Arbeitsblatt: Robinson Crusoe

Material-Details

Zur Klassenlektüre (SJW): Textverständnis Diktate
Deutsch
Textverständnis
3. Schuljahr
7 Seiten

Statistik

194
5454
50
28.08.2007

Autor/in

Do (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Robinson Crusoe Fragen zur Geschichte Seite 1 – 6 Was wollte Robinson werden? Welchen Beruf bestimmten seine Eltern für ihn? Was verspricht er ihnen? Wie kommt Robinson doch noch zu seiner ersehnten Meerfahrt? Warum schreibt er seinen Eltern keinen Brief? Erkläre, was seekrank ist! Warum ist das Schiff untergegangen? Was ist mit Robinson und der Mannschaft passiert? Was war Robinsons erste Waffe? Aus der Seemannssprache; erkläre diese Wörter: Bullauge Heuer Heck Bug Reling Pirat Kajüte Tau den Anker lichten die Segel setzen an Bord gehen das Schiff läuft aus Ware löschen blinder Passagier Diktat vom Eine schlimme Nacht Nun will es Nacht werden. Das ist schlimm. Wo soll Robinson schlafen? Er hat ja kein Bett. Unter einem Baum wäre er vor Regen sicher. Aber er getraut sich nicht auf dem Boden zu liegen. Wie leicht könnte ihn ein wildes Tier finden! Wer noch mehr mag, übt weiter: Schliesslich klettert er auf einen Baum und setzt sich in eine Astgabel. Das ist freilich ein hartes Lager, aber besser als gar keins. Robinson will wach bleiben. Er möchte nicht hinunterfallen und einen Arm oder ein Bein brechen. Da wäre ihm nicht mehr zu helfen. Lügentext Streiche die falschen Wörter mit Bleistift und Lineal durch, schreibe das richtige Wort darüber. Schreibe den verbesserten Text ins Robinsonheft ab. Übe den Abschnitt auf Donnerstag als Diktat. Eine schleimige Nacht Nun will es acht werden. Das ist Schlamm. Wo toll Robinson schlagen? Er hat ja ein Bett. Unter einem Raum wäre er vor Regeln sicher. Oder er freut sich nachts auf dem Bord zu fliegen. Wie reich könnte ihn ein weisser Stier finden! Wer noch mehr mag, übt weiter: Schliesslich klammert er auf einen Bauch und wetzt sich in eine Essgabel. Das ist fröhlich ein halbes Lager, aber bitter als gar keins. Robinson will acht kleben. Er möchte nicht hinknallen und einen Wurm oder ein Bein brechen. Da wäre ihm immer mehr zu helfen. Übermale die Grossbuchstaben! eine schlimme nacht nun will es nacht werden. das ist schlimm. wo soll robinson schlafen? er hat ja kein bett. unter einem baum wäre er vor regen sicher. aber er getraut sich nicht auf dem boden zu liegen. wie leicht könnte ihn ein wildes tier finden! Wer noch mehr mag, übt weiter: schliesslich klettert er auf einen baum und setzt sich in eine astgabel. das ist freilich ein hartes lager, aber besser als gar keins. robinson will wach bleiben. er möchte nicht hinunterfallen und einen arm oder ein bein brechen. da wäre ihm nicht mehr zu helfen. DP2000 Robinson Der erste Tag auf der Insel 1. Wo findet er Nahrung? 2. Wo kann er übernachten? Endlich eine Wohnung 3. Beschreibe seine Höhle! Nahrungssorgen 4. Wie findet Robinson heraus, ob etwas giftig ist? 5. Wie beschafft er sich sein Essen? Hut und Schirm 6. Weshalb verfertigt er sich einen Hut und einen Schirm? Vorsicht ist besser 7. Beschreibe bitte, wie Robinson die Umgebung seiner Höhle gestaltet! Die erste Waffe 8. Warum braucht er eine Waffe? 9. Was hat er sich für eine Waffe hergestellt? Der feine Braten 10. Welches Tier erlegt er 11. Isst er es roh oder gegrillt, warum? Robinsons Höhle ist trocken, sonnig, solid, freistehend, rustikal, günstig, geräumig und unmöbliert. Sie hat einen sandigen Boden, eine steinerne Türe und einen herrlichen Ausblick. Sie befindet sich an zentraler, unverbaubarer und verkehrsfreier Lage. Diktat vom Vorsicht ist besser Wenn Robinson von der Arbeit zurückkehrt oder mit Nahrung heimkommt, fällt ihm unangenehm auf, wie gut man seine Höhle sehen kann. Am besten wäre es, er könnte wieder ein Gebüsch davor pflanzen, eine hohe Hecke. Freiwillig: Aber die Pflanzen müssten ganz unregelmässig gesetzt werden. Man darf nicht merken, dass da ein Mensch wohnt. Robinson erinnert sich, am Bache rasch wachsende Stauden gesehen zu haben. Diktat vom Vorsicht ist besser Wenn Robinson von der Arbeit zurückkehrt oder mit Nahrung heimkommt, fällt ihm unangenehm auf, wie gut man seine Höhle sehen kann. Am besten wäre es, er könnte wieder ein Gebüsch davor pflanzen, eine hohe Hecke. Freiwillig: Aber die Pflanzen müssten ganz unregelmässig gesetzt werden. Man darf nicht merken, dass da ein Mensch wohnt. Robinson erinnert sich, am Bache rasch wachsende Stauden gesehen zu haben. Schreibe die unterstrichenen Wörter mit ihren Begleitern (Artikeln) ins Deutschheft! Suche die Verben und schreibe sie in der Grundform auf! Übermale die Adjektive mit Leuchtstift!