Arbeitsblatt: Europ.Reformation und Gegenreformation

Material-Details

Arbeitsblatt zur europäischen Reformation und Gegenreformation S. 151 - 153 im "Begegnungen".
Geschichte
Neuzeit
7. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

193818
55
1
10.03.2020

Autor/in

Barbara Bircher
Bernerstrasse 1
5400 Baden
056 210 37 34
079 313 20 14
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Die europäische Reformation und die Gegenreformation 1. Entscheidet, welche der Antworten zu welcher Frage gehört. Schreibt den Buchstaben jeweils hinter die Frage. 2. Füllt die Lücken der Antworten mit einem Lückenwort. Luther, strengen, weit, Zeit, Bezeichnung, englische, Anhänger, Kultur, Orten, miteinander, anglikanischen, Rückführung, Jesuiten 1. Was bedeutet der Kappeler Landfriede für die Schweiz? 2. Welche Argumente sprechen für und welche gegen das Gesetz, das Calvin in Genf einführte und damit Vergnügungen wie Tanz, Theater und Musik verbot? 3. Was bedeuten der Begriff «Reformierte»? 4. Was bedeutet der Begriff «Protestanten»? 5. Was bedeutet der Begriff «Puristen»? 6. Welche Bedeutung hatte Ignatius von Loyolas Offizierslaufbahn für die Organisation der Jesuiten? a) Gegen die Vergnügungen spricht. Dass man mehr für die Arbeit hat, dass keine anstössigen Inhalte verbreitet werden können und es darum ev. zu weniger Kriminalität kommen könnte. Für die Vergnügungen spricht, dass Arbeitsplätze schafft, Kraft und Inspiration für das Leben gibt. b) Die Reformierten waren . der Religionslehren von ., Zwingli und Calvin. c) Damit sollte Friede herrschen zwischen katholischen und reformierten . Reformierte und Katholische sollten in Frieden leben können. d) Das ist eine andere für Reformierte, weil sie, die Anhänger des neuen Glaubens, in Deutschland 1555 gegen die zwangsweise zum katholischen Glauben protestiert hatten. e) Puritaner waren Reformierte, denen die Reformation der . Kirche zu wenig ging und die beim sogenannten «reinen» Glauben bleiben wollten. f) Ignatius organisierte die nach militärischen Regeln. Die Schulen genossen einen ausgezeichneten Ruf.