahren. Die Saurier haben also fast 150 Millionen Jahre auf der Erde gelebt. Damals begannen sie die Landmassen auf der Erde in die heutigen Kontinente aufzuteilen. Es entstanden Europa, Asien, Afrika, Amerika, Australien und die Antarktis. Schon vor der Zeit der Dinosaurier, im so genannten Erdaltertum, gab es Pflanzen und Tiere, die im Meer lebten (Algen, Quallen, Krebstiere, Trilobiten und erste Fische). Später im Erdaltertum wuchsen an Land die ersten Bäume. Noch im Erdaltertum eroberten die ersten Meerestiere das Festland. Man nannte sie Amphibien, Sie lebten sowohl im Wasser als auch auf dem Festland. Ihre Eier legten sie im Wasser ab. Amphibien gibt es auch heute noch. Du kennst sicher den Frosch, die Kröte, den Salamander und der Molch. Aus den Amphibien entwickelten sich viel später Tiere, sie ihre Eier in die Erde ablegten: die ersten Reptilien. Während vielen Millionen Jahren beherrschten sie die Erde. Auch heute noch gibt es Reptilien. Du kennst sicher einige: Krokodile, Schlangen, Eidechsen und Schildkröten gehören dazu. Aus Eidechsen ähnlichen Reptilien entwickelten sich dann die Saurier. Sie lebten nicht alle gleichzeitig, sondern sie haben sich während 150 Millionen Jahren immer weiterentwickelt und verändert. Einige Arten sind in dieser Zeit ausgestorben und neue sind entstanden. Aber vor 65 Millionen Jahren sind alle Saurier endgültig ausgestorben, lange bevor es die ersten Menschen gab. Auch wenn Familie Feuerstein und ihr Dino sich grosser Beliebtheit erfreuen, ist dieses Bild falsch. Menschen und Dinosaurier haben nie gleichzeitig gelebt. Zwischen Dinosauriern und Menschen liegen 61 Millionen Jahre. Wann haben die Dinosaurier gelebt? 3 Lies die Sätze durch. Ist der Satz korrekt mache ein . Ist der Satz falsch, schreibe den Satz richtig auf die Linie. 1. Die Saurier lebten im Erdlochalter. 2. Im Erdaltertum gab es bereits Pflanzen und Tiere, die im Meer lebten. 3. Meerestiere auf dem Land nennt man Reptilien. 4. Zu den Amphibien gehören Frösche, Kröten, Salamander und Molche. 5. Die Amphibien beherrschten die Welt. 6. Aus Reptilien entwickelten sich dann die Menschen. 7. Dinosaurier und Menschen lebten nie gleichzeitig auf der Erde. Die Saurier und ihre Namen Wenn eine neue Saurienart entdeckt wird, erhält sie einen eigenen Namen. Diejenige Fachperson, die den Fund als erstes untersucht hat, darf den Saurier taufen. In der Wissenschaft ist es üblich, lateinische oder griechische Namen zu verwenden. Meist beschreibt der Name typische Eigenschaften der Saurierart. Manche werden auch nach ihrem Fundort benannt. Albertosaurus wurde zum Beispiel in Alberta in Kanada gefunden. Manchmal erhalten Saurier auch die Namen von Saurierforschern. Der Riesendinosaurier Janenschia bekam den Namen des Saurierforschers Werner Janensch. Dieser Eierdieb, der Oviaptor, hat einen zutreffenden Namen. «Ovi» heisst Eier und «raptor» bedeutet Dieb oder Räuber. Der Name Stegosaurus bedeutet «Dachzeigelechse». Der Saurier wurde so benannt wegen seinen dachziegelartigen Platten, die er auf dem Rücken trägt. Die Saurier und ihre Namen Hier findest du eine Liste mit Wortteilen, wie sie für Sauriernamen verwendet wurden. Es steht immer daneben, was die Wörter bedeuten. Wähle nun einen oder zwei Saurier aus und versuche diese zu zeichnen, anhand des Namens. -Brachiosaurus -Allosaurus -Maisaurus -Barosaurs -Saltasaurs -Ceratosaurus Merkmale der Saurier 1 Einige Tiere waren so lang wie ein Tennisplatz, andere so klein wie ein Huhn. Schreibe zu den Dinosaurier den passenden Namen. Stegosaurus Triceratops Struthiomimus Tyrannosaurus Compsognathus Protoceratops Brachiosaurus Parasaurolophus Hier siehst du einen ganz kleinen Saurier.: Das Huhn und der Compsognathus haben sich in Wirklichkeit natürlich nicht getroffen. Die Zeichnung soll nur die ungefähren Grössenverhältnisse zeigen. Merkmale der Saurier 2 Hier siehst du ein paar Beispiele zur Schnelligkeit und dem Gewicht der Saurier. Vergleiche die Saurier untereinander. Und Vergleiche sie mit den heute lebenden Tieren. Merkmale der Saurier 3 Die Dinosaurier sahen ganz verschieden aus. Die meisten von ihnen hatten Panzer, Knochenplatten oder Hörner. All dies hatte seine Funktion. Vor allem als Schutz vor anderen Saurier. Schneide die Text aus und klebe sie zu dem richtigen Saurier. Warm – oder Kaltblüter? Alle Reptilien, die heute leben, sind Kaltblüter. Das bedeutet, dass die Körpertemperatur der Eidechsen, Krokodile und Schildkröten immer der Umgebungstemperatur entspricht. Weil die Reptilien ihre Temperatur immer wieder ändern, werden sie auch wechselwarm genannt. Diese Tiere können sich nu schnell bewegen, wenn ihr Körper genug warm ist. Bei kühlen Temperaturen sind sie ganz steif und unbeweglich. Da die Dinosaurier Reptilien waren, nehmen viele Forscherinnen und Forscher an, dass auch sie wechselwarme Tiere waren. Die Sachverständigen gehen davon aus, Dass es im Erdmittelalter viel wärmer war als heute und dass die Unterschiede zwischen Tages- und Nachttemperaturen nicht so gross waren. So hatten die Dinosaurier immer eine optimale Körpertemperatur. Tagsüber waren sie an der Sonne, um ihre Körper aufzuwärmen und wenn es zu heiss wurde, begaben sie sich in den Schatten, um sich nicht zu überhitzen. Es gab aber auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die behaupten, die Dinosaurier seien Warmblüter gewesen. Die Tiere seien so gross gewesen und viele von ihnen hätten den Kopf so hoch oben getragen, dass nur ein Blutkreislauf wie der eines Vogels oder eines Säugetieres ihr Gehirn mit Blut versorgen konnte. Bis heute kann man nicht sagen, welche Theorie richtig ist. Wir wissen also nicht, ob die Dinosaurier Warm- oder Kaltblüter waren. Erkläre den Unterschied eines Warm- und Kaltblüters. Nenne je ein Beispiel. Was fressen die Dinosaurier? Lies die beiden Texte durch. Zeichne zu beiden Arten einen Saurier und was sie gefressen haben. Die meisten Dinosaurier ernährten sich von Pflanzen. Ähnlich wie heute waren die Pflanzenfresser viel zahlreicher und lebten in Herden. Pflanzenfresser waren den grössten Teil des Tages mit Fressen beschäftigt. Die kleinen Dinosaurier lebten von Farnen und anderen bodennahen Pflanzen, während die grösseren die Blätter von den Wipfeln der Bäume frassen. Die andere Gruppe der Dinosaurier ernährte sich von Fleisch. Die Raubsaurier waren den Pflanzenfressern zahlenmässig unterlegen. Die grossen Fleischfresser jagten allein. Es gab aber auch kleinere Raubsaurier, die in Gruppen jagten. Welcher Saurier frisst was? Die Forscher können an den Zähnen erkennen, ob ein Dinosaurier Pflanzen oder Fleisch gefressen hat. Zeichne zu den kleinen Texten das dazu passende Gebiss. Klebe das Bild dazu ein. Deine Zeichnung Die Fleischfresser hatten lange, scharfe Zähne, die wie kleine Messer geformt waren. Der scharfe Rand der Zähne wurde von winzigen Spitzen verstärkt. Diese wirkten wie eine Säge. Bild Die Pflanzenfresser hatten viele abgeplattete Zähne, die sich zum Zermahlen von pflanzlicher Nahrung eigneten. Pflanzen- oder Fleischfresser Von 100 Dinosauriern, welche im Südwesten Kanadas gefunden wurden, waren nur ungefährt 5 Fleischfresser. Alle anderen waren Pflanzenfresser. Auch heute sind die Plfanzenfresser unter den Tieren viel zahlreicher. Der grösste heute lebende Pflanzenfresser ist der afrikanische Elefant. Er frisst pro Tag zu 200kg Grünfutter. Wenn wir diese Menge auf einen Brachiosaurus umrechnen, dann müsste dieser riesengrosse Dinosaurier pro Tag bis zu 1000kg Grünfutter gefressen haben! Damit die Dinosaurier solche Riesenmengen von Pflanzenteilen besser verdauen konnten, haben sie oft grosse Kieselsteine verschluckt. Diese wirkten im Magen wie kleine Mahlsteine. Auch unsere heutigen Vögel tun das. Suche im Internet nach folgenden Saurier und schreibe auf ob sie Pflanzenoder Fleischfresser sind. Spinosaurus: Stegosaurus: Abelisaurus: Baryonyx: Diplodocus: Ceratosaurus: Kentrosaurus: Lexovisaurus: Herrerasaurus: Pelecanimimus: Saurolophus: Tarascosaurus: Entstehung von Fossilien Umrande oder male die Kästen, welche zusammen gehören in der gleichen Farbe an oder aus. Nur die Knochen bleiben übrig. Da in der Erde kein Licht und keine Luft drankommt, versteinern die Knochen sich. Dieser Vorgang dauert über tausende von Jahren. Manchmal kann es sein, dass durch das heben und senken der Erdschichten, die Fossilien wieder an die Oberfläche kommen. Mit der Zeit werden Teile des Fossils sichtbar. Paläontologinnen und Paläontologen bergen die versteinerten Knochen in wochenlanger Arbeit. Es beginnt vor ca.70 Millionen Jahren: Ein Dinosaurier stirbt. Er liegt neben einem Fluss. Schlamm und Sand überdenken seinen Körper. Wie entstehen Fossilien? Lies den Text und fülle die Lücken. Nur selten findet man vollständige . Deshalb ist es manchmal eine richtige Detektivarbeit, ein fossiles Tier wieder zusammenzusetzten. Wie bei einem riesigen Puzzle fügen Forscherinnen und Forscher das Skelett au vielen kleinen Teilen möglichst zusammen. Fehlendes wird zum Teil durch Kunststoffteile ergänzt. Dabei sagen die Knochen etwas über die und das Aussehen des Tieres aus. Die verraten, wie sich die Saurier ernährt hat. Fussspuren erzählen, wie sich das Tier hat, wie schwer es war und wie schnell es sich bewegte. Da Farben nicht versteinert werden, weiss man nicht genaueres über die der Saurier. Wenn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dagegen noch fossile Überreste von Pflanzen und anderen Organismen untersuchen können, erhalten sie auch ein Bild von der , in der das Tier lebte. Bis ein Skelett im ausgestellt werden kann, dauert es meist sehr lange. Meistens sind die ausgegrabenen Knochen aber zu zerbrechlich, um im Original ausgestellt zu werden. Aus diesem Grund werden von den Knochen hergestellt. Wenn alle Knochenkopien fertig sind, können sie endlich zusammengesetzt werden. Skelett Körperfarbe fortbewegt Kopien Umgebung Zähne Grösse vollständig Museum Aussterben der Saurier Schau dir die Bilder an und überlege dir was der Grund für das Aussterben der Saurier war. Schreibe dies in den Kasten. Dies waren nur drei von vielen Gründen, weshalb die Dinosaurier ausgestorben sind. An welchen Grund glaubst du und weshalb? Nach den Dinosauriern Lies den Text und mache Randnotizen. Die Lebewesen auf der Erde waren nach dem Aussterben der Dinosaurier nicht einfach verschwunden. Den Überlebenskampf haben viele Reptilien gewonnen, wie zum Beispiel die Krokodile, die Schildkröten und die Eidechsen. Aber auch die Säugetiere und die Vögel haben die Verluste verkraftet und haben den Platz der ausgestorbenen Saurier eingenommen. In den Meeren haben viele Fische und wirbellose Meeresbewohner überlebt und auch die Frösche in den Seen sind nicht ausgestorben. Die Natur brauchte nach dieser Katastrophe aber mehr als zwei Millionen Jahre, um sich wieder zu erholen. In dieser langen Zeit breiteten sich auf der Erde Insekten und Blütenpflanzen weiter aus. In den Meeren konnte sich neues Leben entfalten und es entwickelten sich die ersten Wale und Delfine. Neue Arten von Krebsen und Schalentieren traten auf. Die Vögel wurden die Herrscher in der Luft und auf dem Land behaupteten sich seitdem die Säugetiere. Mein Dinosaurier Du bekommst einen Dinosaurier zugeteilt. Zu diesem Dinosaurier suchst du Informationen. Es wird ein Plakat dazu gestaltet. Die gefundenen Informationen finden Platz auf dem Plakat. Der Text darf nicht übernommen werden, sondern es müssen eigene Sätze geschrieben werden. Auf deinem Plakat soll folgendes vorhanden sein: Titel – Name des Sauriers Zeitliches Auftreten (Wann hat dieser Saurier gelebt) Merkmale Fressart Bedeutung des Namens Funde Familie Spezielles über diesen Saurier Das Plakat wird benotet nach: Vorgegebenen Informationen Gestaltung des Plakates Rechtsschreibung Text zum einkleben Merkmale der Saurier 3 Der Panzer der Ankylosaurier schützte den Kopf, Rücken, Schwanz und auch die Aussenseite, nicht aber den Bauch. Die Stegosaurier hatten Platten und Stacheln, die den Rücken und den Schwanz schützten. Die Seiten waren schlecht geschützt. Dir Hornsaurier hatten riesige Köpfe mit knochigen Halskrausen und furchterregenden Hörnern. Rücken und Seiten waren aber nicht gepanzert. Der Panzer der Ankylosaurier schützte Kopf, Rücken, Schwanz und auch die Aussenseite, nicht aber den Bauch. Die Stegosaurier hatten Platten und Stacheln, die den Rücken und den Schwanz schützten. Die Seiten waren schlecht geschützt. Dir Hornsaurier hatten riesige Köpfe mit knochigen Halskrausen und furchterregenden Hörnern. Rücken und Seiten waren aber nicht gepanzert. Bilder zum einkleben Welcher Saurier frisst was?