Arbeitsblatt: Krankheitserreger Coronavirus

Material-Details

Krankheitserreger im Überblick Coronavirus Schutzmassnahmen
Biologie
Anderes Thema
7. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

194101
303
13
11.03.2020

Autor/in

Philipp Rohrer
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

NT Krankheitserreger Name Zellen Mensch Pflanze Krankheitserreger Bakterien (Bakterium) Epidemie Pandemie Viren (Virus) 1 NT Krankheitserreger 2 Corona Virus Die Krankheit COVID-19 Der durch das neue Coronavirus verursachten Krankheit hat die WHO am 11. Februar 2020 einen offiziellen Namen gegeben: COVID-19, kurz für «coronavirus disease 2019» oder auf Deutsch Coronavirus-Krankheit 2019. Ursprung des neuen Coronavirus Der örtliche Ursprung der Coronavirus-Epidemie in China ist wahrscheinlich ein Markt der zentralchinesischen Stadt Wuhan. Dort wurden nebst Fisch auch Fledermäuse, Schlangen und weitere Wildtiere gehandelt. Das Virus wurde von Tieren auf den Menschen übertragen. Seither wird das Virus von Mensch zu Mensch übertragen. Die chinesischen Behörden haben den Markt geschlossen. Quelle: Problem: Das Hauptproblem ist die schnelle Ausbreitung des Virus. Gegen verschiedene Corona-Viren ist ein Grossteil der Menschen inzwischen immun. Gegen den neuen Coronavirus fehlt die Abwehr aber noch. Zum Glück ist die Sterberate im Vergleich zu anderen Krankheiten z.B. SARS (10%) oder MERS 35% eher niedrig. Stand: 1. März 2020, 7 Uhr: In Italien gibt es 1128 bestätigte Coronavirus-Fälle, davon sind 29 Menschen verstorben. Rechne: Wie viel Prozent sind das? Weltweit sind mehr als 86 000 Ansteckungen mit dem neuen Coronavirus gemeldet. Davon sind 2980 Menschen verstorben; 109 Personen starben ausserhalb des chinesischen Festlands. Rechne: Wie viel Prozent sind dies? NT Krankheitserreger Name 3 Muss ich Angst haben? Die meisten Todesfälle durch das Coronavirus gab es in China. Zum Tode führte eine Infektion bislang hauptsächlich bei Menschen mit schweren Vorerkrankungen. Zu den Risikogruppen zählen: Menschen mit Herzkrankheit Krebspatienten ältere Menschen immungeschwächte Personen (etwa durch Autoimmunkrankheiten) Was kann ich tun: