Arbeitsblatt: Aufklärung

Material-Details

Pubertät/Hygiene
Lebenskunde
Sexualerziehung
6. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

193916
266
9
10.03.2020

Autor/in

Suzana Stancic
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Hygiene – Mehr als Kosmetik Niemand mag sich mit Stefan Stink und Miriam Mief abgeben. Während der Pubertät werden die Drüsen unter deinen Achseln und im Genitalbereich aktiv. Du bemerkst wahrscheinlich, dass du mehr schwitzt als gewöhnlich. Schweiss und Bakterien auf „Strenger Geruch ist nicht Deiner Haut können notwendig! Körpergeruch entstehen lassen. Körperpflege wird jetzt besonders wichtig. Nimm öfter ein Bad oder eine Dusche und verwende vielleicht ein Deodorant. Wechsle die Kleidung nach dem Sport oder Tanzen. Mitesser – Pickel – Akne Auch die Talgdrüsen sind aktiver als früher. Talg macht deine Haut geschmeidig. Durch die vermehrte Talgproduktion können Stauungen in den Talgdrüsen entstehen, erhärtete Talgpfropfen verschliessen dann die Ausfuhröffnungen der betroffenen Talgdrüsen. Wenn diese anschwellen, sich röten und schmerzempfindlich werden, entstehen Pickel. Kommt es zusätzlich zu einer eitrigen Entzündung der Talgdrüsen, entwickelt sich eine lästige Hautkrankheit, die Akne. Akne ist eine typische „Also, man muss sich wirklich Pubertätserscheinung. Sie kommt sowohl bei Mädchen mehr duschen und mehr als auch bei Jungen vor, bei Mädchen allerdings etwas pflegen. seltener und kürzer. Mit Eintritt der vollen (Nikolaus, 14) Geschlechtsreife verschwindet die Akne meist wieder von selbst. Was tun? Bei den ersten Anzeichen von Pickelbildung ist es wichtig, Infektionen durch Eitererreger zu verhindern. Die Haut sollte täglich sehr sorgfältig mit wenig reizenden, aber gut desinfizierenden Mitteln gereinigt werden. Bei lang andauernder und lästiger Akne solltest du mit einem Arzt darüber sprechen. Haarpflege Die Talgdrüsen sind auch am Kopf aktiv. Das heisst, dein Haar wird schneller strähnig und fettig und du musst es öfter waschen. „Früher habe ich das Zähneputzen gehasst, Egal, welches Alter – Zähneputzen bleibt genauso wie den Zahnarzt. Voraussetzung für einen frischen Atem und gesunde Aber jetzt putze ich mir die Zähne. Speisereste zwischen den Zähnen sind Zähne mindestens zwei Mal Nährboden für zahnfäuleauslösende Bakterien. Die pro Tag, weil die Mädchen Zahnfäule (Karies) zerstört den Zahn, durch kranke achten auf drei Dinge: Erstens Zähne wird die Vermehrung von Bakterien weiter auf die Nägel, zweitens auf die gefördert. Ausserdem kann es zur Entstehung von Schuhe und drittens auf die Eiterherden kommen, Eiter und Bakterien können über Zähne. (Simon, 15) die Blutbahn verbreitet werden und Folgeerkrankungen, zum Beispiel an Herz und Niere, auslösen. Vergiss also nicht, die Zähne regelmässig zu putzen, am besten nach jeder Mahlzeit und besonders, wenn du eine Zahnspange hast. Zahnpflege – nicht nur der Liebe wegen Zähneputzen dient nicht nur der eigenen Gesundheit: Frischer Atem ist auch für eine unbeschwerte Begegnung mit anderen wesentlich. Sport, Ernährung und Fitness Da während der Pubertät in deinem Körper starke Veränderungen vorgehen, ist eine ausgewogene und vielseitige Ernährung wichtig. Du solltest auch Sport betreiben. Sport hilft dir, dich gut zu fühlen und gibt dir Ausdauer und Fitness. Arbeitsauftrag 1. Schreibe Regeln zur Hygiene auf.