Arbeitsblatt: Merkheft Lerntechniken

Material-Details

-
Administration / Methodik
Lehr- und Lernformen
5. Schuljahr
13 Seiten

Statistik

193787
173
19
10.03.2020

Autor/in

Fatlume Rudi
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Lern- und Arbeitstechniken 0 Inhaltsverzeichnis Arbeitsplatz und Arbeitszeit Markieren und S. 2 S. 3 unterstreichen Gestalterisch umsetzen S. 4 - Fragen S. 5 Fünf – Schritt- Lesemethode S. 6 ÜFLAG Mind-map erstellen Zusammenfassung S. 7 S. 8 schreiben Auswendig lernen Texte für Prüfungen lernen S. 9 S. Lerntipps von meinen Kolleginnen und Kollegen 10 S. 11 Arbeitsplatz und Arbeitszeit 1 Um gut lernen zu können, ist es wichtig, dass du folgende Punkte beachtest: Arbeitsplatz: Am besten lernst du immer am gleichen Ort. Dieser Ort sollte folgende Bedingungen erfüllen: Sorge dafür, dass du an diesem Ort von anderen Familienmitgliedern nicht gestört wirst. Arbeite an diesem Ort nur für die Schule. Dein Arbeitsplatz sollte zwar gemütlich sein, aber nicht zu viel Ablenkung bieten (wenn du dauernd dein Lieblingsspielzeug siehst oder Musik/der Fernseher/ein Hörbuch läuft, wird das Lernen schwieriger). An deinem Arbeitsplatz brauchst du genügend Licht. Achte darauf, dass du an deinem Arbeitsplatz von Anfang an alles hast, was du brauchst (z.B. Farbstift, Bleistift, Lineal, Spitzer, Schulbücher) so musst du nicht dauernd weglaufen. Arbeitszeit: Erledige die Hausaufgaben möglichst immer zur gleichen Zeit. Nicht für alle Kinder ist der gleiche Zeitpunkt ideal zum Lernen. Folgendes solltest du aber beachten: Kurz nach grossen Mahlzeiten kann man schlecht lernen, weil die Energie für die Verdauung benötigt wird. Auch mit leerem Magen denkt man schlecht, weil man vom Hunger abgelenkt wird. Gut lernen kann man nach einer kleinen Zwischenverpflegung. Erledige die Schularbeiten möglichst bald nach dem Heimkommen, damit du anschliessend noch Zeit findest, um dich mit einem Spiel fürs gute Arbeiten zu belohnen. 2 Nach 20 Minuten solltest du eine kurze Pause (etwa zwei bis fünf Minuten) einlegen. Danach kannst du dich wieder viel besser konzentrieren. Aber Achtung: Die Pausen zählen nicht zur Hausaufgabenzeit! Markieren und unterstreichen 1. Markiere alle wichtigen Textstellen, die du findest. 2. Mache am Rand jeweils ein Fragezeichen, wenn du etwas nicht verstehst, oder du mit etwas Probleme hast. 3. Unterstreiche den Text nach gewissen Kriterien: z.B. –Orte Personen Zeiten wichtige 3 5. Stelle für dich ein Arbeitsblatt an mit den wichtigsten Gestalterisch Punkten darauf. umsetzen 4 1. Zeichne zum gelesenem Text eine Zeichnung 2. Mache viele kleine Bilder zu diesem Text (für jeden wichtigen Abschnitt ein 3. Zeichne den Ablauf des Textes auf. Nach dem du den Text gelesen hast, beantwortest du alle sieben W- Fragen zu diesem Text. Erst dann merkst du auch, ob du alles verstanden hast. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Wer? Wer hat etwas gemacht?) Wie? Wie hat er es gemacht?) Fragen Was? WasW hat er gemacht?) Wo? Wo hat er es gemacht?) Warum? Warum hat er es gemacht?) Wozu? Wozu Für was5 hat er es gemacht?) Wann? Wann hat er es gemacht?) Fünf-Schritt-Lesemethode ÜFLAG 1. Überfliegen: z.B. das Inhaltsverzeichnisses, die Einleitung, die Zusammenfassung, einige Ausschnitte. 6 2. Fragen an den Text stellen: Was weiss ich schon von diesem Thema, was möchte ich wissen? 3. Lesen des Textes: Gleichzeitig wichtige Stellen markieren oder Randnotizen machen. 4. Antwort auf die bei „F formulierten Fragen geben: Zusammenfassung schreiben, ein Mind-map erstellen oder ein Bild dazu malen. 5. Gesamtüberblick gewinnen: Fragen klären, den Inhalt mit Sachen verknüpfen, die du schon kennst oder über die du schon etwas weisst. Mind-map erstellen Ein Mind-map erstellst du am besten so: Streiche Unwichtiges. 7 Markiere den wichtigsten Teil im Text. Nimm ein A4-Blatt und lege es quer vor dich hin. Schreibe das Thema in die Mitte des Blattes und umkreise es. Ordne die wichtigen Begriffe zu diesem Thema rund um den Mittelpunkt des Blattes an. Verbinde Begriffe, die zusammengehören oder etwas miteinander zu tun haben. Zusammenfassung schreiben 8 Es ist schwierig, eine gute Zusammenfassung zu schreiben. Hier bekommst du ein paar Tipps: Weglassregel: Alles Unnötige streichen. Verallgemeinerungsregel: Ähnliche Sachen in einem Wort oder Satz zusammenfassen. Eigenwortregel: Die Zusammenfassung muss in eigenen Worten geschrieben sein. Auswendig lernen 9 Wenn du etwas auswendig lernen musst, kannst du auf verschiedene Weise vorgehen: Möglichkeiten um Texte, Gedichte und Lieder wörtlich auswendig zu lernen: Laut lesen und immer längere Stücke zu wiederholen versuchen. Sich vorlesen lassen und nachsagen (das Tonbandgerät kann die Vorleserin den Vorleser ersetzen). Auf dem Textblatt von rechts nach links immer mehr abdecken, bis nur noch der erste Buchstabe der Zeile sichtbar ist. Nachdem du den Text, das Gedicht oder das Lied mit einer dieser Methoden auswendig gelernt hast, kannst du zur Kontrolle versuchen, das Gelernte auswendig aufzuschreiben. Möglichkeiten um Wörter und Ausdrücke in Fremdsprachen zu lernen: Häufig aber kurz üben. Nicht zu viele Wörter miteinander lernen (maximal sechs neue Wörter pro Tag!). Man behält die Wörter länger und besser, wenn man sie innert 24 Stunden nach dem ersten Lernen repetiert. Zu jedem Wort eine Eselsbrücke zu bilden versuchen. Mit einer Farbe schwierige Wortstellen markieren. Mit den Wörtern, die gelernt werden müssen, selbst ein Memory erstellen. Einzelne Wörter auf Zettel schreiben und im ganzen Zimmer verteilt aufhängen. 10 Beginne möglichst früh mit dem Lernen der Wörter und übe sie nie nur mündlich, sondern immer auch die Schreibweise. Texte für Prüfungen lernen Wenn du Sachtexte (z.B. Realien) lernen musst, gibt es verschiedene gute Arbeitsmöglichkeiten: Eine Zusammenfassung schreiben, in welcher nur die wichtigsten Punkte notiert sind. Anschliessend diese Zusammenfassung lernen. Abschnitt für Abschnitt eines Textes lesen und den Inhalt sich selbst oder einer anderen Person auswendig erklären. Am Schluss den ganzen Text auswendig nacherzählen. Anschliessend kannst du durch erneutes Lesen des Textes kontrollieren, ob du nichts vergessen hast. Am Rand des Textes zu jedem Abschnitt die wichtigsten Stichworte notieren und diese lernen. Bilder zum Text malen (siehe unter „Gestalterisch umsetzen). Merke dir die Bilder und so den Inhalt des Textes. Ein Mind-map erstellen und sich so die Zusammenhänge einprägen. Gestalte ein Merkblatt und hänge dieses zuhause an einen Ort, an dem du dich häufig aufhältst. So 11 kannst du immer wieder einen Blick auf den Lernstoff werfen. Lerntipps von meinen Kolleginnen und Kollegen Streiche Unwichtiges. Markiere den wichtigsten Teil im Text. 12