Arbeitsblatt: Geschichte schreiben

Material-Details

Wie schreibe ich eine Geschichte?
Deutsch
Texte schreiben
6. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

193736
198
12
10.03.2020

Autor/in

Michelle Suzuki
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Wie schreibe ich eine gute Geschichte? Teil 1 – Charaktere und Handlung entwerfen 1. Brainstorm – Um einen interessanten Charakter oder Handlung zu finden. Erstelle ein Mindmap um Ideen zu sammeln (Träume, Lebenserfahrung, interessante Personen) 2. Wähle eine Kulisse für deine Geschichte. Wo und wann findet deine Geschichte statt? 3. Schreibe eine Gliederung. Diese hilft dir, was du als Nächstes schreiben sollst. 4. Schreibe in der ersten oder dritten Person. Teil 2 – Der Entwurf 1. Zeige die Kulisse auf und stelle anfangs die Charaktere vor. 2. Stelle in den ersten paar Sätzen das Problem vor. Das Problem, ist der Moment, welcher die Geschichte ins Rollen bringt und den Leser dranbleiben lässt. 3. In der Mitte der Geschichte findet die Steigerung statt. Zeige wie dein Charakter sich mit dem Problem befasst. Baue Spannung auf und gib deinem Charakter 1-2 Herausforderung bevor das eigentliche Problem angegangen wird. 4. Der Höhepunkt löst das Problem. Schaffe ein Ereignis, das deinen Charakter zwingt, für das zu kämpfen was er/sie will. Zeige ob er/sie gewinnt oder verliert. 5. Führe den Leser mit der fallenden Handlung zum Schluss. Halte dich mit der fallenden Handlung nach dem Höhepunkt kurz. 6. Schreibe ein Ende, das den Leser zum Nachdenken anregt. Teil 3 – Deine Geschichte verbessern 1. Beginne deine Geschichte so nah am Ende wie möglich. Der Leser soll nicht alles lesen müssen, das zum Problem geführt hat. Er will nur einen Schnappschuss aus dem Leben des Charakters sehen. 2. Baue Dialoge ein, die etwas über deinen Charakter verraten. Dialoge durchbrechen deine Absätze und es fällt dem Leser einfacher fertigzulesen. 3. Rege durch Details die 5 Sinne des Lesers an. Mache deine Geschichte interessanter und lebhafter, indem du beschreibst, wie sich etwas anhört, anfühlt oder wie es riecht. 4. Arbeite mit Emotionen, damit der Leser sich mit den Charakteren identifizieren kann. Teil 4 – Deine Geschichte überprüfen und fertigstellen 1. Lies die Geschichte laut, um Stellen zu finden, die du verbessern musst. 2. Hole dir das Feedback anderer ein. 3. Lösche alles, das keine Details der Charaktere aufzeigt oder die Geschichte vorantreibt. Der oder die Leser/in ist nur interessiert an den Details, die für die Geschichte wichtig sind. 4. Überprüfe auf Rechtschreib- und Grammatikfehler.